original
Micki Balkon

Micki

Micki war in Polen im Tierheim gelandet, einfach entsorgt, weil sie krank geworden war. Sie wurde operiert und von Magda und ihrer Mama liebevoll wieder aufgepäppelt. Bei Bea hat sie noch erfahren dürfen, was es heisst, geliebt zu werden.

 

Zuhause in Deutschland, vermittelt von SOS-Dalmatiner-Polen im Juni 2013, über die Regenbogenbrücke gegangen am 07.01.2014

 

Für eine bessere Ansicht der Bilder, bitte auf das jeweilige Bild klicken

09.01.2013

Wir alle sind unendlich traurig, was wollen wir noch sagen, es wären doch alles nur leere Worte.

Unsere Micki ist am Dienstag über die Regenbogenbrücke gegangen.

Bea und Micki haben wochenlang gekämpft gegen Mickis grausame Krankheit. Sie haben den Kampf verloren.

Micki läuft jetzt über die schönen grünen Wiesen und ist ein glücklicher Dalmi, denn das letzte halbe Jahr hat sie bei Bea noch erfahren dürfen, was es heißt, geliebt zu werden.

1499679_450971255014893_263390552_n

 

Der Tag ist gekommen,
und alles war wie immer.
Der Tag ist gegangen,
und nichts war mehr wie zuvor.
Der Tag ist gekommen und gegangen,
hat mich trauern lassen.
Der Tag ist gekommen und gegangen,
hat eine Lücke hinterlassen.
Der Tag ist gekommen und gegangen,
hat mir keine Zeit mehr gelassen.
Der Tag ist gekommen und gegangen,
an dem mein Hund starb.

5738_450103021768383_1752113357_n

1044162_450103118435040_387645465_n

Als Gott sah, dass der Weg zu lang wurde, der Hügel zu steil, das Atmen zu schwer, legte er seinen Arm um Dich und sprach: „Komm heim!“

Wenn die Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen zu Stufen würden, dann würde ich hinaufsteigen und dich zurückholen!!!!

 

1535468_449278505184168_1010105169_n

Alles hat seine Zeit,
es gibt eine Zeit der Freude,
eine Zeit der Stille,
eine Zeit des Schmerzens, der Trauer und
eine Zeit der dankbaren Erinnerung.

 

1551592_450120595099959_1490675706_n

 

08.07.2013

Lara und Micki haben zwei Personaltrainer gebucht: Onkel Gisi und Aron bringen die beiden Mädels mal so richtig in Schwung! 😉

1011991_472355762841742_1505393497_n

Angetreten zum Personaltraining

IMG-20130705-WA0011_resized

Alle ganz aufmerksam: Onkel Gisi hat was zu sagen!

IMG-20130705-WA0009_resized

Noch ein paar Erläuterungen zum Training

IMG-20130705-WA0008_resized

Aron turnt den Mädels was vor: Der Aron kann tolle Sachen, da sind die Mädels sprachlos!

IMG-20130705-WA0006_resized

Onkel Gisi hat alle voll im Griff

 

05.07.2013

 Neue Fotos von Micki und Lara!!! Beide genießen ihr neues Leben und schicken uns liebe Grüße und schöne Fotos. Sie haben sich gut eingelebt, Micki ist eine ganz liebe, freundliche Hündin und möchte mit allen anderen Hunden Freundschaft schließen. Lara ist noch etwas zurückhaltender, aber sie wird sich sicher bald ein Beispiel an Micki nehmen und auch mitspielen. Wir wünschen den beiden Punktemäusen einen tollen Sommer und viele nette Hundefreunde!!!:-)

IMG-20130705-WA0001_resized

IMG-20130705-WA0000_resized

IMG-20130704-WA0005_resized

IMG-20130704-WA0004_resized

IMG-20130704-WA0003_resized

IMG-20130703-WA0002_resized

IMG-20130703-WA0003_resized

 

02.07.2013

Micki hat sich bestens im neuen Zuhause eingelebt. Lara ist ihre Freundin geworden und beide unternehmen alles gemeinsam. Hier ein paar schöne Fotos von Micki im Glück!

