original
ps431.03

Dolar

Von SOS-Dalmatiner- Polen, vermittelt  im November 2012 in Deutschland. Auch unser tauber Dolar hatte endlich Glück in seinem Leben und hat ein leibevolles Zuhause in Essen gefunden! Wir freuen uns sehr für ihn und drücken ganz fest die Daumen! Viel Glück hübscher Mann !!!

14.01.2016

Von unserem Täubchen Dolar haben uns einige tolle Fotos und ganz liebe Grüße erreicht. :-)

Frauchen ist nach wie vor sehr glücklich mit ihrem Punktemann und schreibt:
„Dolar ist nun etwas über 3 Jahre bei uns und ich bereue nicht eine Sekunde , dass mein erster eigener Hund ein Täubchen ist . Er ist ein ruhiger , ausgeglichener und freundlicher Hund , der zwischendurch auch seine dollen 5 Minuten hat und gerne tobt. Er ist ein treuer Begleiter, der auch bei Spaziergängen immer auf mich achtet und mich nie ganz aus den Augen läßt. Er genießt jeden Augenblick mit seinem Menschen. …“

Wir freuen uns, dass es Dolar in seiner Familie so gut geht und schicken liebe Grüße vom Team!!!! :-)

a2666a7c3395d654a183cac7837d5a87

d87467e71a6e12e6442b294353103e6f

IMG_7525

IMG_7526

IMG_7527

IMG_7528

IMG_7529

IMG_7530

IMG_7531

IMG_7532

IMG_7534

30.09.2013

Unser Dolar hatte Besuch von uns, hier der Bericht:

„ Dolar geht es super, er freut sich über alles und jeden, sie üben immer noch mit ihm und geben ihm eine Aufgabe, es wird regelmäßig mit ihm gegangen, die Familie sitzt viel im Garten. Dolar wird gebarft und kommt damit auch sehr gut zurecht. Er hat sein Zuhause gefunden und ist wirklich sehr sehr glücklich und macht einen total entspannten und friedlichen Eindruck. Das ist wundervoll zu sehen, wenn dann auch ein etwas älterer Hund noch so ankommen kann und ihm Zeit und Raum gelassen wird.“

image005

image006

image007

 

4. Dezember 2012

Endlich – es hat gefunkt! Unser Dolar ist Herrscher über drei Katzen geworden (oder andersherum :-)) und durfte passend zum Adventsbeginn in sein neues Zuhause umziehen. Pflegefrauchen Nina verdrückt noch eine Träne zum Abschied – so ein Traumjungen läßt man nicht so einfach ziehen. :-) Dolar – lass dich von den frechen Mietzen nicht unterkriegen!

 dolar_zuhause_2012120401

dolar_zuhause_2012120402

7. November 2012

Dolar ist ein Schatz im Kubik und macht einfach nur Spaß! Er lernt gerade das “Platz”-Kommando, Sitz und Bleib kann er schon ganz gut. Mittlerweile fordert er auch seine Streicheleinheiten ein – anfangs war er ja eher etwas zurückhaltend und einfach nur dankbar, überhaupt dasein zu dürfen. Hier könnt ihr ihn auf zwei Videos sehen:                 http://www.youtube.com/watch?v=1FQiOkeNcfk&feature=player_embedded                                         http://www.youtube.com/watch?v=XgKvGJm2t74&feature=player_embedded                             

14. Oktober 2012

Dolar war mit Gandalf, Nina und Duke auf einem sonnig-herbstlichen Spaziergang und schickt schöne Fotos. Verliebt sich denn wirklich niemand in den Prachtburschen?

dolar_ps-nina_2012101401

dolar_ps-nina_2012101402

dolar_ps-nina_2012101403

3. Oktober 2012

Bericht von Nina: Dolar taut hier mehr und mehr auf. Er ist sehr kuschelbedürftig – allerdings nur bei Menschen, mit Hunden liegt er nicht allzu eng zusammen. Er geht jedem Streit aus dem Weg, wenn Duke (die kleine Nervbacke) zu ihm in den großen Korb krabbelt, geht Dolar stiften. Er ist weder dominant, noch futterneidisch oder auf Krawall gebürstet. Im Haus ist er superruhig, man merkt ihn kaum. Draußen sucht er immer meine Nähe, klebt mir förmlich am Bein und geht auch sehr gerne mal hinter mir – unglaublich, aber wahr. So ein höflicher Dalmatiner ist mir wirklich noch nie begegnet. Dukes Spielaufforderungen nimmt er leider (noch) nicht an, er ist ihm zu wild. :-) Dafür liebt er es, Duki quer durch den Wald hinterherzulaufen – wobei er immer brav wieder zurückkommt. Der Abruf übers Vibrationshalsband läuft fast makellos, es fehlt an Übungseinheiten, da er sich fast nie von meiner Seite bewegt. :-) Er ist absolut sozial verträglich und auch mit Kindern habe ich bisher nichts Negatives feststellen können. Gesundheitlich scheint er auf voller Höhe zu sein, ist sauber und läßt sich auch brav die Pfoten säubern. Dolar ist ein absoluter Dalmischatz und seine Taubheit stellt überhaupt kein Problem dar.

