original
1170855_413384082116622_1591767074_n

Plüscha/Pljuscha

Plüscha ist eine ca. dreijährige Dalmatinerhünding aus der Ukraine. Sie hat in ihrem kurzen Leben schon schreckliche Dinge erlebt und als wir von ihrem Schicksal erfahren haben, konnten wir nicht anders, als ihr kurzentschlossen zu helfen. Wir haben sie übernommen.

Für eine bessere Ansicht der Bilder bitte auf das jeweilige Foto klicken

21.06.2014

Plüscha ist gestern Morgen um 6.30 Uhr nach einem kurzen Klinikaufenthalt über die Regenbogenbrücke gegangen. Die Ärzte konnten ihr Leben nicht retten. Für uns alle war das ein Schock.

Wir alle sind seitdem immer noch in einem nicht enden wollenden Alptraum gefangen. Wir nehmen ihn abends mit ins Bett, wachen nachts mit ihm auf und am nächsten Morgen begleitet er uns in den neuen Tag. Man möchte einfach nur schreien: Warum gerade jetzt? Warum trifft es gerade Plüscha? Warum trifft es  gerade Irina, die für ihre Hunde alles tun würde? Es ist so himmelschreiend ungerecht und man hadert mit dem Schicksal, man sucht Antworten und weiß doch schon vorher, dass man keine finden wird.

Wir alle, die wir Plüscha noch am letzten Samstag auf unserer Wanderung erleben durften, haben eine fröhliche junge Hundedame gesehen und wir haben uns mit Irina gefreut, dass aus dem armen Häuflein Elend, das in der Ukraine neben den Düngersäcken dahinvegetieren musste,  so eine schöne und selbstbewusste  kleine Prinzessin geworden war. Noch einmal haben wir alles Revue passieren lassen, die lange Reise mit Irina aus der Ukraine bis nach Aachen, die Aufregung an der Grenze, die lange Zeit, die Plüscha brauchte um den Menschen wieder ihr Vertrauen zu schenken und schließlich die letzten Monate, in denen Plüscha nicht genug vom Leben bekommen konnte und wie es schien die ganze Welt umarmen wollte. Alles schien perfekt und keiner von uns ahnte, dass wir nur eine Woche später um Plüscha trauern würden.

Das Leben ist einfach so verdammt ungerecht.

Heute ist Irina mit ihrer „Ksüscha“ , wie sie Plüscha liebevoll nannte, den letzten Weg gegangen und hat noch einmal Abschied genommen. Sie wird sicher selber noch einige Worte zu Plüscha schreiben wollen, wenn sie dazu wieder in der Lage ist. Wir wünschen ihr alle Kraft der Welt, um diesen Alptraum irgendwie zu überstehen und sind in Gedanken bei ihr.

candle and book - 2zxDa-3UF7 - normal

 

19.10.2013

Von Plüscha gibt es nur Schönes zu berichten.
Die süße Minidalmidame war am Freitag mit Pflegemama Irina noch einmal beim Tierarzt und wurde als soweit gesund entlassen. Sie braucht keine weitere Behandlung mehr.
Heute haben wir die schöne Nachricht bekommen, dass unsere Plüscha nun auch nicht mehr auf der Suche nach ihrem Endkörbchen ist.
Plüschas liebe Pflegemama Irina hat sich über die Zeit immer mehr in Plüscha verliebt und die süße Maus hat sich so toll in Irinas Minirudel eingefügt, dass sich weder Irina, noch Wigand und Kassy vorstellen können, noch einmal auf die temperamentvolle Minidalmidame zu verzichten.
Plüscha kam, sah und siegte auf ganzer Linie, sie hat alle um die Pfote gewickelt und Mama Irina ist zur „Pflegestellenversagerin“ geworden. Irinas Dalmirudel hat jetzt ein Rudelmitglied mehr!
Die schönen Fotos von Plüscha und ihrem Rudel sagen mehr als tausend Worte! Wir wünschen dem Aachener Kleeblatt alles Gute für die Zukunft und möchten uns noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die Plüscha so lieb unterstützt haben und ihr so den Start in ein neues Leben leicht gemacht haben.

249341_438159402972423_2092540211_n

1239935_431934166928280_1166482578_n

1382343_438157986305898_180755581_n

1385917_432748053513558_101035539_n

1393899_438588266262870_1997604234_n

1375693_438152039639826_1772170307_n

1385968_438147249640305_595626028_n

1378720_438394516282245_344154731_n

1391504_438390829615947_1426404368_n

1378590_432317416889955_1505476409_n

1385821_432317496889947_1613835349_n

1385250_432317696889927_1238919784_n

1239980_432317573556606_861574875_n

 

24.09.2013

Plüscha, unsere Minidalmi Hündin, fühlt sich sichtlich wohl bei Irina, Kassy  und Wigand. Sie wiegt ganze 16,5 Kilo, ihr grosser Bruder Wigand wiegt 36 Kilo. 😉  Trotz der Größenunterschiede kommen alle  super miteinander aus und Kassy wird fleissig von Plüscha zum Spielen aufgefordert.