IMG-20130627-WA0002_resized

IMG-20130628-WA0000_resized

IMG-20130628-WA0001_resized

 

27.06.2013

Glück und Unglück liegen in Mickis Leben scheinbar sehr nahe beieinander. :-(

Die süße Mickimaus durfte mit uns aus Polen nach Deutschland reisen, weil sie ein neues Zuhause gefunden hat. Sie wird ab jetzt zusammen mit Lara ein glückliches Hundeleben in Deutschland führen dürfen.

Nur einen Tag, nachdem Micki im neuen Zuhause angekommen war, haben uns die Ergebnisse der Gewebeproben von ihren Milchleistentumoren, die in Polen bei der OP entnommen worden waren, erreicht.

Es hat sich herausgestellt, dass die Tumor Zellen an der Milchleiste hochgradig  bösartig waren  und die Prognose für unsere Mickimaus nicht besonders gut ist, da auch die  Lymphknoten  von den Tumor Zellen befallen sind. Der behandelnde polnische Onkologe hat vorgeschlagen, eine  adjuvante Chemotherapie durchzuführen, aber es gibt  keine konkreten Chemotherapie  Schemen mit nachgewiesener Wirksamkeit. http://flexikon.doccheck.com/de/Adjuvant

Man könnte es mit  Carboplatin (intravenös) oder Cyclophosphamid (oral) versuchen, Cyclophosphamid ist nicht so aggressiv und nach Meinung des Onkologen die bessere Wahl für Micki.

Die OP Wunde ist sehr gut verheilt und die Klammern konnten endlich entfernt werden. Micki erholt sich jetzt von den Strapazen der letzten Wochen und wir werden auf jeden Fall  mehrere Ärzte hier in Deutschland konsultieren, um die beste Lösung und Behandlungsmethode  für Micki zu finden.

20130626_015846

Krankenschwester Lara bewacht Micki

20130626_015607

Micki ist erschöpft von den Strapazen der letzten Wochen

20130626_015512

Die Narbe am Bauch

20130625_145959

So cin schönes Körbchen hatte Micki noch nie!

20130625_145929

Micki und Lara im neuen Zuhause

20130626_132952

20130626_133023

Wann gibt es Essen??

20130626_015440

Nach dem Essen ein Verauungsschläfchen!

 

15.06.2013

Endlich sind alle Spritzen zu Ende und Micki hat sich gut nach der OP erholt. Es zwickt und juckt mal hier und dort und unsere Micki findet immer eine Möglichkeit, unter ihrem Kleidchen an die Wunde heran zu kommen und zu lecken.Und nachts wenn alle schlafen, dann hat sie genug Zeit, um ihr OP Kleidchen ganz zu zerreißen, aber das gestreifte Kleidchen steht unserem Mädel auch ganz gut.

Ansonsten ist Micki eine ganz liebe und geduldige Punktemaus, die schnell auf die Pfoten kommen will, um an der Dalmatinerwanderung teilnehmen zu können.

Auf den Spaziergängen trainiert sie schon eifrig, damit sie Kondition bekommt 😉

10e72830988266f4med

456e1c0229c32b7emed

c7ca6bca60f6d689med

e1a02be243ae7907med

fb30e497c6c5d832med

fcec1e164b94d0bdmed

 

 

09.06.2013

Micki geht es von Tag zu Tag besser nach ihrer schweren Operation. Sie erholt sich gut und ist sehr tapfer. Sie kann schon ganz langsam und vorsichtig die Treppe hinunter gehen. Natürlich hat die arme Maus immer noch Schmerzen und muss, genau wie ein Mensch nach einer so schweren Operation, Schmerzmittel und Antibiotika bekommen. Noch dazu hat Micki  ja auch noch den Eckzahn gezogen bekommen. Es zwickt und zwackt also an allen Ecken und Enden und die arme Maus hat einiges auszuhalten. Wir leiden alle mit ihr und hoffen, dass die Schmerzen sehr bald ganz verschwinden werden.