dolar_ps-nina_2012092901

dolar_ps-nina_2012092902

dolar_ps-nina_2012092903

29. September 2012

Dolar durfte auf Pflegestelle zu  Nina ziehen und bekommt jetzt Nachhilfeunterricht in Sachen tauber Hund und Freilauf. Da es mit Gandalf so wunderbar klappt, soll auch Dolar nun die Chance bekommen, den Wind der Freiheit um die Nase spüren zu können. Wer ihn gerne kennenlernen möchte, kann sich mit ihm, Gandalf, Duke und Nina in Haltern am See treffen.

dolar_ps-nina_2012100302

dolar_ps-nina_2012101403

08. September 2012

Dolar hat Besuch von Nadin aus Chemnitz gehabt. Hier ein Bericht, wie sie ihn erlebt hat:

– sofort freundlich, überhaupt nicht unsicher, lässt sich von jedem anfassen, auch am Kopf/Ohren „betätscheln“, macht alles in allem einem recht unkomplizierten Eindruck

– hat bei der Begrüßung ein paar Küsschen an mich verteilt, spingt keine Besucher an, also super

– Dolar ist sehr ruhig, draußen läuft er anständig an der Leine, kann aber auch mal umherflitzen draußen an der Schleppleine

– er schaut jedoch nicht nach einem und ist somit für Sichtzeichen auch überhaupt nicht aufnahmefähig -> dies müsste zuerst mit ihm geübt werden, sich also interessant machen und dass es sich lohnt zu schauen, ob die Menschen was von ihm wollen (momentan läuft er halt seinen Weg, hält nach Stellen zum Markieren ausschau – schaut weder ins Gesicht, noch achtet er auf die Hände oder auch ob man selbst einfach stehen bleibt

– kennt keine Kommandos -> ermöglicht also dem neuen Besitzer eigene Signale sich auszudenken und den Hund an eine Sprache zu gewöhnen, dafür ist wiederum viiiel Zeit und Geduld notwendig bis diese gefestigt sind und er kennt denke ich auch kein wirkliches „nein“, keine Grenzen (diese sind auch schwieriger verständlich zu machen als bei einem hörenden Hund…)

– hat einen fremden Hund in seinem Revier (Wohnung) geduldet, auch das dieser alles inspiziert hat (er ist ihm nur hinterhergedippelt)

– sein „Futterneid“ beschränkt sich nur auf das Verteidigen des vollen Futternapfes (wenn überhaupt), denn Leckerlies im Beisam eines anderen Hundes und auch ein fremder Hund an seinem leeren Napf stellen kein Problem dar, ebenso auch nicht der Wassernapf

– unterwegs kam ein Kind auf dem Fahrrad plötzlich um die Ecke und er stand ganz gelassen da, reagierte also vorbildlich – er ist nicht dumm, denn er geht an Hindernisse dort entlang, wo der Mensch lang geht und wenn er mit der Schleppleine, quasi im „Freilauf“ im Park, sich verheddert hat an Hindernissen, geht er der Leine nach zurück

– bei anderen Hunden ist er gelassen und zeigt an der Schleppleine keine „unerwünschten“ Reaktionen, an der kurzen Leine hat er jedoch gebellt – dreht dabei aber auch nicht voll auf und ist schnell wieder ruhig und geht seinen Weg weiter

– wenn man ihn bedrängt oder zu viel von ihm fordert, zeigt er beschwichtigendes Verhalten (Gähnen, sich schütteln, ausweichen), schnappt also nicht und geht von allein nach vorn um die Situation zu regeln

– meiner Meinung nach ist er nicht dominant sondern einfach nur nicht „lenkbar“ aufgrund mangelnden Trainings und somit wird er sich auch nicht unterordnen (warum auch, wenn es auch so geht)

– laut Aussage der PS kann er alleine bleiben und kennt dies auch und es bereitet ihm keine allzu großen Probleme vom „normalen“ vermissen mal abgesehen

– laut Aussage der PS erkältet er sich sehr schnell (Durchfall und Erbrechen)

– das einzig Negative was ich im Endeffekt sagen kann ist, dass er einfach noch nicht viel gelernt hat, was für einen tauben Hund wichtig ist – schlicht und ergreifend sich am Menschen zu orientieren – aber dafür kann er nichts! Sonst ist er ein Traumhund, der auch ohne Erziehung nett ist und nicht unangenehm auffällt. Nur für seine Stellung in der Familie wäre diese ja wichtig, damit es zu keinen unerwünschten Vorfällen kommt.