1235187_428162373972126_1686994983_n

1234457_428162003972163_1308790179_n

1235177_428162193972144_2110260243_n

1375261_428162290638801_674488683_n

 

22.09.2013

In Aachen gibt es jetzt zweiköpfige Dalmatiner! 😉  Wigand und Plüscha beim Sonntagsnachmittagsschläfchen!

530560_427908993997464_1731636059_n

1236634_427908240664206_1681820648_n

21.09.2013

Plüscha hat sich bei Irina, Wigand und Kassy schon bestens aklimatisiert und hält alle auf Trab. Es wird fleißig gespielt und es scheint fast, als hätte Plüscha ihre unglaubliche Odyssee schon vergessen: Fast 3000 Kilometer im Auto, 4 Tage und 3 Nächte war Plüscha unterwegs!!!  Reine Fahrzeit: 45 Stunden!!!

Plüscha hat zwei riesige Narben an der Brust und an den Rippen entlang auf beiden Seiten ihres Körpers, fast so, als hätte sie einmal in einer Falle gehangen. Die Verletzungen sind aber älter und die Narben scheinen sie nicht zu beeinträchtigen.

Sie ist unglaublich verspielt und Kassy muss ganz schön herhalten, um die Maus zu beschäftigen. Immer wieder kommt Plüscha und fordert zum Spielen im Garten auf. Auch im Haus wird fleißig Bällchen gebracht und zum Spiel aufgefordert. Plüscha ist eine sehr zierliche Hündin, gerade mal 16,5 Kilo wiegt das Federgewicht. Sie ist agil und extrem verspielt, man meint fast, sie möchte all das nachholen, was ihr in ihrem bisherigen Leben entgangen ist.

Wer sich vorstellen könnte, für die süße Punktedame eine Patenschaft zu übernehmen, der würde uns sehr helfen, denn Plüscha muss noch lange aufwendig behandelt werden, bis ihre Haut sich von den Demodex Milben erholt hat und ihre Ohren die chronische Entzündung überstanden haben!

Plüscha auf ihrer unglaublichen Reise vom Schwarzen Meer nach Aachen

75022_427410974047266_988974786_n

1234415_427410707380626_1572908255_n

Sonne tanken auf dem Balkon

1255204_427411827380514_960850392_n

Erstes Gassigehen mit den neuen WG Kumpels Kassy und Wigand

1157730_427411387380558_1313175609_n

1236679_427417864046577_796678562_n

Plüschas Narben

1240392_427417040713326_1697148458_n

Bällchen spielen ist toll!!

1239715_427416764046687_1168895652_n

1209074_427416034046760_985407657_n

Mit Kassy im Garten ist es aber noch toller!

557840_427414167380280_6517680_n

551172_427414927380204_988630294_n

12646_427414450713585_1110879692_n

1239955_427414577380239_1641365658_n

Wigand betrachtet die wilden Weiber aus sicherer Entfernung

993719_427412290713801_1091113874_n

66158_427413894046974_1451390486_n

557197_427415724046791_1534357217_n

20.09.2013

Plüscha war heute mit Pflegemama Irina beim Tierarzt.

Der Tierarzt hat festgestellt, dass die Maus eine schwere Ohrenentzündung hat, die sie wahrscheinlich schon seit langer Zeit quält.

Noch schlimmer als die Ohrenentzündung ist aber die Tatsache, dass Plüscha Demodex Milben hat. Diese Milben haben ihre Haut in einen furchtbaren Zustand versetzt. http://de.wikipedia.org/wiki/Canine_Demodikose

Plüscha muss über dreißig Tage ein starkes Antibiotikum bekommen, dann muss kontrolliert werden, inwieweit sich ihre Haut erholt hat und die weitere Behandlung muss auf ihren Zustand abgestimmt werden.

Plüscha wiegt nur 16 Kg und das, obwohl sie auf der Pflegestelle schon fleißig zugenommen hat. Der Tierarzt schätzt sie auf allerhöchstens 3 – 5 Jahre, sie ist rein körperlich aber noch auf dem Stand eines Junghundes, wahrscheinlich durch die schlechte Ernährung.  Diese schlechte Ernährung hat auch Plüschas Zähnen zugesetzt, sie sind in keinem guten Zustand.