Micki und Kira, unsere beiden Sorgenkinder, haben große Löcher in unsere Kasse gerissen. Nicht nur die eigentlichen Operationen, sondern auch die aufwendigen Voruntersuchungen und Vorbehandlungen haben viel Geld gekostet. Für jede Hündin mussten wir bis jetzt ca. eintausend Euro aufbringen und wer weiß, was noch auf uns zukommen wird. Hinzu kommen noch unsere Jungs in der Hundepension, Lord, Amor, Dexter und Tofik. Auch Dinka muss noch kastriert werden und gleichzeitig werden wir eine Probe von ihrer seltsamen Hautveränderung an der Schulter nehmen lassen, um abzuklären, um was es sich dabei handelt.

Die eingegangenen Spenden decken bei weitem nicht die Kosten und wir hoffen, dass sich doch noch einige liebe Menschen finden werden, die uns und die Hunde etwas unterstützen können.

6584_461390560604929_1452336672_n

7902_461390520604933_1690608625_n

936869_461390573938261_904443785_n

941375_461390483938270_36687876_n

971708_461390527271599_1856702555_n

 

08.06.2013

 

 

Micki wurde am Freitag operiert, der Termin war um 11 Uhr und spät am Abend durfte sie die Klinik verlassen und kam zurück auf ihre Pflegestelle. Micki muss jetzt über ein paar Tage Antibiotika und Schmerzmedikamente alle 6 Stunden gespritzt bekommen. Es wurden die bösartigen Tumore zusammen mit den Zitzen 2 bis 5 entfernt, gleichzeitig wurde sie kastriert und leider musste noch ein Eckzahn gezogen werden, den die Ärzte nicht mehr retten konnten, da der Zahnstein schon die Zahnwurzel befallen hatte. Die arme Maus hat alles tapfer ertragen, obwohl sie in der Nacht starke Schmerzen hatte und trotz starker Schmerzmedikamente immer wieder geweint hat, ist sie am nächsten Morgen ganz vorsichtig nach Draußen gegangen, um ihre Geschäfte zu machen.Wir leiden mit unserer Micki mit und drücken ihr ganz fest die Daumen, damit sie schnell wieder auf die Pfoten kommt und gesund wird.

Micki nach OP 7 6 2013

Micki op medikamente

 

 

 

29.05.2013

Micki hatte gestern ihren nächsten Termin beim Onkologen in der Spezialklinik. Der Onkologe war mit den ganzen Untersuchungsergebnissen sehr zufrieden, auch die Lunge sieht jetzt sehr gut aus und daher wurde der Operationstermin für Micki auf den 07. Juni festgelegt. Dann wird die Milchleiste entfernt und Micki wird gleichzeitig kastriert werden. Wer uns bei den Operationskosten ein wenig unter die Arme greifen könnte, würde uns sehr glücklich machen, denn unsere Kasse hat schon durch Kiras unvorhergesehene Wirbelsäulenoperation ein riesiges Loch bekommen und die Hundepensionskosten für Amor, Norris, Lord, Dexter und Tofik müssen auch jeden Monat weiter bezahlt werden.  Wobei die Pensionskosten für Dexter und Tofik höher sind, da für beide Rüden auch noch der Trainer bezahlt werden muss. Bitte helft uns in dieser schwierigen Situation, damit wir wieder neue Hunde aufnehmen können!!!

376118_444687045608614_422636071_n

541773_440446256032693_367428996_n

935209_444687058941946_1200414182_n

 

22.05.2013

Micki hat heute wieder bei einem Onkologen einen sehr wichtigen Termin, es wird noch mal ein Ultraschall von den inneren Organen gemacht, um sicher zu sein, dass kein Organ von Metastasen befallen ist und am 29.05 wird die letzte RTG Aufnahme von der Lunge gemacht und danach wird endlich ein OP Termin festgelegt. Wir drücken ganz fest die Daumen und hoffen, dass alles gut sein wird.

Die süße Micki Maus ist eine ganz liebe und geduldige Hündin, gut, dass sie nicht weiß, wie viel Angst wir alle um sie haben und entspannt in der Sonne liegen und toben kann als ob nichts wäre.