27. August 2012

Dolar fühlt sich auf der Pflegestelle „pudelwohl“ , er hat sich sofort einen Platz in einem Ledersessel ausgesucht , auch Spaziergänge liebt er über alles. Das Autofahren macht ihm nichts aus, er findet es sogar sehr spannend, zu beobachten, wohin es geht. Er ist ganz lieb und achtet sehr auf Handzeichen, hat in kurzer Zeit Sitz, Platz und Komm gelernt. Leider zieht er noch sehr an der Leine –  aber daran wird gearbeitet.

dolar_ps-dresden_2012082704

dolar_ps-dresden_2012082701

19. August  2012

Dolar ist heute auf eine Pflegestelle nach Dresden gefahren. Wir werden weiter berichten!

Dolar-Transport1908

20. Juni  2012

Dolar hat sich zu einem perfekten Hund entwickelt, er liebt Menschen über alles, spielt für sein Leben gern mit Kindern oder anderen Hunden. Auch mit kleinen Hunden hat er in der Pension keine Probleme mehr, er überlässt sogar seinem “Kleinen Kumpel” sein großes Körbchen und schläft selbst auf einer viel zu kleinen Decke. Er blieb selbst dann ruhig und gelassen, als ihn ein Westhighland White Terrier penetrant angebellt und genervt hat. Zuhause ist er sauber und macht keine Probleme, auch dann wenn, er alleine bleiben muss.

Wir suchen dringend für Dolar ein schönes Zuhause, am besten bei aktiven Menschen mit denen er spazieren gehen und Ball spielen kann. Dolar kann auch gerne als Zweit-Hund gehalten werden, es sollte aber ein Hund sein, der genauso gerne Ball spielt und draußen agil ist, zuhause aber auch mal runterfährt und zur Ruhe kommt.

Dolar-Juni-1--3-20.06

Dolar-Juni--12

12. Juni  2012

Dolar hat sich in der Pension gut eingelebt, versteht sich eigentlich gut mit anderen Hunden – auch mit Rüden – und wartet sehnsüchtig auf seine „richtige“ Familie. Wer möchte dem hübschen jungen Dalmi-Mann – der einfach nur taub ist – ein schönes Zuhause geben?

Dolar-Juni--1-

Dolar-Juni-1--4-20.06

Dolar-Juni-1--6-20.06.

21. Mai  2012

Dolar musste die Pflegestelle verlassen, weil das Pflegefrauchen mit seiner Gehörlosigkeit nicht klar gekommen ist und befindet sich jetzt in einer Hundepension. Dort darf er Zuhause wohnen und schläft im Bett zusammen mit dem Sohn der Pensionsinhaberin und mit einer 7 Monate alten Cocker-Spaniel-Hündin In der Pension gibt es viele andere Hunde – große und kleine, die tagsüber frei auf dem Hof laufen dürfen und bis jetzt gab es nur einmal Ärger mit einer Dobermann Hündin und das auch nur, weil sie mit einem Ball gespielt hat und Dolar unbedingt mitspielen wollte. Die Dobermann-Hündin hat ein paar Mal geknurrt – was Dolar natürlich nicht gehört hat – und wollte ihr trotzdem den Ball wegnehmen und dann ist es passiert. Seitdem mögen sich die beiden nicht mehr. 😉 Ob der Ball überlebt hat, ist auch nicht klar. ;-)))

Dafür hat er aber schnell einen neuen Freund gefunden – einen Mischlingsrüden, der kleiner ist als er aber dafür genauso schön bellen kann und so kläffen sie zusammen den Hund von dem Nachbar an. Übrigens: JA, auch taube Hunde bellen, manchmal sogar mehr als Hörende (Anmerkung von Nina. :-))

Dolar spielt unheimlich gerne Ball und ist sehr auf den Sohn der Pensionsinhaberin fixiert: Wenn er in die Schule geht, dann weint er hinterher und wenn er zurück nach Hause kommt, dann begrüßt er ihn sofort und freut sich sehr, dass er wieder da ist.

