original
904d0941c4ca6b0b

Armas

Armas, vermittelt in Polen, im August 2013

 

Für eine bessere Ansicht der Bilder, bitte auf das jeweilige Foto klicken

22.08.2013

Unser Dalmisenior Armas hat das große Los gezogen. Unsere liebe Frau Dr. Smyk, die schon unserem Rentnerpärchen Jack und Rose  ein schönes Zuhause gegeben hat, wird Amras nicht nur als Pflegestelle betreuen, sondern ihn für immer bei sich aufnehmen.

Er wurde am Wochenende von der passionierten Tierärztin persönlich abgeholt und  er wird nun bei ihr zuhause bestens medizinisch versorgt. Jack und Rose haben ihren neuen Kumpel ohne Probleme akzeptiert.  Armas  hat von uns ein großes Paket mit Nierenfutter für drei Monate bekommen und sobald wir neue Infos von Frau Dr. Smyk erhalten, werden wir natürlich berichten.

5073d8b92e5ffdc6

14.08.2013

Armas ist unser neuer Notfall. Er ist ca. 12 Jahre alt und hat plötzlich sein Zuhause verloren. Sein Besitzer ist gestorben und der arme Punktemann musste seine weiche Couch gegen den harten Beton hinter den Gittern eines polnischen Tierheims tauschen.

Armas kam mit der Situation überhaupt nicht zurecht und war mit dem plötzlichen Wechsel seiner Lebensumstände völlig überfordert. Er lag in der prallen Sonne, bei bis zu 40 Grad,  einfach nur da und wusste nicht einmal, dass er in der Hütte wenigstens etwas Schatten finden könnte. Er kannte so etwas nicht und wollte deshalb nicht in die Hütte hineingehen. Armas ist seit Samstag in Obhut unseres polnischen Partnervereins und wird medizinisch versorgt. Leider ist Armas sehr krank und muss dringend behandelt werden, seine Nierenwerte sind überhaupt nicht gut, er hat sehr hohen Harnstoff. Er hat auch einen starken Husten und erst mal bestand der Verdacht auf Zwingerhusten, dann, nach einem EKG, hat sich der Verdacht auf eine Herzerkrankung verlagert. RTG der Lunge war in Ordnung und alle anderen Blutwerte auch dem Alter entsprechend im Normbereich. Als Armas etwas zu Ruhe gekommen war , wurde erneut ein EKG gemacht und es gab Entwarnung für sein Herz, es ist dem Alter entsprechend noch in der Norm, aber der erste Verdacht, dass er Zwingerhusten hat, hat sich leider doch bestätigt.

Armas bekommt seit dem Wochenende Infusionen für die Nieren zum Spülen und seine Werte werden ganz langsam besser. Wie lange dieser Zustand anhalten wird und ob es den Ärzten gelingen wird, auf Dauer seine Nieren zu stabilisieren, wissen wir nicht. Es könnte sein, wie bei unserem Henryk, dass die Nieren schon einen chronischen Schaden bekommen haben und nie wieder richtig normal arbeiten werden. Gegen seinen Zwingerhusten bekommt er Antibiotika und uns bleibt nichts anderes übrig, als abzuwarten, wie sich sein Zustand verändern wird.

Dass wir uns am liebsten ein Zuhause für ihn wünschen würden, ist doch ganz klar, aber uns ist auch klar, dass es unmöglich sein wird jemanden zu finden, der bereit wäre, so einem alten und kranken Hund ein Zuhause zu geben. Lord wartet auch schon ewig und uns ist bewusst, dass auch Armas wahrscheinlich nie wieder ein Zuhause finden wird.

Trotzdem haben ihn unsere  Mädels in Polen übernommen und werden alles tun, damit es ihm gut geht. Natürlich wären wir für finanzielle Unterstützung sehr dankbar, da wir sehr viele Hunde haben, die eben wegen ihrem  hohen Alter oder ihren Erkrankungen nur sehr schwer  oder gar nicht zu vermitteln sind und uns monatlich sehr viel Geld kosten.

Sobald Armas transportfähig wird, darf er zu Frau Smyk auf Pflegestelle fahren, das ist die Tierärztin, die schon unseres altes Pärchen Jack und Rose adoptiert, betreut und gesund gepflegt hat.

Da Armas zur Zeit in Gdynia (Ostsee) ist und einmal quer durch Polen nach Süden fahren muss , werden wir für ihn ein Hundetaxi bestellen und bezahlen müssen, damit er bequem und sicher reisen kann. Auch hier wären wir sehr dankbar, wenn wir ein bisschen Benzingeld gespendet bekommen würden.

Sobald wir etwas Neues erfahren, werden wir natürlich wie immer sofort berichten.

 09e4672dec0e7f8e

c5fb0fc22fa5c21c

904d0941c4ca6b0b

5073d8b92e5ffdc6

1091871_487560314654620_1802374519_n

 

Hinterlasse eine Antwort