original
Alladyn-OP-Polen--6-

Alladyn/Norbert

Von SOS-Dalmatiner-Polen, wurde im Juli 2012 in Deutschland vermittelt. Alladyn hat einen enormen Lebenswillen und so alle Operationen überstanden und dabei noch das Herz von seinem Frauchen im Sturm erobert. Gut so Alladyn, wir wünschen Dir Alles Gute kleiner Mann!

Für eine bessere Ansicht der Bilder, bitte auf das jeweilige Foto klicken

28.04.2016

Gestern war für uns ein rabenschwarzer Tag. :-(

Daria musste ihren Norbert /Alladyn schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Wer die Geschichte unseres kleinen Kämpfers verfolgt hat, der weiß wie sehr uns sein Tod nun berührt.

Im Dezember 2011 bekamen wir die Nachricht, dass im Tierheim von Olkusz ein Dalmatiner in sehr schlechtem Zustand auf Hilfe wartet. Als die Mädels Alladyn abholten konnten sie nur noch weinen, da lag ein kleiner Dalmatiner in seinem Urin und seinem Kot, mit gebrochenen Beinen und wartete auf den Tod. Was dann folgte war die Geschichte eines tapferen kleinen Punktemanns, der sich den Weg zurück ins Leben erkämpfte. Eine komplizierte Operation, immer wiederkehrende Entzündungen an den operierten Gliedmaßen, Klinikbesuche, Rehamassnahmen und während dessen ständig die Suche nach einer liebevollen Pflegestelle für Alladyn. Alladyn selbst ertrug alles mit freundlicher Gelassenheit, vertraute immer darauf, dass ihm geholfen wird. Dann schließlich, am 01. April 2012 war Alladyns großer Tag gekommen, er durfte seine Reise nach Deutschland zu Daria antreten und von nun an sollte sich sein Leben zum Besseren wenden. Zunächst aber musste Alladyn eine weitere schwere Operation überstehen, in der ihm Knochenimplantate gesetzt wurden und sein Beinchen mit sechs Fixateuren stabilisiert wurde. Es war Rettung in letzter Minute und wieder einmal bewies Alladyn, dass er einen unglaublichen Lebenswillen hatte und er überstand mit Hilfe von Daria auch diese schlimme Zeit. Eigentlich nur als Pflegestelle gedacht, konnte sich Daria dem Charme von Alladyn nicht entziehen und der kleine Katzen- und Menschenfreund kuschelte sich direkt in ihr Herz, so dass sehr bald klar war, Daria wird ihre kleine „süße Schnute“ nie wieder hergeben. Alladyn bekam den Namen Norbert und kämpfte weiter. Daria war immer an seiner Seite, durchstand weitere Tiefpunkte und Operationen mit ihrem Norbert und pflegte ihn mit viel Geduld, Liebe und einer kräftezehrenden Ausdauer, die bewundernswert ist. Alladyn, nun Norbert, entwickelte sich ganz langsam von einem gebrechlichen, geschwächten Hundeelend zu einem wunderschönen, lebensfrohen und einfach nur liebenswerten Dalmatiner.

Daria liebte ihren Norbert bis zuletzt wie am ersten Tag und Norbert brachte es jeden Tag fertig, Daria ein Lachen ins Gesicht zu zaubern. Gestern nun war der Tag gekommen, an dem Daria ihren Norbert gehen lassen musste, uns zerbricht es das Herz.

Daria schreibt: „Ich musste heute den kleinen Norbert einschläfern lassen. Der Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule hatte sich soweit verschlimmert, dass Norbert schlimme Schmerzen hatte. Er hat ununterbrochen im Hals gekrampft und gezittert. Ich habe mich deshalb schweren Herzen entschlossen, ihn zu erlösen. Er ist sanft in meinen Armen eingeschlafen.
Norbert und ich sind vier Jahre lang einen langen und steinigen Weg gegangen. Die erlittenen Mißhandlungen im polnischen Tierheim und die ärztlichen Fehlbehandlungen haben ihn am Anfang unserer Freundschaft im April 2012 fast sein Leben gekostet. Ostern 2012 habe ich mich entschlossen, ihm eine letzte Chance auf ein Leben ohne Mißhandlungen und Schmerzen zu geben. Er hat die Chance genutzt und sich mit seiner eigensinnigen Art durch die vielen Operationen, das Fieber, die Entzündungen und die Schmerzen gekämpft und niemals aufgegeben. Durch seine liebenswerte und kuschelige Art hat er mein Herz gewonnen. Er hat, trotz schlimmerster Erfahrungen mit anderen Menschen, das Vertrauen in mich nie verloren. Er hatte eine wunderschöne Zeit im Hundekindergarten mit seinen Hundekumpels, wo er für sein Leben gern durch den Garten getappelt ist. Er hat sich nie in Streitigkeiten hereinziehen lassen und wirkte auf nervöse junge Hunde beruhigend und ausgleichend. Er war so ein lustiger Hund, er hat so viel Quatsch gemacht. Wir haben über seine liebenswerten Eigenheiten immer so gelacht. Wir waren einfach ein gutes Team. Norbert hat mir während meiner eigenen schweren Erkrankung geholfen, weiter an das Leben zu glauben. Er wurde von allen geliebt. Ich bin sehr, sehr traurig.“

Es gibt keine tröstenden Worte in solch einem Moment, es ist als würde alles stillstehen. Wir wünschen Daria alle Kraft dieser Welt und sind sicher, dass unser kleiner Kämpfer drüben auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke herumtippelt und längst alle anderen Hunde und Katzen mit seinem Charme bezaubert hat.