Dolar bekommt aber sein Futter getrennt von anderen Hunden, weil er das Futter sehr verteidigt. Wir werden berichten, wie er sich weiter in der Hundepension entwickelt. Der Kontakt zu den vielen Hund wir ihm aber sicherlich gut tun und da er sich in diesem Sozialverband mit allen arrangieren muss, wird er hoffentlich auch lernen, kleinere Hunde zu akzeptieren. Dolar sucht dringend ein Zuhause bei Menschen die Erfahrung mit tauben Hunden haben oder der Aufgabe gewachsen sind, einen tauben Hund bei sich aufzunehmen und bereit sind mit ihm zu arbeiten.

http://www.youtube.com/watch?v=3BbAho3VEEo&feature=player_embedded

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wLhzfH-gMP0

 Dolar-Mai--1-399

 Dolar-Mai--399

Dolar-Mai--5-399

Dolar-Mai--4-399

05. Mai  2012

Dolar hat sich zwar sehr gut auf der PS gemacht, sucht aber trotzdem dringend eine neue Familie, da er bis Ende Mai die Pflegestelle verlassen muss. Zuhause macht er keine Probleme, Draußen spielt er gerne mit Hündinnen, auch Rüden, aber leider mag er überhaupt keine kleine Hunde.Es werden keine leichte Monate auf uns zu kommen, ab 1. Juni bis Ende August sind Ferien in Polen. Die Pflegestellen werden knapp und die Hundepension voll sein, auch die Zahl der ausgesetzte Hunde wird größer sein……

Draussen77

Schlafi77

Schlafi177

05. April 2012

Dolar wird immer selbstbewusster und testet gerne seine Grenzen aus; er braucht viel Liebe und Schmuseeinheiten, aber auch genauso eine konsequente Hand.
Wir suchen für ihn eine Familie, die mit einem selbstbewussten aber total lieben Rüden umgehen kann und keine Angst vor einem tauben Dalmi-Freund hat.
Dolar sucht dringend ein Zuhause!!!
Der Pflegemama ist sehr wichtig, mit einem Hund verbal zu kommunizieren, sie kommt mit Dolar nicht klar, weil er eben taub ist und sie kann mit einem Hund, ohne mit ihm zu sprechen, nicht umgehen.

ps0504

ps10504

31. März  2012

Dolar versteht sich nicht besonders gut mit Rüden, besonders die kleinen und schwachen sind nicht sein Ding – dafür gibt es mit Hündinnen kein Problem! Er zeigt gerne seine Dominanz, und zu Katzen kann er schon gar nicht, die hat er zum Fressen gern!! Ansonsten ist er sehr intelligenter Rüde, der schnell lernt; er braucht Beschäftigung für den Kopf, genauso wie sein tägliches  langes Gassi gehen.

Zu Menschen ist er offen und total lieb, sehr verschmust. Er kann auch ruhig zu Kindern, weil er sie liebt, aber die sollten schon etwas „standfest“ sein, weil Dolar manchmal beim Spielen sehr stürmisch sein kann.

ps231.03

ps331.03

ps431.03

26. März  2012

Wir haben leider nur Fotos bekommen und eine kurze Info, dass es ihm gut geht und keine Probleme bereitet, in den nächsten Tagen werden wir mehr schreiben können.

Dolar--1-26märz

Dolar--3-26märz

Dolar--5-26märz

22. März  2012

Dolar ist definitiv gehörlos, was ihn überhaupt nicht stört – er kommt bestens damit klar. Er ist von Geburt an taub und kennt nichts anderes. Seinen Augen und seiner Nase entgehen dafür nichts! Beim Spazieren  gehen achtet er auf Frauchen, passt auf, was sie von ihm will. Zuhause angekommen hat er sich sofort diese Plüschente geschnappt und hat sich wie ein kleines Kind gefreut, dass er endlich was zum Spielen hat. Dolar ist wirklich ein ganz lieber Rüde. Wir brauchen etwas Zeit um ihn etwas besser zu beschreiben.

Dolar-PS22märz

Dolar-PS122märz

17. März  2012

Dolar ist heute in eine Pflegestelle gezogen. Die Autofahrt hat er gut vertragen und hat sonst auch keine Probleme gemacht. Er ist ein freundlicher Rüde und hat sich sehr gefreut, als er nach Hause gekommen ist. Seine Augen sind stark gerötet was auch behandelt wird und wie bei jedem Hund, der aus dem Tierheim kommt, sind die Krallen lang und die Ohren dreckig. Es hat sich rausgestellt dass Dolar taub ist!!!! Heute musste er noch zum Arzt, weil die Fäden nach der Kastration sich gelöst haben. Der erste Kontakt mit einem Hund außerhalb des Tierheims war positiv, es gab keine Probleme.

Ubergabe-PS17märz

Ubergabe-PS117märz

11. März  2012

Dolar kam im Februar 2012 in Tierheim.  Er ist freundlich zu Menschen, sehr verschmußt, sucht ständig die Nähe zu Menschen, will einfach nur bei und mit Menschen zusammen sein. Er erträgt die Tierheimsituation psychisch sehr schlecht, macht den Eindruck, ständig traurig zu sein. Er will nicht fressen und bettelt jeden Menschen um Aufmerksamkeit und ein paar Streicheleinheiten an. Wir suchen für Dolar dringend eine Pflegestelle oder ein Zuhause.

Dolar--2-anfang

Dolar--4-anfang

Hinterlasse eine Antwort