6aa705dc19157e01med

30fe1c805e679f0dmed

465b491d340be96amed

558ac798e74de802med

575761_457702174307101_554469934_n

 

 

 

12.05.2013

Magda war mit Micki  in einer onkologischen Spezialklinik zur Untersuchung. Der Onkologe hat die beiden Tumore an den Milchleisten eingehend untersucht und auch Mickis Lunge wurde noch einmal in drei Ebenen geröntgt. Die Prognose des Onkologen war leider nicht wirklich positiv. Seiner Einschätzung nach sind die beiden großen Tumore an den Milchleisten zu 99 Prozent bösartig. Endgültige Aussagen kann er natürlich erst nach der OP machen, wenn die Gewebeproben eingeschickt werden. Zudem hat Micki bereits einige vergrößerte Lymphknoten und daher besteht der Verdacht, dass der bösartige Tumor schon gestreut haben könnte. Genauso gut könnte die Vergrößerung der Lymphknoten aber auch harmlosere Ursachen haben. Mickis Chancen nach der OP gesund zu bleiben, gibt der Onkologe mit  45 Prozent an, zu 55 Prozent wird Micki wieder erkranken.

Für uns steht dennoch außer Frage, dass Micki operiert werden soll, denn immerhin hat sie eine fast 50 prozentige Chance auf ein neues, gesundes Leben und diese Chance wollen und können wir ihr nicht nehmen.  Am 16. Mai wird der Onkologe noch einmal eine Ultraschalluntersuchung machen und dann wird der OP Termin festgelegt werden. Micki wird ab jetzt von der onkologischen Spezialklinik weiterbetreut.

Mickis Zähne, die stark von Zahnstein befallen waren, sind inzwischen schon fast wieder wie neu 😉 Ihre Pflegemama hat sie täglich zweimal mit einem rein pflanzlichen Mittel eingeschmiert (Platinum Oral Clean +Care) und schon nach zehn Tagen war der schlimme Zahnstein Geschichte! Jetzt kann unsere Micki wieder strahlend lächeln :-)

Wir hoffen, dass viele unserer Dalmifreunde uns den einen oder anderen Euro für unsere beiden kranken Mädels Micki und Kira und die zwei großen OPs, die sie vor sich haben, spenden werden!! Wir sind nun wirklich auf jede noch so kleine Hilfe angewiesen, da wir ja jeden Monat auch noch für die Hunde in den Pensionen bezahlen müssen und noch einige Hunde zu kastrieren haben!  Die Kosten für Mickis Operation mit den ganzen Voruntersuchungen und der Nachsorge werden mit Sicherheit auch sehr hoch sein.

0be46aaba615505emedyoga2

Micki gibt Yogakurse für Anfänger! 😉

1f44c011b9664720medyoga1

3b9c1dff27eee71amedmickivcader

Micki und Magdas Vader

 

02.05.2013

Micki schickt uns schöne Fotos und Videos von einem Spaziergang im Wald.  Die hübsche Punktemaus hat überhaupt kein Jagdinstynkt, geht genauso  gut an  der Leine wie auch ohne, im Freien sehr gut abrufbar. Micki verträgt auch Autofahrten, aber so ganz glücklich darüber ist sie nicht und hat im Auto immer viel erzählen :)

2c901d0cff0399demed1

9a135633d18445ddmed1

1139fb25665efb1bmed1

680772a9dc3c9128med1

http://www.youtube.com/watch?v=JCm4fWJ0_9E&feature=youtu.be
http://www.youtube.com/watch?v=WwIg7lV_a_8&feature=youtu.be
http://www.youtube.com/watch?v=ulTOwyN_slo&feature=youtu.be

01.05.2013

Gestern wurde in der Tierklinik wieder Mickis Lunge geröntgt. Ihre schwere Erkältung hat sich gebessert, aber leider sind immer noch leichte Schatten auf der Lunge zu sehen. Im Vergleich zur letzten Woche haben sich die Schatten schon zurückgebildet, aber es ist leider noch immer nicht möglich, Micki zu operieren. In einer Woche werden wir wieder die Lunge röntgen lassen und wollen hoffen, dass dann der Operation nichts mehr im Wege steht, damit Micki möglichst bald nach Hause fahren kann. Inzwischen hat sich Micki schon sehr gut bei Magdas Mama auf der Pflegestelle eingelebt und hat die Eroberung des Sofas in Angriff genommen.