Wir möchten uns noch einmal bei Daria bedanken für die aufopfernde Pflege von Norbert, für all die schweren Zeiten, die sie mit ihm durchstanden hat, die Operationen die sie finanziert hat und auch dafür, dass sie ihm nun den letzten und für sie bestimmt schwersten Dienst erwiesen hat. Norbert war ein besonderer Hund und er hatte ein ganz besonderes Frauchen gefunden. :-)

Margarita - Black Frame - 2zxDa-3uPze - print1

IMAG1547_BURST002

26.09.2014

Von Norbert (Aladyn) und Frauchen haben wir ein Update und schöne Fotos bekommen. :-)

Frauchen schreibt:

„Hallo, ich muss jetzt doch endlich mal von Norbert (Aladyn) einen Gruß senden.

Norbert ist nicht so gut über den Winter gekommen. Er hatte einen Schnupfen, eine Ohrentzündung und eine Schulterentzündung. Aber Norbert ist ja bekanntermaßen ein Kämpfer. Wir sind jetzt wieder soweit auf Stand. Daumen drücken für den nächsten Winter.

In dem Hundekindergarten ist er immer noch ein Star. Er liebt es mit den jungen Rüden im Außengelände herumzurennen, d.h. die jungen Hunde rennen herum und Norbert tappelt hinter her. Aber er ist glücklich und zufrieden und lacht sein unvergleichliches Dalmatinerlachen. Wenn er nicht mit in das Außengelände kann (wenn z.B. eine andere Gruppe dran wäre oder das Auto voll ist), bellt (!!!) und meckert er solange, bis er endlich mit darf. Dann rennt er nicht unter drei (!!!) Stunden herum.

Er ist mir immer noch eine sehr große Freude und bringt mich jeden Tag zum Lachen. Abends möchte er ins Bett gebracht und auch -bitte schön- zugedeckt werden. Morgens schaut er mir mit einem Auge beim Anziehen zu und wenn man ihn anspricht/ansieht, tut er so als würde er noch schlafen. Alter Schauspieler!

Ich liebe meinen Norbert noch wie am ersten Tag (02.04.2012) und freue mich, dass er da ist und der Hölle von Olkusz entrinnen konnte.

Liebe Grüße von Norbert und Daria“

Wir freuen uns sehr, dass es Norbert wieder gut geht und hoffen, dass er den nächsten Winter besser überstehen wird. Wenn wir zurückdenken, was für ein Häuflein Elend da aus Olkusz kam und wieviel Kraft es uns alle und vor allem Frauchen gekostet hat, aus diesem Häuflein Elend den fröhlichen Norbert zu machen, dann wiegen diese Bilder und der Bericht vom glücklichen Aladyn/Norbert ihr Gewicht in Gold :-)

Danke für die News vom kleinen Kämpfer und ganz liebe Grüße zu Euch nach Berlin! :-)

IMAG0102

IMAG0305

IMG-20140527-WA0000

IMG-20140529-WA0000

 

05.11.2013

Wir haben heute zwei süße Fotos von Norbert, ehemals Alladyn, bekommen. Der Süße hat ein tolles Leben bei Daria in Berlin und wie man sieht, hat er sogar einen Freund im Katzenpelz 😉

Daria hat den nierenkranken Kater Wotan bei sich aufgenommen, er sollte nur noch acht Wochen zu leben haben, das ist inzwischen acht Monate her und er und Nobbi, wie Alladyn liebevoll genannt wird, haben eine echte Männerfreundschaft! 😉

Das zweite Bild zeigt einen glücklichen Nobbi bei Mama Daria in der Küche…………………………..kein Wunder, in der Küche ist ja eigentlich jeder Dalmi glücklich 😉

Wenn wir an Alladyns schreckliche Vorgeschichte denken, dann freuen uns diese Bilder ganz besonders, nochmals ein großes Dankeschön an Daria dafür, dass sie die schweren Zeiten mit ihrem Nobbi/Alladyn gemeinsam durchgestanden hat und ihn zum glücklichen, kleinen Dalmi gemacht hat.

Bei Darias Mama wird diesen Freitag die kleine einäugige Julka aus Polen einziehen dürfen. Wir freuen uns sehr, dass Julka einen Platz im Hundeparadies gefunden hat!!!!!

Foto

Foto1

 

23.08.2013

Heute haben wir schöne Fotos von unserem Alladyn/Norbert bekommen. Er ist mit seiner Familie umgezogen und es geht allen bestens:

„Wir schicken mal wieder einen kleinen Gruß von Norbert/Alladyn. Wir sind letzten Oktober nun endlich umgezogen und jetzt hat Norbert auch einen Garten, in dem er sich emsig Liegelöcher gebuddelt hat.

Norberts Operationen liegen nun bald 1 1/2 Jahre zurück. Er ist ein glücklicher, ausgeglichener Hund, der von allen geliebt wird. Und er liebt die ganze Welt zurück. Er ist ein ganz großer Schatz. Wir können jetzt auf alles zurück blicken, was wir zusammen durchgemacht haben. Der kleine Nobbi hat niemals an seinem Glück gezweifelt. Ich kann nur jedem raten, es auch mit einem älteren, „häßlichen“ oder gehandicapten Hund zu versuchen. Es ist ein großes Glück, die Liebe und Dankbarkeit zu erleben. So ein Hund verschenkt immer sein ganzes Herz ohne viel dafür zu verlangen. Viele Grüße aus Berlin“

 IMG_0606

IMG_0653

IMG_0665

 

 28. November 2012

Wir haben einen Bericht vom Norbert (Alladyn) bekommen:

“Ich sende einen kleinen Gruß von Norbert/Alladyn: er musste mal wieder unter das Messer. An einer Wunde von den Fixateuren bildete sich auf einmal eine dicke, knallrote Blase. Ich war doch sehr besorgt und bin sofort zum Chirurgen gegangen. Er vermutete sofort ein Zurückkommen der Entzündung und war auch besorgt. Also wieder Narkose und Röntgen. Nach einiger Zeit kam der Chirurg mit den Röntgenbildern zurück und gab Entwarnung: Norbert hatte sich eine Schutzkappe von den Fixateuren unter die Haut geschoben/geleckt??? Kleiner Schnitt und schon kam das Plastikteil wieder ans Tageslicht. Keine Entzündung, keine Aufregung, absolute Entwarnung. Den einen Knoten hat der Herr natürlich in einem unbeachteten Augenblick sofort herausgeleckt . Auf diesem Weg konnten wir aber gleich mal einen Blick auf den Knochen werfen. Der Chirurg war sehr zufrieden: der Knochen hat sich voll mineralisiert, das „wilde“ Knochenwachstum von den falschen Schienen geht langsam weg, die Löcher von den Fixateuren wachsen langsam zu und das Wichtigste: der Bruch ist gar nicht mehr zu sehen. Das implantierte Knochenstück ist eingewachsen, der Riß ist überhaupt nicht mehr zu erkennen. Ich habe mich sehr gefreut und Nobbi hat erst einmal ein Leckerli bekommen. Ansonsten geht es ihm gut. Er liebt seine Kumpels in der Tagesbetreuung. Er liebt seine Amy und sie liebt ihn. So sehr, dass Norbert mehrere Meter ein Körbchen mit Pfoten und Zähnen herangezogen hat, weil er nach dem Mittagsspaziergang neben seiner Süßen liegen wollte. Gebrochene Beine verbinden halt.“

alladyn_zuhause_20121128

20. September 2012

Bericht von Frauchen: “Norbert/Alladyn ist verliebt (siehe Anhang). Er ist der große Star bei den Damen im  Hundekindergarten :-) Eine Windhundedame, die in Spanien mit zerschlagenen Hinterbeinen auf dem Müll gefunden wurde, hat es ihm besonders angetan. Auch die Dame ist verliebt in die vielen Pünktchen. Ich lache mich über meinen Punktemann im 2. Frühling kaputt.” Wir alle freuen uns so für den kleinen Punktemann!!!

alladyn_zuhause_20120920

6. September 2012

Wir haben ein sehr schönen Bericht von Norberts/Alladyns Frauchen bekommen:

„Alladyn, der jetzt Norbert heißt, geht es sehr gut. In dem Hundekindergarten, in dem ich ihn untergebracht habe (siehe Fotos), lebt er richtig auf: er läuft deutlich besser, er steht besser auf, er fordert die anderen Hunde zum Spielen auf, er ist den anderen ein Vorbild beim An-der-Leine-Gehen. Rundum ein Schatz. Er wird von wirklich allen geliebt. Seinen Husten hat er auch überstanden. Er war ganz tapfer und hat bei der Tierärztin alle Leckerli aufgegessen. Im Hundekindergarten stellt er sich wieder hinten an, wenn er schon ein Leckerli bekommen hat, um noch eins zu bekommen. Ist das vielleicht zum Lachen? Er ist das größte Geschenk auf Erden. Ich bin so froh, dass ich ihn habe.”

alladyn_zuhause_2012090601

17. Juli  2012

Wir haben eine schöne Nachricht bekommen aus Berlin bekommen :

Liebe Frau Kochanski,

dem kleinen Alladyn geht es gut. Die Nase heilt so langsam und endlich hat Micki ihn erhört, siehe Foto.Ansonsten zerreißt er gerne alte Zeitungen und Bettlaken. Das macht nichts, dann muss ich beim Umziehen weniger Sachen schleppen 😉 Und er hat schlimme Angst vor Gewittern. Dann ist Pfötchenhalten angesagt. Am 19. Juli müssen wir wieder zur Röntgenkontrolle. Ich hoffe, es ist alles gut mit ihm. Er läuft gut und belastet das Beinchen. Wenn der Tierarzt sein OK dazu gibt, melde ich ihn beim Tiertrainer an und dann üben wir ein paar Sachen, damit er mehr ausgelastet wird. Vielleicht zerreißt er dann nicht mehr meine Bettlaken. Wir können ihn jetzt von der Seite „Auf Pflegestelle“ auf die Seite „Vermittelt“ nehmen, er bleibt sowieso bei mir, die kleine Maus.

Nach vielen Untersuchungen, Behandlungen und Operationen darf kleine Alladyn endlich zur Ruhe kommen. Wir bedanken uns herzlich bei Alladyns Frauchen die ihm eine zweite Chance auf ein gesundes und normales Leben ermöglich hat und alle Untersuchungen, Behandlungen inkl. Operation ohne zu zögern finanziert hat. Mit der Zeit sind sehr hohe Kosten entstanden, die weit über 2000 Euro gehen, an Spenden konnten wir 115 Euro einsammeln. Wir bedanken uns für die Geduld, Liebe und die Kräfte zerrende Ausdauer mit der Alladyn von seinem Frauchen gepflegt worden ist und sich aus einem gebrechlichen, total geschwächten Hundeelend zu einem gesundem, wunderschönen und lebensfrohen Dalmatiner entwickelt hat .

Spätestens jetzt ist wohl jedem klar, was für ein liebenswerter Hund Alladyn ist. Er hat es schließlich geschafft uns allen zu zeigen dass es sich immer lohnt um jeden Hund zu kämpfen. Er hat geschafft bei all den zu bewältigenden Höhen und vor allem Tiefen seinem Frauchen die Kraft zu geben die Sie brauchte, um alle Probleme zu lösen.