Die arme Maus muss jetzt erst einmal ihre Demodex Milben und ihre hartnäckige Ohrenentzündung loswerden, dann können die anderen „Baustellen“ in Angriff genommen werden. Bloß gut, dass sie bei Pflegemama Irina die perfekte Versorgung erhält und liebevoll aufgepäppelt wird!

Wir sind für jeden Euro für Plüscha sehr dankbar, denn ihre Behandlung wird sehr aufwendig werden!

20130919_173123

19.09.2013

Es gibt erste Bilder von Plüscha auf ihrer Pflegestelle bei Irina. Wigand und Kassy haben große Augen gemacht, als Frauchen nach so langer Zeit mit noch einem Punktemädel zu ihnen zurückgekommen ist. Aber sie haben sich mit dem Neuzugang arrangiert und Irina hat jetzt ein tolles Dreiergespann!

Plüschas Haut sieht immer noch schlimm aus und Mama Irina hat ihr einen tollen Anzug gemacht, damit sie nicht kratzt und permanent leckt. Sie wird morgen dem Tierarzt vorgestellt, um dann gezielt behandeln zu können.

Pflegemama Irina sagt, Plüscha ist ein richtiges Goldstück. Eine ganz liebe, anhängliche Maus, die jetzt froh ist, auch einmal auf der Sonnenseite des Hundelebens angekommen zu sein.

Wir lassen Plüscha richtig bei Irina, Wigand und Kassy ankommen und werden dann weiter berichten.

Wigand findet die neue WG Schwester ganz in Ordnung

20130919_173123

Irina mit ihrem Dalmi Dreiergespann

IMG-20130919-WA0000

IMG-20130919-WA0002

Diese Anzüge sind momentan in Aachen total in Mode!

IMG-20130919-WA0006

IMG-20130919-WA0008

IMG-20130919-WA0010

18.09.2013

Unsere Plüscha hat sich in Odessa in der Ukraine am Schwarzen Meer auf den Weg gemacht und ist  über 2300 Kilometer bis zu uns nach Deutschland gefahren.  

Sie hat die Reise gut begleitet schon fast überstanden und ist eben in Deutschland über die Grenze gekommen. Jetzt muss sie nur noch die letzte Strecke der langen Reise bis nach Aachen hinter sich bringen und dann wird sie bei Irina auf ihrer Pflegestelle den Himmel auf Erden haben.

Wir freuen uns so sehr, dass diese gefährliche und lange Reise so gut geklappt hat und unsere beiden Mädels gut nach Hause gekommen sind. Gut gemacht!!!!

Wir würden uns weiterhin über Spenden für Plüscha sehr freuen, denn ihre Begleitperson musste bis nach Kiew fliegen, um die Maus dann sicher bis hierher nach Deutschland zu begleiten. Jetzt wird Plüschas tierärztliche Behandlung beginnen und auch die wird sicher kostspielig werden.

1170855_413384082116622_1591767074_n

 

02.09.2013

Es gibt neue Fotos von Plüscha auf ihrer Pflegestelle in der Ukraine. Die süße Maus ist glücklich, ihrem schrecklichen Gefängnis im Gartenhaus entronnen zu sein und genießt jeden Tag, den sie in Freiheit verbringen darf.

Nun haben wir leider ein neues Problem, das wir im Moment mit allen Mitteln zu lösen versuchen: Plüschas aktueller Aufenthaltsort liegt in der Nähe von Odessa am Schwarzen Meer, also fast 800 Kilometer von dem Ort entfernt, von dem aus ein Fahrer sie mit nach Deutschland bringen könnte. Bis jetzt ist es ein schier unlösbares Problem, eine Transportmöglichkeit für unsere Plüscha zu finden.

Wir überlegen inzwischen schon, Plüscha per Flugzeug nach Deutschland zu holen, aber dafür müsste man von Deutschland über Moskau nach Kiew fliegen und dann mit der Maus denselben Weg zurück nach Deutschland. Das wird extrem teuer werden und wir wissen nicht, ob die Spenden für Plüscha für einen so teuren Flug ausreichen werden.

Wir wollen und werden jetzt nicht aufgeben, Plüscha wartet auf ihrer Übergangspflegestelle auf unsere Hilfe und diese Hilfe wird sie auch bekommen, selbst wenn wir sie per Flugzeug nach Deutschland bringen müssen!