4f75ef34becef38dmed2

7a073eddc5c748damed2

73bf4591de6b525cmed2

89e49f8ee15a713emed2

dbc9e59703bb28c3med2

eec1fafe9c00972bmed2

29.04.2013

Micki ist reserviert, sobald sie nach der OP transportfähig ist, kann sie umziehen!

Am Dienstag wird erst die Lunge geröntgt und danach entschieden, wann sie operiert werden kann.
Bis dahin heißt es, schön in der Sonne liegen und Kräfte tanken!

66a2c2329d5e4826med3

9922e2ae1878b727med3

edf3fb91cf87a3bamed3

 

21.04.2013

Mickis Pflegemama schickt uns Fotos und einen ersten Bericht:
Micki ist eine sehr liebe, bescheidene Hündin. Sie sucht die menschliche Nähe, ohne aufdringlich zu sein. Wenn man auf dem Sofa sitzt, dann kommt sie und legt ihren Kopf auf die Beine, damit sie gestreichelt wird. Sie hat die erste Nacht sehr brav geschlafen und wollte nicht ins Bett springen. Sie weiß sich in der Wohnung zu benehmen, ist stubenrein und ist sogar brav mit dem Aufzug gefahren, obwohl sie es scheinbar nicht kannte. Alle anderen Hunde betrachtet Micki als Freunde und auch Skater, Radfahrer und Kinder sind kein Problem für sie. An der Leine geht sie sehr brav, ohne zu ziehen. Sie hat sich bereits an ihre Pflegemama gewöhnt und passt beim Spaziergang auf, dass Mama nicht verloren geht Dennoch scheint Micki immer noch ihre Besitzer zu suchen. Sie schaut jedem Auto hinterher und wenn eine Autotür aufsteht, dann möchte sie hinein springen. Wahrscheinlich wurde die arme Maus aus einem Auto heraus ausgesetzt.
Videos
http://www.youtube.com/watch?v=AghUTpAuwUU&feature=youtu.be
http://www.youtube.com/watch?v=OHb7p9CFQx8&feature=youtu.be

0c4d8f6b7f62314emed4

4fb006bb51ae87demed4

07ffbcc893d8f1fcmed4

6dad335d5bf88578med4

216668debc0a39e5med4

 

 21.04.2013

Unsere hübsche Micki hat großes Glück gehabt und durfte gestern doch noch die Tierklinik verlassen und auf ihre Pflegestelle umziehen. Die Ärzte haben ihre Lunge nochmals geröntgt und nun steht fest, dass Mickimaus wirklich „nur“ eine Lungenentzündung hat. Die Schatten haben sich schon verringert und sie ist auf dem Wege der Besserung. In einer Woche wird die Lunge nochmals geröntgt. Auch die Übeltäter für Mickis schlechte Leberwerte sind gefunden: Sie wurden von Giardien verursacht. http://de.wikipedia.org/wiki/Giardien
Micki wird nun weiterhin Antibiotika in Tablettenform bekommen.
Da Micki in der Klinik sehr unglücklich war und große Verlustängste hatte, haben die Ärzte entschieden, dass sie erst einmal zu Hause zur Ruhe kommen soll. Sie hat in der Klinik viel geweint und kam nie zur Ruhe. Auch die tiefen Wunden an ihren Pfötchen haben psychische Ursachen, sie hat sie vor lauter Kummer selbst wund geleckt und aufgebissen. Diese Störung nennt man Akrale Leckdermatitis und sie ist sehr schwer zu behandeln, da zunächst die Psyche des Hundes geheilt werden muss, um das ständige Lecken zu verhindern. http://de.wikipedia.org/wiki/Akrale_Leckdermatitis
Auch jetzt, am ersten Tag auf der Pflegestelle, ist die arme Maus noch sehr ruhelos und kann sich gar nicht entspannen. Magda hat den Eindruck, dass Micki immer noch ihr Herrchen oder ihre Familie vermisst, sie überall sucht und ständig wartet, weil sie nicht glauben kann, dass sie wirklich verlassen wurde. Sie ist ständig in Bereitschaft, hält Ausschau und wartet. Dabei erscheint sie unglaublich traurig und noch sehr verschlossen. Sie ist freundlich zu anderen Hunden, weiß aber scheinbar nicht, wie man mit ihnen spielt. Micki braucht jetzt dringend ein Futter für empfindliche Hunde, da sich ihr Magen Darmtrakt erst einmal von den Giardien erholen muss: http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundef … sera/10729
Bitte das Futter, wie immer direkt zu Magda nach Polen schicken:
Magda Malczyk
ul. Krasinskiego 38 m. 53
01-779 Warszawa
POLEN
Wir hoffen, dass Micki jetzt langsam zur Ruhe kommen wird und damit auch das Lecken an den Pfötchen nachlassen wird. Vorerst müssen die Pfoten ständig mit Verbänden geschützt werden, um weiteres Lecken zu verhindern.