Es ist ein Happy End für Alladyn der endlich Dank seinem Frauchen keine Schmerzen mehr leiden muss und ein glückliches Hundeleben führen kann. Es ein Happy End für sein Frauchen, die jetzt den bezaubernsten Hund der Welt hat. Es ist ein Happy End für uns weil wir Dank Alladyn´s Frauchen nicht auf den hohen Behandlungskosten sitzen geblieben sind.

Danke schön auch an Alle die dem Alladyn die Daumen gedrückt haben, seine Geschichte verfolgt haben und für ihn gespendet haben.

Alladyn-Juli--2-

05. Juli  2012

Alladyn hat die Endoskopie gut vertragen, es geht ihm so weit gut.  Der Bericht von seinem Pflegefrauchen:

„Liebe Frau Kochanski,

wir waren am Freitag bei der Endoskopie. Wieder Narkose. Wieder röntgen. Es wurde eine Gewebeprobe entnommen und ein Abstrich gemacht. Die gute Nachricht ist: es ist kein Tumor und kein Pilz (die Sanierung wäre sehr teuer und aufwendig). Die schlechte Nachricht ist: er hat einen Staphylococcus Aureus-Keim in seiner Nase, der nur auf sehr wenige Antibiotika anspricht. http://de.wikipedia.org/wiki/Staphylococcus_aureus . Er muss mindestens 4 Wochen lang Antibiotika nehmen.”

Die Behandlung hat weitere 300,00 € gekostet. Es bleibt schwierig mit dem kleinen Mann.

Alladyn-Juli--1-

02. Juli  2012

Der kleine Alladyn hat das Pech alleine für sich gepachtet, er musste wieder zum Arzt!!

Der Bericht von seinem Pflegefrauchen:

„Liebe Frau Kochanski,

Alladyn muss heute wieder zum Tierarzt. Aber keine Angst, das Beinchen ist soweit in Ordnung. Es besteht der Verdacht, dass er einen Fremdkörper in einem Nasenloch hat. Das Nasenloch ist verschleimt und läuft dauernd. Aber nur eins. Also wieder Narkose und Endoskopie. Ich hatte gehofft, wir kommen hier mal voran. Und nun das. Aber auch das werden wir ertragen. Ansonsten: er läuft gut. Er klettert selbstständig auf das Sofa. Er ist guter Laune.Vom Fressen mal ganz abzusehen. Er ist und bleibt ein braver, kleiner Hund, der gut an der Leine läuft, nicht zieht. Bei fremden Hunden bleibt er absolut souverän. Wir laufen an allen Kläffern und Riesenhunden ruhig vorbei. Er ist auf keinen Fall devot. Wenn ein Hund ihm zu nahe kommt, knurrt er und baut sich auf. Im Haus macht er nichts kaputt. Er klaut kein Essen. Er kann mal alleine bleiben. Er liebt die Katzen. Er ist ein ganz cooler, souveräner Hund.“

20. Juni  2012

Neuer Bericht aus seiner Pflegestelle – die Fixateure sind raus:

„Liebe Frau Kochanski,

ich war heute mit dem kleinen Alladyn beim Tierarzt. Heute Morgen lahmte er sehr stark und wollte den Fuß nicht mehr aufsetzen. Er hatte Fieber und wollte gar nicht mehr raus. Also bin ich heute Abend zum Tierarzt. Die beiden oberen Fixateure waren schon locker. Er hat sie jetzt alle herausgenommen. Jetzt liegt ein bedröhnter  Alladyn auf meinem Sofa. Ich weiß nicht, ob er das schon begriffen hat, dass die „blöden“ Stangen jetzt weg sind. Aber zuhause angekommen, wollte er sofort auf die Gassirunde, wo er auch ganz tapfer versucht hat, das Beinchen zu belasten. Am Donnerstag gehe ich noch zum Kontrolltermin. Dann sind wir erst einmal fertig. Ab heute fängt Alladyns neues Leben an und ich bin sehr froh, dass er bei mir ist. „

10. Juni  2012

Neuer Bericht aus seiner Pflegestelle nach der OP:

„Liebe Frau Kochanski,

der Arzt war noch nicht so zufrieden mit dem Knochenwachstum. Die Fixateure kommen aber definitiv am 21.06.2012 raus. Bis dahin wurden die Fix „dynamisiert“, dh. ein Teil wurde entfernt und damit instabiler gemacht, damit der Knochen noch mehr Energie in das Wachstum steckt. Ansonsten ist der Arzt zufrieden mit allem. Mit Alladyns Aussehen, mit seinem Gewicht und seiner ewig guten Laune. Der eigentliche Genesungsprozeß wird aber noch lange dauern, mindestens ein halbes bis dreiviertel Jahr, wo er Leinenzwang hat. Er bekommt gegen die Schmerzen Schmerzmittel. Aber Alladyn ist ein großer Kämpfer, er erträgt alles ganz gelassen und schmust danach wie ein Wilder.Also heißt es noch einmal zwei Wochen durchhalten und Daumen und Pfötchen halten.“

05. Juni  2012

Neuer Bericht aus seiner Pflegestelle nach der OP:

„Ich will mal wieder von Alladyn berichten: gerade geht es ihm nicht so gut. Die Fixateure machen ihm zu schaffen. Ich war gestern beim Tierarzt, weil er auf einmal wieder stark lahmte und Schmerzen hat. Der Tierarzt hat aber Entwarnung gegeben: das wäre bei einer Behandlung mit Fixateuren normal. Da die Fixateure direkt im Knochen sitzen, lockern sie sich, weil der Knochen eben lebendiges Material ist. Wenn die Fixateure raus sind, hört schlagartig auch das Lahmen auf. Aber er hat kein Fieber und er frißt wie ein Großer. Er bekommt jetzt erst einmal Schmerzmittel, damit er laufen kann. Den nächsten Röntgen-Termin haben wir auf Freitag vorgezogen. Wenn der Knochen schon tragfähig ist, kommen die Fixateure am Freitag raus. Das wäre schön. Ansonsten ist er immer noch der Hund, den man einfach lieben muss. Er ist der Star bei meinen Freunden. Alle freuen sich auf die Zeit, wenn die Fixateure raus sind.“

Alladyn-OP-Deutschland--6-

16. Mai  2012

Neuer Bericht aus seiner Pflegestelle nach der OP:

„Heute war der erste Röntgen-Kontrolltermin für den kleinen Alladyn. Auf den Röntgenbildern konnte man schon eine kleine Knochenbrücke zwischen beiden Knochen erkennen. Der Arzt meinte, für die Schwere der Infektion und für die vielen Fehler des Erst-Operateurs sei das schon sehr gut. Der Knochen heilt auf jeden Fall. Er bekommt jetzt noch ca. 14 Tage lang Antibiotika. In vier Wochen ist der nächste Röntgen-Termin, an dem sich entscheidet, ob die Fixateure entfernt werden können. Alladyn war am Wochenende ein richtiger Hund: er ist herumgesprungen, geschmust und hat sich gefreut. Er wiegt jetzt 21 Kilo und hat sehr schönes, weiches Fell. Sein Fell ist, bis auf die Pünktchen ;-), schön weiß geworden. Die komische gelbe Färbung, die er an den Beinen hatte, ist komplett weg. Die Arzthelferin war ganz begeistert, wie hübsch er jetzt aussieht. Er hätte sich sehr zum Positiven verändert. Wir dürfen aber weiter nur maximal 10 Minuten Gassirunden drehen und das 4-5x am Tag. Ich danke schon einmal allen, die bis jetzt die Daumen und Pfoten gehalten haben.Die nächsten vier Wochen schaffen wir auch noch….“

Alladyn-OP-Deutschland--5-

Update 07.05.2012

Alladyn ging es am WE gar nicht gut, wollte nichts fressen und nichts trinken und deswegen musste er heute schnell zum Arzt. Frauchen hat geschrieben:

„Ab heute bekommt er nun 2 Antibiotika, ein Schmerzmittel/Entzündungshemmer und ein Herzmedikament. Entweder hat er eine zusätzliche Infektion (was wohl vorkommen kann) oder, was der Tierarzt für wahrscheinlicher hält, ist die vorhandene Entzündung von der Osteomylitis weiter nach außen gekommen. Immerhin frisst und trinkt er jetzt wieder ein wenig. Er hat auch die Augen wieder auf. Gestern lag er nur zusammengerollt im Körbchen und hat sich nicht mehr bewegt. Auch der Durchfall ist besser und er ist nicht mehr so desorientiert.Nächste Woche muss ich ihn zum Röntgen bringen, dann wissen wir, wo wir stehen.“

Alladyn-Juli--2-

21. April  2012

Neuer Bericht der Pflegestelle

Ein kurzer Bericht von Alladyns Pflegefrauchen die ihn sehr ins Herz geschlossen hat und die kleine „süße Schnute“ nie wieder hergeben wird. Für eine finanzielle Unterstützung, betreffend der Übernahmen der OP-Kosten wären wir sehr dankbar. Der kleine Patient hat kein Fieber mehr. Er ist jedenfalls schon wieder deutlich aktiver und läuft in der Wohnung hin und her. Er darf laut Anweisung des Arztes draußen nur das Nötigste laufen, also nur die 10-minütigen Gassirunden um den Häuserblock. Das Beinchen ist schon ein wenig abgeschwollen. Ansonsten ist er so, wie man ihn sich wünscht: eine süße Schnute: er hat den Tierarzt mit Schwanzwedeln begrüßt und ihn süßlich angesehen.

Alladyn-OP-Deutschland--4-

15. April  2012

Neuer Bericht aus seiner Pflegestelle nach der OP:

Update 15.04.2012

Alladyn hat alle Geschäfte draußen erledigt. Er steht selbstständig auf und läuft auf seinem lädierten Bein. Er kann Häufchen machen, obwohl das sehr belastet. Er möchte keine Stütze mehr unter dem Bauch (dann läuft er einfach nicht). Das Bein sieht schlimm aus. Er möchte ganz nah dran sein und ist eine ganz große Schmusebacke. Es ist unglaublich, was Alladyn für einen starken Willen hat. Er will einfach leben….

Alladyn-OP-Deutschland--1-

Update 14.04.2012

„Alladyn hat seiner erste Gassirunde geschafft. Er hat gepullert. Er hat auch versucht das operierte Beinchen zu heben. Und er wollte die ganze Runde laufen. Er belastet das operierte Bein.Am Schluss war er zwar sehr angestrengt, aber die 3 Stufen vor meiner Tür hat er gemeistert. Er frisst mit Appetit und trinkt Wasser. Ich habe mit dem Tierarzt noch einmal telefoniert. Er ist mit dem, was ich ihm über Alladyn erzählt habe, zufrieden. Jetzt liegt er auf dem Sofa und entspannt sich. Ich bin zufrieden mit dem derzeitigen Zustand.“

13. April  2012

Erster Bericht aus seiner Pflegestelle nach der OP:

„Ich habe gerade mit dem Tierarzt telefoniert. Er hat die OP überstanden. Die OP war schwieriger als der Tierarzt vermutet hatte, da die Entzündungen schon sehr weit fortgeschritten waren. Er musste sehr lange operieren. Bis 15:00 Uhr. Das war Rettung in letzter Minute für Alladyn!!!! Er hat die Schrauben und die Platte herausgenommen und das Knochenimplantat gesetzt. Der Knochen wurde mit insgesamt 6 Fixateur externe verfestigt. Ich kann ihn um 18:00 Uhr abholen. Er ist wohl sehr mitgenommen. Meine arme Maus…. Bitte weiter Daumen drücken, das wird eine schwere Nacht. Ohjeohje…..“

Alladyn-OP-Deutschland--3-

10. April  2012

Ein Bericht aus seiner Pflegestelle:

„Alladyn ist ein ganz toller Traumhund. Er vertraut mir von Anfang an. In Situationen, die er noch nicht kennt, tappelt er mit seinen kleinen Schrittchen hinter mir her und weiß, dass wir beide es irgendwie schaffen. Er geht ganz brav an der Leine und schaut immer, dass ich auch ja mitkomme und wartet auf mich. Die Katzen liebt er (sie aber ihn noch nicht). Bei der Tierphysiotherapeutin hat er immer wieder mit mir gekuschelt, um sich zu vergewissern, dass ich noch da bin. Am Wochenende waren wir auf dem Land. Alladyn war im Hundehimmel. Er ist mit seinen kranken Beinchen gerannt und hat sich in der Sonne im Gras gewälzt, seine Ohren haben sich aufgestellt, seine Augen haben geglänzt. Es ist schön, einen glücklichen Hund zu sehen. Er verträgt sich mit allen Hunden, Tieren und Menschen. Er liebt sie alle. Vom Tierarzt hat er sich überall anfassen lassen, hat nie geschnappt oder geknurrt. Auch die Ultraschalluntersuchung seines Herzens hat er irritiert, aber brav über sich ergehen lassen. Der Helferin standen schon die Tränen in den Augen, weil er so tapfer ist. Wir werden den Weg, der jetzt kommt, zusammen gehen, egal was passiert. Er hat es verdient, dass man um ihn kämpft. Man muss ihn einfach so lieben wie er ist.“

 Alladyn-zuhause--1-

Alladyn-zuhause--2-

Alladyn-zuhause--3-

Alladyn-zuhause--4-

Alladyn-zuhause--6-

 

01. April  2012

Alladyn ist sehr gut in Deutschland angekommen. Er ist ein sehr kleiner und zierlicher Rüde der unheimlich viel Liebe und Anlehnung braucht.

 Alladyn-Transport--1-

Alladyn-Transport--3-

Alladyn-Transport--4-

Alladyn-Transport--5- 

 

Den Weitertransport nach Berlin hat er auch super gemeistert und mit den dort lebenden Katzen hat es bis jetzt auch funktioniert. Nächste Woche geht sein Frauchen mit Ihm zum Arzt und dann beginnt seine Therapie. Wir wünschen dir alles Gute kleiner Alladyn….

Alladyn-Transport--6-

28. März  2012

Alladyn fährt am Sonntag nach Deutschland zu seinem neuen Frauchen. Er wird eine tolle Rundumversorgung bekommen mit Physiotherapie, Unterwasserlaufband und einer Therapiegruppe für behinderte und gehandicapte Hunde……..

Wir werden mehr berichten, wenn der Transport erfolgt ist!

 

26. März  2012

Alladyn hat heute die Sonne in vollen Zügen genossen ………..

Alladyn-Pension-Iwona--12-

Alladyn-Pension-Iwona--13-

Alladyn-Pension-Iwona--14-

25. März  2012

Alladyn hat sich schnell von dem Transport erholt, er ist aber weiterhin unser Sorgenkind der viel Liebe braucht und aufgepäppelt werden muss.

und so hübsch ist unser Alladyn…….

Alladyn-Pension-Iwona--4-

Alladyn-Pension-Iwona--5-

Alladyn-Pension-Iwona--6-

Alladyn-Pension-Iwona--7-

Alladyn-Pension-Iwona--8-

Alladyn-Pension-Iwona--9-

24. März  2012

Heute geht es unserem Alladyn schon etwas besser. Er war spazieren, was er richtig genossen hat und hat alle “Geschäfte” draussen gemacht, danach war er etwas erschöpft, hat im liegen gegessen und ist eingeschlafen. Nächste Woche werden wir versuchen so schnell wie möglich einen Termin bei diesem guten TA, Dr. Lezanski ( er ist ein Chirurg und Ortopäde), zu bekommen.

 Alladyn-Pension-Iwona--15-

Alladyn-Pension-Iwona--16-

Alladyn-Pension-Iwona--17-

23. März  2012

Alladyn musste in eine neu Pension umziehen. Es geht ihm gar nicht gut, er ist psychisch und körperlich geschwächt von dem Transport. Er kann nicht mal alleine aufstehen nur wenn man ihm dabei hilft, er hat auch im liegen Wasser gelassen. In der Pension soll er erst mal zur Ruhe kommen, er wird in dem Kennel nicht eingesperrt, er hat dort seine Rückzugsmöglichkeit um zu entspannen und abzuschalten.

Um ihn nicht zu stressen wurde er mit einer Übernachtung transportiert.

Er ist ein ganz lieber Rüde, auch beim Umgebungswechsel hat er keine Probleme gemacht. Auch mit der vorhandene Hündin und Katze gibt es keine Probleme. Alladyn ist total unkompliziert, dankbar für jede Aufmerksamkeit und ein paar Streicheleinheiten, wenn man ihm in die Augen schaut dann sieht man doch das er irgendwie traurig ist. Das muss sich schnell ändern, unsere süße Maus braucht dringend eine Familie für sich.

Leider ist sein körperlicher Zustand nicht besonders gut, er ist schwach und deswegen will er nur schlafen und sich wenig bewegen. An der operierte Pfote hat er keine Muskeln mehr. Er hat Probleme auf glatten Böden zu laufen, auch Treppe steigen klappt nicht besonders gut. Es muss dringend was gemacht werden damit die ganze OP nicht um sonst war!!!

Alladyn-Pension-Iwona--10-

Alladyn-Pension-Iwona--11-

Alladyn-zwischenstop--1-

Alladyn-zwischenstop--2-

Alladyn-zwischenstop--3-

22. März  2012

Hilferuf für Alladyn

Alladyn braucht dringend eine unbefristete Pflegestelle mit viel Herz und Zeit für ihn!!! Alladyn hat gestern Besuch von uns gehabt über den er sich sehr gefreut hat. Unser Schützling wird in der Pension versorgt aber die Versorgung ist nicht optimal für ihn,es fehlt an der Zeit und Möglichkeiten den Alladyn so zu versorgen wie er es braucht.

Alladyn ist ein total lieber, unkomplizierter und genügsamer Rüde, er ist sehr geduldig, ruhig und verträglich mit Hunden, Katzen oder Kindern. Er liegt viel auf der Couch und will am besten den ganzen Tag gestreichelt werden. Er ist kein großer Rüde, und hat immer noch deutlichen Untergewicht. Er ist noch schwach, braucht ein sehr gutes Futter, was ihm Kraft gibt und hilf die hilf die Muskel aufzubauen, die sich am Hintern und den Beine sich zurück entwickelt haben.

Unser Sorgenkind braucht dringend eine Pflegestelle die sich um ihn liebevoll kümmern wird, mit ihm langsam das sichere Laufen übt und an dem Aufbau der Muskeln mit ihm arbeitet. Regelmäßige Spaziergänge, schwimmen, massieren, er braucht aber dringen genauso viel Streicheleinheiten und Liebe. Wer hilft uns dem Alladyn zu helfen???

Auf den Fotos kommt das nicht so rüber wie dünn er an der Hüfte und den Beinen ist.

Alladyn-Pension-Iwona--1-

Alladyn-Pension-Iwona--2-

Alladyn-Pension-Iwona--3-

21. Februar  2012

Nach dem die Entzündung in der Pfote zurück gegangen ist, musste Alladyn schon wieder zum Arzt weil er statt zuzunehmen immer dünner wurde und in seinem Stuhlgang wurden Teile von einem Bandwurm entdeckt. Er wird jetzt gezielt behandelt und wir hoffen dass er bald gesund wird und zu Kräften kommt.

Alladyn-PS-Polen--2-

Alladyn-PS-Polen--4-

Alladyn-PS-Polen--5-

06. Februar  2012

Alladyn musste kurz in die Klinik, weil seine rechte Pfote leicht geschwollen war. Es hat sich rausgestellt dass er dort eine Entzündung hat und muss jetzt Antibiotika nehmen und die Pfote die nächste Tage, nach Möglichkeit, wenig belasten und es sollte alles wieder gut sein.

Alladyn ist so weit und könnte vermittelt werden, ob wir je eine Familie finden werden die bereit ist ihn zu adoptieren, steht in den Sternen – LEIDER  Wir wünschen uns so sehr dass er endlich sein Zuhause und seine Menschen findet.

Alladyn benötigt im Moment keine Therapie mehr, es wäre aber ideal wenn seine neuen Besitzer seine Pfote massieren könnten und ihm im Frühjahr und Sommer die Möglichkeit zu schwimmen geben könnten.

Alladyn hat im Wartezimmer der Klinik ganz brav gewartet, wurde auch liebevoll mit zwei Decken versorgt weil ihm kalt war und er war schon müde, bis er zum Arzt rein durfte, dann zum Röntgen, dann auf die Auswertung der Bilder warten, dann wieder zum Arzt, das war schon ein langer Tag.

Alladyn-PS-Polen--7- - Kopie

Alladyn-PS-Polen--8-

Alladyn-PS-Polen--9- - Kopie

Alladyn-PS-Polen--10- - Kopie

26. Januar  2012

Alladyn erholt sich weiter ganz gut, er läuft immer sicherer und kann immer mehr seine Hinterpfoten belasten, nur auf glattem Boden klappt es noch nicht so gut.

Alladyn ist ein total lieber unproblematischer Rüde.

Er versteht sich mit anderen Hunden, es wäre auch schön wenn wir für ihn ein Zuhause finden würden wo er auch mit einem anderem Hund oder auch Katzen leben dürfte. Alladyn hat gerne andere Hunde und auch Katzen um sich, aber es ist wichtig, wegen seiner OP, dass es keine Hunde sind, die groß oder jung und sehr stürmisch sind.

18. Januar  2012

Alladyn geht es von Tag zu Tag besser, er ist sehr neugierig, fröhlich und hat einen gesunden Appetit ! Er geht schon jeden Tag ein Stückchen weiter spazieren, nur jetzt wo der  Schnee da liegt muss man sehr vorsichtig sein und seine Hinterpfoten  noch stützen weil sehr glatt ist. Er benutzt endlich seine Hinterpfote die vor der OP einfach leblos da hing schon zum Kratzen, das ist ein gutes Zeichen und die kleinen Fortschritte die er macht freuen uns besonders. Und das Wichtigste, Alladyn versucht schon von alleine auf die Couch zu  klettern und manchmal gelingt es ihm, was uns zeigt dass seine Pfoten an Kräften zunehmen.

Alladyn ist ein Katzenfreund , die eine ohne Augen, Elgar,  liebt er besonders, die anderen beachtet er manchmal gar nicht.

Alladyn-PS-Polen--1-

Alladyn-PS-Polen--2-

16. Januar  2012

Alladyn durfte am 13. Januar die Klinik verlassen. Er ging ohne Schmerzen und Schwanz wedelnd raus. Ganz stolz als ob er wusste, dass er Dank uns Allen, das Schlimmste überstanden hat. Alladyn kam auf eine PS wo er liebevoll weiter versorgt wird und es wird an seiner Rehabilitation gearbeitet. Er wird am Anfang sehr viel Krankengymnastik und Massagen brauchen, auch  Bewegung im Wasser wird ihm und seinem Muskelaufbau gut tun. Liebe Grüße und ein großes Dankeschön vom Alladyn an Alle, die für ihn die  Daumen gedrückt haben und seine Behandlung bis jetzt unterstützt haben.

Alladyn-PS-Polen--3-

15. Januar 2012

Alladyn hat am 11 Januar 2012 einen Besuch von uns bekommen. Die Ärzte haben Alladyn auf 3-4 Jahre  geschätzt , er wiegt jetzt 20 Kg. Alladyn ist kein großer Dalmi , eher ein kleiner zierlicher Rüde. Es sind 11 Tage nach der OP und Alladyn läuft schon alleine ohne Gurte,  er hat noch Probleme beim Aufstehen, man muss ihm helfen hoch zu kommen. In den Klinikräumen fühlt er sich ein wenig desorientiert und die  Koordination ist noch nicht so flüssig, aber dafür Draußen klappte es  schon viel besser.Auch beim Häufchen machen hat er die Position halten können, obwohl gerade so eine Position sehr seine Hinterpfoten belastet. Alladyn macht sich sehr gut, die Ärzte und wir sind sehr zufrieden und freuen uns für ihn. Seine Wunde heilen auch langsam, aber ob je die auf der Seele heilen werden…..

Alladyn-OP-Polen--15-

04. Januar 2012

Alladyn hält sich ganz tapfer, obwohl man ihm sein Schmerz und Traurigkeit in den Augen ansehen kann. Er ist sehr geduldig und lässt mit sich alles machen und hat ein total freundliches und liebes Wesen.  Alladyn hat nur uns und ist auf unsere Hilfe angewiesen. Bitte helfen sie auch mit, damit Alladyn wieder laufen kann und Freude am Leben haben kann.

Alladyn-OP-Polen--6-

Alladyn-OP-Polen--11-

Alladyn-OP-Polen--13-

Alladyn-OP-Polen--14-

Alladyn-OP-Polen--15-

 

Alladyn-OP-Polen--8-

Alladyn-OP-Polen--9-

Alladyn-OP-Polen--10-

 

01. Januar 2012

Alladyns Röntgenaufnahmen nach der OP, sein Knochen wurde mit mehreren Schrauben zusammen geschraubt. Außer der komplizierte Knochenfraktur hat er noch eine Hüftluxation gehabt und mehrere Bisswunden. In den nächsten Tagen erfahren wir mehr über sein Zustand..

 Alladyn-OP-Polen--5-

31. Dezember 2011

Alladyn heute in der Klinik, bevor er operiert wird, muß er untersucht werden. Nach Röntgen Aufnahmen sagte der Doktor es sieht für ihn gut aus, es besteht die Hoffnung dass er beide Pfoten behalten kann und irgend- wann mal  wieder laufen kann. Mehr Infos haben wir noch nicht. Alladyn lag bestimmt schon lange so alleine gelassen, weil er schon Druckstellen am Körper hatte. Wir drücken für ihn ganz fest die Daumen.

Alladyn-OP-Polen--4-

 30. Dezember  2011

Heute Morgen haben wir eine Nachricht bekommen das in einem TH in Olkusz ein Dalmatiner in sehr schlechten Zustand sich befindet. Er soll nur da liegen und vor Schmerzen jaulen, wenn wir ihm nicht helfen wird er  eingeschläfert, ein TH kann sich eine teure Behandlung nicht leisten. Wenn wir ihn übernehmen wollen dann muss es schnell gehen weil man ihn in so  einem unzumutbaren Zustand ohne Behandlung nicht länger warten lassen  kann. In Polen haben die Dalmatinerfreunde  alles Mögliche getan und  dank Hilfe ein paar Menschen mit Herz am richtigen Fleck kam Alladyn  heute Abend auf eine PS.

Beim Abholen haben alle geweint als sie den  armen Alladyn gesehen haben, der einfach auf dem kalten Beton da lag in eigenem Kot und Urin , er konnte sich nicht bewegen und hat alleine ,  verlassen von allen auf sein Tod gewartet. Es war nicht einfach ihn ins Auto zu bringen und dann zu transportieren und wieder verladen.

Morgen haben wir schon einen Termin in einer Klinik für die OP , seine beide  Pfoten sind gebrochen, die eine hängt nur da und hat kein Gefühl. Wir wissen nicht was uns morgen erwarten wird, auch wenn die OP gelingen  sollte wird Alladyn bestimmt lange brauchen um normal zu sein, die  Rehabilitationszeit wird sehr lange dauern und auch die Kosten werden  sehr hoch sein.

Bitte lassen sie uns mit Alladyn nicht alleine,  helfen sie uns ihm zu helfen, Alladyns Klinikaufenthalt und schon  selbst die OP werden sehr teuer sein. Aber wir konnten nicht zu  lassen dass er eingeschläfert wird, ohne zuerst einen Arzt zu  konsultieren und nach Möglichkeiten der Behandlung zu suchen.

Alladyn-OP-Polen--1-

Alladyn-OP-Polen--2-

Alladyn-OP-Polen--3-

 

 

Hinterlasse eine Antwort