Vielleicht hat irgendjemand Verbindungen in die Ukraine oder kennt einen Tierschutzverein, der in der Ukraine aktiv ist und uns bei Plüschas Transport unterstützen könnte. Wir sind für jede Hilfe dankbar!  Weiterhin sind wir in Plüschas Fall ganz stark auf Spenden angewiesen, damit die kleine Maus endlich nach Deutschland kommen kann. Jeder Euro bringt Plüscha näher an ihr Ziel: eine liebevolle Pflegestelle bei Irina in Aachen!

 1004706_418440431610987_122661524_n

1209348_418440521610978_1027674757_n

1236065_418440474944316_1951670022_n

 

26.08.2013

Plüscha, die eigentlich Pljuscha heißt, von uns aber schon liebevoll Plüschi genannt wird, kann es noch gar nicht fassen. Sie ist in der Ukraine auf einer Pflegestelle bei einer lieben jungen Frau angekommen. Sie hat eine medizinische Erstversorgung erhalten, damit der fürchterliche Juckreiz aufhört, der sie dazu bringt, ihre ganze Haut blutig zu kratzen. Sie bekommt nun regelmäßig gutes Futter, aber die Futtermenge muss vorsichtig gesteigert werden, da die arme Maus in dem Gartenhaus wenn überhaupt, dann nur sehr unregelmäßig Futter bekommen hat. Obwohl Plüscha in dem Gartenhaus völlig auf sich allein gestellt war und praktisch keinerlei Kontakt zu Menschen hatte, ist sie nun voller Zutrauen, dass ihr die Menschen nichts Böses mehr antun werden. Ganz vorsichtig sucht sie den Kontakt zu ihrer Übergangspflegemama und versucht, möglichst unauffällig zu sein, um niemandem zur Last zu fallen, damit sie nur ja nicht wieder in ein dunkles Verließ gesperrt wird.

Dieses Bild hat uns alle zum Weinen gebracht. Plüschi in Sicherheit auf dem Arm einer liebevollen Pflegemama

1237095_415369825251381_1059417952_n

1175318_415373991917631_847210871_n

1240247_415369911918039_1827258084_n

1185667_415369265251437_1087073235_n

Plüschas Haut sieht fürchterlich aus!

pljusha 9

22.08.2013

Unser neuer Notfall heißt Plüscha und ist eine ca. dreijährige Hündin aus der Ukraine. Die arme Maus hat in ihrem kurzen Leben schon fürchterliche Dinge erlebt.

Plüscha kommt aus einer Tötungsstation in der Ukraine, von dort holte eine Familie die hübsche Dalmihündin zu sich nach Hause. Leider verlor die Familie nach kurzer Zeit das Interesse an Plüscha und sperrte sie schließlich einfach in ein Gartenhaus, wo sie neben Düngersäcken und Gartengeräten ein trauriges Dasein fristen musste. Wie man auf den Bildern sieht, hatte Plüscha sich schon fast aufgegeben.

Inzwischen konnte Plüscha von ukrainischen Tierschützern aus ihrem Verließ befreit werden. Ihre gesamte Haut ist stark entzündet, ob durch eine Allergie oder Parasiten, ist uns noch nicht bekannt. Plüscha hat eine tierärztliche Erstversorgung erhalten und wartet nun auf einen Transport nach Deutschland. Plüscha wird von unserem Verein übernommen und wird ab sofort von uns betreut. Wir versuchen zusammen mit den ukrainischen Tierschützern, den Transport schnellstmöglich auf die Beine zu stellen. In Deutschland wird Plüscha dann direkt auf Pflegestelle zu Irina, Wigand und Kassy nach Aachen reisen. Irina wird die arme Maus liebevoll betreuen und wir werden ihre bestmögliche medizinische Versorgung gewährleisten.

Plüscha wird eine aufwendige tierärztliche Behandlung brauchen und auch ihre geschundene Hundeseele wird einige Zeit benötigen, um die grauenvollen Erlebnisse ihres Vorlebens zu verarbeiten.

Bitte helfen Sie uns durch eine Spende, der armen Plüscha den bestmöglichen Start in ein neues Leben zu  gewährleisten. Als wir die Fotos von Plüscha gesehen haben, konnten wir nicht anders, als ihr kurzentschlossen zu helfen, bitte helfen auch Sie, damit aus Plüscha bald wieder ein wunderhübsches, fröhliches Dalmatinermädchen werden kann.

Ukraine 1aa

1150422_413384345449929_48778206_n

Plüschas Haut ist stark entzündet, besonders auch um die Augen herum

1170855_413384082116622_1591767074_n

1175293_413384295449934_17948831_n

Plüscha scheint sich schon fast aufgegeben zu haben

1185270_413384192116611_1522065301_n

1233440_413384248783272_557830254_n

 

Hinterlasse eine Antwort