22a1792d271f1b41med5

207c27d74eff438amed5

420aec93bab90ddemed5

ad4ffadca75b7c45med5

dc02ab56006ed4d3med5

 

 18.04.2013

Gestern Abend haben wir gute Neuigkeiten aus Warschau erhalten. Micki hatte ihre Ultraschalluntersuchung in der Tierklinik und das Ergebnis ist besser, als wir es zu hoffen gewagt haben.
Die Ultraschalluntersuchung hat zum Glück keine weiteren Geschwulste an Leber oder Lunge gezeigt. Die anderen Organe sind auch ohne Befund. Die Ärztin hat sich verhalten positiv geäußert. Sie sagt, man muss jetzt die nächste röntgenologische Untersuchung in der kommenden Woche abwarten, um sicher sagen zu können, dass die Schatten auf der Lunge nur von Mickis Erkältung verursacht wurden. Mit dem Ultraschall konnte sie jedenfalls keine Metastasen in der Lunge feststellen. Die Geschwulste an den Milchleisten können mit etwas Glück auch gutartig sein, hier wollte sich die Ärztin aber noch nicht festlegen. An den Eierstöcken hat Micki eine Zyste, aber die Ärztin hält das nicht für bedenklich, denn die Zyste würde bei der Kastration sowieso entfernt werden.
Also heißt es jetzt wieder Daumen drücken für die arme Micki!! Mitte der nächsten Woche werden wir nach dem erneuten Röntgen Genaueres über den Zustand von Mickis Lunge wissen.
Wollen wir hoffen, dass sich für die süße Punktemaus jetzt alles zum Guten wenden wird. Die Pfötchen müssen noch weiter behandelt werden, die Wunden sind sehr tief und sie braucht ständig Salbenverbände. Bis zum Samstag bekommt sie noch Antibiotika per Infusion, dann werden die Ärzte entscheiden, ob sie die weiteren Antibiotika als Tabletten oder Spritzen bekommen kann. Micki frisst mit großem Appetit und wir hoffen, dass sie bald in einem so guten Zustand sein wird, dass sie operiert werden kann.
Ansonsten hat Magda noch berichtet, dass Micki eine ganz liebe, unkomplizierte Hündin ist und alle Untersuchungen brav und mit großer Geduld über sich ergehen lässt. Sie saugt die Zuwendung der Menschen auf, wie ein trockener Schwamm, freut sich über jeden Besuch und ist dann sehr traurig, wenn „ihr“ Mensch sie wieder alleine in der Klinik zurücklassen muss.
Mickis und Kiras anstehende Operationen werden sehr viel Geld kosten und wir hoffen, dass der eine oder andere noch ein paar Euro für unsere beiden kranken Punktemäuschen übrig hat.

7bc68d05741dcd69med6

7760eea537925498med6

 

13.04.2013

Heute hatte Micki Besuch von Magda in der Tierklinik. Die arme Maus hat mehrere offene, vereiterte Wunden an den Pfötchen und starke Druckstellen an den Ellbogen. Die Wunden sind mit Salbenverbänden versorgt worden. Gestern wurde Mickis Lunge geröntgt und leider sind auf den Bildern Schatten auf der Lunge zu sehen. Laut Aussage der Ärzte könnten diese Schatten von Mickis starker Erkältung kommen, sie hustet sehr stark und hat Schnupfen. Schlimmstenfalls könnten die Schatten aber auch bereits Metastasen der Tumore an den Milchleisten sein. Am Dienstag werden die Ärzte ein Ultraschall machen und dann werden wir Gewissheit haben, ob die arme Maus noch eine Chance hat. Zurzeit haben wir die große Hoffnung, dass die Geschwulste an den Milchleisten nicht bösartig sind und die Schatten auf der Lunge nur von Mickis Erkältung stammen. Momentan kann Micki leider sowieso noch nicht operiert werden, denn sie ist viel zu schwach und zu erschöpft. Die arme Maus wiegt nur 20 Kilo, obwohl sie eine eher große Hündin ist. Sie braucht nun über einige Zeit ein Spezialfutter, damit sie wieder zu Kräften kommt. Vielleicht hat ja jemand ein Herz für Micki und spendet ihr etwas Futter:
http://www.zooplus.pl/shop/psy/karma_dl … nine/31341
http://www.zooplus.pl/shop/psy/karma_sp … ucha/32791

In einer Woche wird erneut die Lunge geröntgt. Wenn sich Micki bis dahin von ihren Strapazen erholt hat, dann kann sie operiert werden.
Micki ist eine sehr liebe Hündin. Sie ist trotz ihres Schicksals freundlich zu jedem Menschen und hat alle Behandlungen im Krankenhaus mit großer Geduld und Dankbarkeit über sich ergehen lassen. Draußen geht sie sehr gut an der Leine, sie zieht nicht. Andere Hunde beachtet sie gar nicht. Micki ist eine sehr traurige Maus, fast so, als hätte sie die Hoffnung auf Hilfe schon lange aufgegeben.
Über Spenden für Mickis Klinikaufenthalt würden wir uns sehr freuen. Auf Grund des erzwungenen Stillstandes unserer Homepage sind leider auch die Spenden drastisch zurückgegangen. Die polnischen Dalmis warten aber weiterhin auf unsere Hilfe und auch die Pensionskosten für die noch nicht vermittelten Hunde sind jeden Monat zu zahlen. Da die Homepage nicht mehr aktualisiert wird, konnten wir leider auch keinen einzigen Hund mehr vermitteln!
Video http://www.youtube.com/watch?v=ltWqIX9Axps&feature=youtu.be

2bf0e2aea2200902med6

413b8ef17109c168med6

27fc6d456dab7322med6

6504caeb50539978med6

ca4a9ca0183face4med6

6dad335d5bf88578med4

9e6def768bb198c6med6

90f34dd98921990emed6

 

09.04.2013

Micki ist eine ca. vierjährige Dalmi Hündin, die im Tierheim in Kattowitz ganz dringend auf unsere Hilfe wartet.
Die hübsche Mickimaus hat trotz ihres jungen Alters schon mehrere Tumore an den Milchleisten, die im Tierheim nicht behandelt werden. Wenn sie dort bleiben muss, besteht die große Gefahr, dass sich die Tumore weiter ausbreiten werden und Micki dann nicht mehr zu retten sein wird.
Wir müssen Micki daher schnellstmöglich vom Tierheim in Kattowitz in die Tierklinik nach Warschau transportieren, damit der armen Maus geholfen werden kann. Es muss dringend abgeklärt werden, ob die Tumore bösartig sind und wie ihr allgemeiner Gesundheitszustand ist.
Da wir im Moment sehr viele größere Ausgaben für unsere Hunde haben, wären wir für jede noch so kleine finanzielle Hilfe sehr dankbar. Ikar, Toy und Dinka müssen kastriert werden und für Amor, Toy, Norris und Tofik müssen die Pensionskosten in der Hundepension jeden Monat bezahlt werden.
Zusätzlich warten weitere Notfälle dringendst auf unsere Hilfe.
Bitte helfen Sie uns, den Hunden zu helfen. Ohne Ihre Hilfe sind uns leider finanzielle Grenzen gesetzt, auch wenn uns bei jedem neuen Notfall, dem wir nicht rechtzeitig helfen können, das Herz blutet.

adc5021a2ffedcfemed

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort