original
doti i

Doti/Dana

Die hübsche, schon etwas ältere Doti war in Polen im Tierheim gelandet. Zum Glück konnten wir sie herausholen und sie darf nun auf eine Notfallpflegestelle in Grimma fahren. Die arme Maus hatte sich im Tierheim schon fast aufgegeben und sucht nun ein liebevolles Zuhause.

Für eine bessere Ansicht der Bilder, bitte auf das jeweilige Foto klicken

19.03.2017

Schlechte Nachrichten haben uns von Danas Frauchen erreicht. :-(

Danas Gesundheitszustand hatte sich so drastisch verschlechtert, dass Frauchen sie ganz schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen mußte. :-(

Frauchen schreibt: „Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass unsere über alles geliebte Dana (bzw. Doti) am gestrigen Tag eingeschläfert werden musste.  Sie konnte zuletzt aufgrund der Spätfolgen ihrer Bandscheiben-OP vor zwei Jahren kaum mehr laufen. Gestern morgen dann schaffte Sie Ihre „Standard-Gassirunde“ (einmal kurz um den Block) dann nicht mehr und der erneute Gang zum Tierarzt wurde unausweichlich.  Um ihr Leid nicht noch zu verlängern kam es dann im Gespräch mit dem Arzt zu diesem Entschluss….“

Wir sind sehr traurig, dass Dana nun nicht mehr ihr schönes Leben bei Frauchen genießen kann, gleichzeitig sind wir aber auch froh, dass sie noch fast drei schöne Jahre mit Frauchen haben durfte.

Beautiful sky view - 2zxDa-5oBy7 - print

Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es schön war!

image11

17.02.2016

Danas Frauchen hat uns wunderschöne Bilder der süßen Punkteseniorin geschickt. Dana und Frauchen geht es gut und  sie machen nach wie vor zusammen schöne Spaziergänge, auch wenn Danas Bein immer wieder Probleme macht, kann sie die Ausflüge mit Frauchen noch genießen und hat ihren Spaß beim Schnüffeln in Feld und Wald. :-) Auch um Danas Ohr muss sich Frauchen nach wie vor intensiv kümmern, es täglich reinigen und behandeln.

Wir freuen uns sehr über die schönen Bilder, sagen Dankeschön und schicken ganz liebe Grüße an Dana und ihr Frauchen! :-)

_DSC0026 (3)

_DSC0031 (2)

_DSC0036 (2)

_DSC0041 (2)

_DSC0049 (2)

_DSC0051 (2)

 

09.08.2015

Unsere Doti – nun Dana- schickt uns liebe Grüße :-)

Es geht ihr relativ gut, sie hatte eine Zeit lang grosse Probleme mit dem Laufen, aber inzwischen ist die alte Dame wieder ganz flott unterwegs im Wald :-)

Bei der aktuellen Hitze wird das Tempo natürlich auch langsamer, aber im großen ganzen kann Dana ihr Leben noch genießen und macht Frauchen viel Freude! :-)

Digital StillCamera

Digital StillCamera

Digital StillCamera

Digital StillCamera

Digital StillCamera

13.09.2014

Von unserer Doti  (nun Dana) haben wir ein Udate aus dem neuen Zuhause bekommen:
„Dana hat sich wunderbar eingelebt und weicht mir nicht von den Fersen. Sie ist lebhaft, verspielt, verträgt sich mit allen Hunden, die wir bis jetzt beim Gassi trafen. Man glaubt kaum, daß sie wirklich schon 8 Jahre sein soll, eher 5 bis 6. Sie läuft problemlos ohne Leine, rennt und spielt gern Stöckchen ziehen und beissen. Letzten Freitag musste ich ihr operativ eine Geschwulst am Vorderbein entfernen lassen, die sich schlagartig in kürzester Zeit verschlimmert hatte. Aber sie hat das problemlos überstanden und ich muss derzeit aufpassen, daß sie nicht zu wild mit anderen Hunden herumtobt. Auch das Ohr bereitet weiterhin Probleme. Ausser täglicher Reinigung und gelegentlichen Aurizontropfen kann man daran nichts ändern, meint mein Tierarzt.
Es geht ihr jedenfalls gut und ich glaube, sie fühlt sich rundherum wohl und geborgen.
Liebe Grüsse, auch ein Leckschmatzer von Dana“
Wir schicken liebe Grüsse an Dana und Frauchen und freuen uns sehr, dass alles so gut klappt und unsere ‚Doti‘ es so gut getroffen hat! Weiter so!

10334468_769997953033167_1007363576611478724_n

 

18.06.2014

Doti schickt uns Bilder und liebe Grüße aus ihrem neuen Zuhause.

Sie hat sich schon eingelebt und genießt ihr neues Leben mit Haus und Garten in vollen Zügen! :-)

10325680_626557484088235_556995827658359910_n

10370426_626557424088241_4885953383788481651_n

10373506_626557460754904_7929647618970568901_n

10441309_626557420754908_9136224109284519153_n

10446500_626557400754910_2527706166614088106_n

 

11.06.2014

Unsere Doti hatte Besuch in Grimma bei ihrer Pflegefamilie.:-)
Ihre neue Familie ist extra bis nach Grimma gefahren, um Doti zu besuchen und zu schauen, ob die Chemie stimmt. Da alles wunderbar funktionierte, durfte Doti direkt mit ihrer neuen Familie nach Hause fahren.

Doti hat also ihr Endzuhause gefunden und eine traurige Pflegefamilie zurückgelassen. Aber das nächste Notpünktchen kommt bestimmt, da wird unsere PM in Grimma nicht lange warten müssen.;-)

Doti und ihrer Familie wünschen wir alles Gute für die gemeinsame Zukunft!:-)
10372051_611835752227075_8279608970642780987_n

28.05.2014

Dotis erster Freigang!

„Hallo meine Freunde,

nachdem ich von der Melange gehört habe, dass sie ihre Herrchen von der Leine gelassen hat dachte ich, ich probier`s auch mit meiner PM.

Es war ein Traum!!!  Erst bin ich nur kurze Strecken auf dem offenen Gartenweg entlang gesaust und dann habe ich Omas Grundstück untersucht. Am Abend ging es im Trupp, 4  Vierbeiner und 2 Zweibeiner, über die nassen Feldwege, den Blick immer schön auf die PM gerichtet. Es hat geklappt mit ihr. Sie jagt nicht und ist gut abrufbar!

Leider regnet es heute wie verrückt und ich habe mich schnell ins Büro auf das Sofa verzogen, da dürfen wir, es ist der einzige Platz. Sofas im Haus und das Bett sind für uns tabu. Schade, da hätte man einen besseren Überblick. Und ich warte und warte und warte und es regnet und ich warte weiter und es regnet immer noch. Was für eine Langeweile!

Na wenigstens gibt es jetzt Futter , das mir schmeckt. Trockenfutter fällt aus, auch nicht aufgeweicht, pfui, sie hat`s endlich begriffen 😉 Nur als Notfall, wenn sie zu faul zum einkaufen und kochen war, aber auch nur vielleicht 2 Stück oder so. Man muss da als Hund schon konsequent sein, sonst kann die PM das nicht kapieren! 😉

Viele liebe Grüße aus dem verregneten Grimma Eure Doti“

20140526_160913

27.05.2014

Und hier der von Doti angekündigte Brief ihrer Pflegemama, genannt  PM. 😉

.
„Hallo Ihr Lieben,

wo fange ich an? Am besten mit der Gesundheit.

Die Tierarztbesuche waren für Doti kein Problem, auch die Zeit im Wartezimmer nicht. Sie bekommt nun 14 Tage ihre Ohrentropfen, ich denke sie hört auf dem linken Ohr weniger, aber auf alle Fälle reagiert sie ganz normal wenn unser Hund draußen bellt und sie ist im Haus, taub ist sie also nicht. Man sollte bei ihr unbedingt immer auf Anzeichen einer neuen Entzündung achten. Sie hält ganz still, wenn man ihr die Ohrentropfen ins Ohr macht.

Antibiotika, sie bekam 2 Spritzen und den Rest bekommt sie ins Futter, heute das letzte Mal,  ihr Durchfall ist weg. Mitte dieser Woche kommt noch der Befund von der Stuhlprobe:-)

Doti  hat eine gut verheilte OP Narbe (kaum sichtbar), wahrscheinlich ist sie schon vor längerer Zeit kastriert worden. Die wunden Stellen an den Beinen heilen gut ab, mit den Haaren wird es eine Weile dauern bis sie wieder sprießen. Am Hals hat sie auch weniger Haare, sicher vom Halsband. Man muss den Kopf heben um es zu sehen.

Die erste gemeinsame Woche mit Doti ist vorüber. Doti ist eine ruhige, ausgeglichene und freundliche Hündin. Unser Haus steht noch, sie macht weder im Haus noch im Garten etwas kaputt. Sie ist KEIN Kläffer, nur bei tollem Futter und beim Toben gibt sie mal Laut und kann auch an einem hochspringen.

Trockenfutter ist nicht ihr Fall, heute probiere ich es in aufgeweichter Form. Nachts schläft sie gut durch, auf IHREM Bettchen 😉  Grundkommandos kann sie nicht (deutsche), ich bin dran! An der Leine zieht sie ganz schön, sicher auch verständlich, wenn Pluto vorweg rennt. im Umgang mit anderen Hunden sowie kleinen und großen Menschen macht sie keine Probleme. Besuch wird nicht angesprungen, sie lässt sich von allen streicheln und es gefällt ihr. Den Futternapf wegnehmen kann man auch, wenn es notwendig sein sollte.

Katzen die sie anfauchen mag sie nicht, andere hat sie noch nicht kennengelernt :-) Ach…..übrigens….. aufpassen beim Spaziergang, sieht liebt ein bestimmtes Parfüm in Haufenform!!!! 😉

Das ist mein erster Eindruck von  Doti, sie ist mein erster  Pflegehund und  so eine liebe Maus!!!

.
Eure PM aus Grimma“

20140526_160908

20140526_160913

20140526_160932

 

26.05.2014

Dotis Tagebuch:

„Guten Morgen liebe Freunde,

heute wird es nur einen kurzen Bericht von mir geben, da ich vom Wochenende noch völlig geschafft bin.

Am Samstag habe ich die Fine und ihren Freund Jacki (auch aus einem Tierheim) aus Bamberg kennengelernt, Fine reagiert wirklich mit Eifersucht wenn sie nicht im Mittelpunkt steht. Wäre ich nicht auch ein weibliches Wesen, dann würde ich sagen: typisch Frau! 😉

Samstag von 13.00-20.00 Uhr war ich mit dem Pflegeherrchen und dem Pluto alleine. Wie Männer halt so sind, war nicht viel los!

Sonntag um die Mittagszeit kamen die beiden Dackel, Bruno und Lisa, da ging es ruhig zu, ab am Nachmittag gings aber  richtig los mit Ramba Zamba, da sind 20 Pfoten (der Bruno kam nochmal) bei Benni`s Oma durch den Garten getobt und mit der Fine hatte ich das erste mal  Zickenzoff, die Fronten sind jetzt geklärt und alles ist wieder gut. Nun habe ich fast alle vierbeinigen Freunde von dem Pluto kennengelernt.

Leider hat die PM es aber nicht geschafft, uns fünf zusammen auf ein Foto zu bekommen. Nachdem sie sich schon beim Tierarzt so angestellt hat mit den Fotos, hatte ich das fast schon befürchtet. 😉

Ich gehe mich jetzt von dem ganzen Stress erholen, die PM kann ja auch mal über mich schreiben, hoffentlich nur Gutes! PM sagt, sie schreibt erst morgen, weil sie auch kaputt ist. Hmm, ich sag‘ jetzt lieber nichts!

Liebe Grüße aus Grimma

Eure Doti

20140525_163513

20140525_093534

20140525_115245

20140525_163432

 

24.05.2014

Dotis Tagebuch:

„Hallo Ihr Lieben,

mir geht es wieder gut!

Von Donnerstag und Freitag gibt es nicht viel zu berichten, außer einer feuchten Angelegenheit.

Ich musste unter die Dusche, PM meinte das ganze Haus stinke schon zum Himmel. Etwas rieche ich immer noch, weil sie meinen Kopf wegen der Ohren nicht mit geduscht hat. Ich habe es tapfer ertragen.

Gestern war meine Schonzeit vorbei, das Schlafzimmer ist wieder tabu, ich muss jetzt mit Pluto in der Küche schlafen. Nachts habe ich es noch mal versucht mich auf das Bett zu schleichen, hat leider nicht geklappt.

Heute früh sind wir im Doppelpack mit PM im Schlepptau ins Dorf gelaufen und haben frische Brötchen geholt. Zum Bruno und seiner geliebten Lisa haben wir auch welche gebracht. Bruno war lieb und Lisa fletsche die Zähne, Pluto sagt: „Sie ist eine Zicke, das macht sie auch bei mir einfach links liegen lassen“ Unterwegs trafen wir noch einen alten Rüden, auch aus einem Tierheim und eine Hündin. Alles prima. Das waren fast 4 km Fußmarsch.

Heute Nachmittag lerne ich noch die Fine aus Bamberg kennen, sie kommt aus einem tschechischen Tierheim und hat sich auch zu einer kleinen eifersüchtigen Diva entwickelt, sagt Pluto.

Ansonsten bin ich fleissig am baggern bei der PM, schmusen und so.

Viele liebe Grüße und ein schönes WE

Eure Doti“

 DOTI G 1

doti g 2

Doti GARTEN

22.05.2014

Nachdem Doti ihre ergaunerte doppelte Futterration etwas auf den Magen geschlagen war und sie einen Tag Pause machen musste (fresstechnisch und schreibtechnisch), hier nun wieder brandneue News aus Grimma……der Perle des Muldentals…. 😉  😉  😉

Tag zwei und drei in Grimma, Dotis Tagebuch:

„Hallo da bin ich wieder,

nun das Neueste aus dem sonnigen Grimma, genannt „Perle des Muldentals“.

Also, mein Spaziergang am Dienstag war toll aber anstrengend, es war warm und bei mir bahnte sich irgendwas im Bauch an. Wir sind die Feldwege entlang an Rindern und Ziegen vorbei, die waren mir aber egal, ich war mit meinen Innereien beschäftigt.

Als ich wieder auf meiner PS war, gab es noch mal lecker Fressen, ich bin vor Freude hochgesprungen und ich habe gezeigt, dass ich natürlich auch bellen kann. Dann war erst mal wieder ausruhen im Garten angesagt. Am Abend ging es wieder ins Haus auf meinen Schlafplatz, natürlich musste ich vorher noch Gassi gehen und dann ging`s los. Mein Futter wollte nicht drin bleiben, erst mal eine Runde gek… und dünnes AA hatte ich auch. PM(Pflegemama) hatte es wohl zu gut mit mir gemeint. Den Schaden hatte natürlich dann sie. Als ich auf meinem Schlafplatz war ging´s weiter, noch mal gek… und vor Schreck -weil ich dachte die PM schimpft- habe ich auch gleich noch ordentlich Pipi gemacht. Das volle Programm also. Oh war das nass, schnell mit einem Satz auf das trockene Bett, hat ihr natürlich auch nicht gepasst, also da wieder runter. Manchen Leuten kann man es einfach nicht recht machen.

Als sie mein Bettchen wieder sauber machte, habe ich die Chance genutzt und es mir auf den riesigen, überlangen und nicht waschbaren Vorhängen gemütlich gemacht, auch nass geworden. Pech gehabt, was hängt sie auch solche Dinger auf. Die Nacht verlief dann ruhig, ich habe gut geschlafen, mein Bettchen war ja wieder trocken und ich hatte neue Bezüge drauf, die Vorhänge hatten Zeit zum Trocknen.

Am nächsten Morgen das übliche Spiel, wieder Gassi gehen und dann kam‘s: blutiger Durchfall! PM hatte Schnappatmung und hat mich nicht mehr aus den Augen gelassen und es sofort der Tante Bea gesagt. Nun ging`s los, ständig machte es irgendwo Bing, Bing, Bing. Die Ulla und die Bea vom Dalmatinerschutz gaben meiner PM viele gute Tipps. Danke Mädels, tat meinem Bauch gut. Aber Oh Gott, sie hat auf ihren Rat hin schon wieder irgendein Trockenfutter bestellt. Ich hasse Trockenfutter!!!!!!!!!!!!!

Übrigens hatte ich am Mittag noch einen sch… Gang vor mir, zur Kerstin nach Naunhof, eigentlich müsste ich sagen: Frau Dr. Kerstin Uhlich, ist mir aber für die Zukunft zu lang.

12.00 waren wir pünktlich bei der Kerstin, hatte ich Schiss, aber Sie ist eine ganz liebe und ruhige Ärztin und auskennen tut sie sich anscheinend auch. Liegt wohl bei Ihr in der Familie, sagt die PM, das habe ich auch gemerkt, als sie nach der Untersuchung mit der Bea alles Weitere besprochen hat. PM hat Fotos von dort gemacht als ich gewogen wurde, die anderen Mädels wollten sich verkrümeln, ich habe gesagt, sie sind dann im Internet zu sehen. Hahaha…… aber die PM hat die Mädels mit ihrem Handy doch erwischt. Aber angestellt hat sie sich beim Fotos machen. Mann o Mann.

Ich bin also ein Wonneproppen: 20kg.

Zum Schluss konnte ich die Kerstin doch nicht mehr so gut leiden, weil ich noch eine Spritze bekommen habe und ich jetzt 14 Tage Ohrentropfen verpasst bekomme. Aber wenn`s hilft. Außerdem gibt es Diätfutter und das mehrmals am Tag in kleinen Portionen. Am Freitag geht es wieder hin, nun habe ich nicht mehr so viel Angst.

Auf PS angekommen hat die PM oben in der Küche gekocht, natürlich nur für mich (schade für Pluto), ist nur blöd, dass ich das Ganze nicht kontrollieren kann. Dort gibt es eine komische gedrehte Treppe wo man auch noch so durchschauen kann, da trau ich mich nicht hoch. Aber der Pluto tut sooo überlegen, weil er es kann. Geschieht ihm recht, dass die PM nur für mich kocht. Vielleicht trau ich mich eines Tages auch. Etwas habe ich doch schon gelernt, was er kann: Ich kann die Insektenschutz-Schiebetüre schon öffnen. HA!

Nach der MINNNNIportion habe ich den Grillplatz entdeckt, da kann man gut auf der Wiese liegen und ein Hundebett gibt es dort auch, nur der Grill blieb kalt, Schade. Viel haben wir nicht mehr gemacht, außer ein paar Streicheleinheiten holen, Mittwoch Abend  noch mal Gassi gehen und 21.00Uhr zu Bett, der Pluto durfte jetzt neben mir schlafen, mal sehen wie lange das gut geht mit dem Mann (was heißt hier Mann, das war einmal). Ach…… und der Dackel Bruno war am Abend auch noch kurz zu Besuch, morgen kommt seine neue Geliebte, Dackeline Lisa aus Speyer. Ein richtiger Kerl wäre mir aber lieber.

Donnerstag 7.00 Uhr wieder Gassi gehen, PM hat mich ausschlafen lassen. Sie ist lernfähig! Ich habe sie schon gut erzogen, es wird immer besser. Und noch was, PM schaut ständig auf meinen Po beim Gassi gehen, ist das peinlich, das mache ich doch auch nicht bei ihr. Und übrigens, mein AA sieht wieder gut aus. Toll oder?

Da fällt mir noch etwas ein, ohne mich darf die PM nirgendwo hin, auch nicht aufs Klo (ich schau ihr aber dabei nicht auf den Po, so wie sie bei mir). Sie könnte mir ja abhanden kommen. Nur die Treppe nervt. Ich muss  immer ums Haus einen anderen Eingang mit Außentreppe nehmen, wenn ich ins Bett will. Dazu muss ich die PM wieder jedes Mal anleinen, was für ein Aufstand! Darf gar nicht an den Winter denken, holt mich lieber doch schnell hier raus.

Und Tschüss

Eure Doti aus Grimma

20140521_115014

20140521_122256

 

20.05.2014

Aus Grimma, von Dotis Pflegestelle, hat uns ein erster Bericht erreicht:

„Hallo Ihr lieben Freunde von Dalmatinerschutz-Polen, die erste Nacht mit Doti war ruhig, sie hat fein durchgehalten und stand erst von ihrem Bettchen auf, als unser Sohn zur Arbeit musste. Sie ist wirklich eine anhängliche Dame und fordert schon ihre Streicheleinheiten ein. Das neue Frauchen wird ihre Freude mit ihr haben. Gestern Abend hat sie versucht, das Bett zu erobern. Da stellte sich die Frage: „Wer von uns hat den längeren Atem“. Wir haben uns in der Mitte getroffen, ihr Hundebett durfte mit in unser Schlafzimmer und sie war glücklich. Unseren Dalmi Pluto hat es natürlich nicht gepasst. Er verließ seinen üblichen Schlafplatz und zog sich in das Zimmer von unserem Sohn zurück, er wollte auch nicht alleine sein. Wir müssen nur aufpassen, dass Doti nicht durch das Gartentor entwischt, sie ist flink wie ein Wiesel. Ich werde bald das Neueste über Sie berichten. Viele Grüße aus dem sonnigen Grimma  von Doti und Pluto“

Auch Simone ist noch immer ganz begeistert von der freundlichen Doti, die bei ihr in Dresden Zwischenstation gemacht hat. Sie schreibt: „Sie war echt eine Zaubermaus. Ältere Hunde sind so weise und so entspannt. Einfach nur traumhaft!“

Und hier das Ganze noch einmal aus Dotis Sicht:

1. Tag in Grimma :  Dotis Tagebuch

„Ich bin in Grimma angekommen. Uhrzeit keine Ahnung, ich war viel zu aufgeregt. Der Zwischenstopp bei Simone in Dresden war kurz aber schön, ich konnte da mal die Pfoten vertreten und mit den anderen Vierbeinern spielen. Vielen Dank noch mal Simone! Viel von Dresden habe ich aber nicht sehen können, naja Grimma soll auch schön sein. Richtung Grimma durfte ich im Auto auf dem Rücksitz neben einem jungen Mann sitzen, der heißt Benni und hat immer mit seinem Handy gespielt und auf mich aufgepasst.

Hinter dem Gartentor meiner Pflegeeltern stand ein wohlgenährter Dalmi, genannt Pluto, er hat wie verrückt gebellt. Ich habe die Zähne zusammengebissen und es ging einfach rein. Im Garten war Pluto ganz lieb, er musste erst mal den starken Mann spielen, dann hat er mich gemustert und beschnüffelt, wie die Kerle eben so sind. Danach gab es endlich wieder was zu trinken und Trockenfutter. Naja es ging so, der Hunger treibt es rein. Später kam der Dackel Bruno mit seinem Herrchen, ein lauter Geselle, immer muß er bellen. Ich habe mich nicht stören lassen und erst mal mit Pluto Garten und Büro erkundet.

20.30 Uhr: sollte ich ins Hundekörbchen zur Nachtruhe. Denkt ihr Euch so, ich probiere es mal mit dem Bett meiner Pflegeeltern, nicht geklappt, durfte aber dann doch mein Körbchen mit ins Schlafzimmer nehmen, naja ich bin der Sache schon ein Stück näher gekommen. Wartet es ab, ich schaff es noch. Es gibt noch mehr Nächte.

5.30 Uhr: ich wurde von Pflegemamas Sohn Sebastian geweckt, weil er unbedingt diesen blöden Kaffeeautomaten nehmen musste der so laut macht.  Nicht mal ausschlafen kann man in dem Haus, aufstehen und raus zum Gassi gehen musste ich. Das kann ja was werden in Grimma!!! Dann gings ab in den Garten noch mal schnüffeln und Morgenmuffel unter der Decke spielen.

8.00 Uhr: da musste ich mein Pflegeherrchen Wolfgang und Pflegeherrchens fleißigen Mitarbeiter Jens im Garten begrüßen, wieder ein Neuer, war doch gestern erst einer mit dem Dackel Bruno da.

10.00 Uhr:  es gibt lecker Geflügelfleisch mit Reis und frisch geraspelte Möhren mit einem Löffel Rapsöl. Ich muss schnell fressen, da drüben steht noch ein Napf für Dalmi Pluto den will ich auch noch. Es hat geschmeckt und jetzt geht`s ran an Pluto`s Futter, der ist sowieso zu dick, ja einmal kurz knurren und er hat sich vor Schreck verzogen, die Möhren kann Pluto fressen, ich nehme Fleisch mit Reis.

10.30 Uhr: ich habe ständig Durst, wovon kommt das nur.  Vielleicht von dem zweiten Napf voll Futter?

11.00 Uhr: ich werde müde und lege mich jetzt zum Dösen in den Schatten, bin doch noch von gestern geschafft. Außerdem muss ich so aufpassen was die Menschen von mir wollen, liebe Doti, feine Doti, komm Gassi gehen Doti, Doti Leckerli usw.,  meine vierbeinigen Freunde ihr wisst wovon ich rede. Das Gequatsche nervt. Haben die vergessen wo ich herkomme, ich kann kein Deutsch. Ich weiß noch gar nicht, ob ich die deutsche Sprache überhaupt lernen will. Naja, ich bin auch nicht mehr die Jüngste. Mein Dalmikumpel Pluto ist übrigens auch so alt und kommt ebenfalls aus einem Tierheim, aber aus Deutschland. Er versteht wenigstens was die so wollen, natürlich nur wenn er will, sagt er.

14.00 Uhr: es wird Zeit, dass ich meine Pflegemama jetzt an die Leine nehme um die Gegend erkunden, zu dumm dass ich sie nicht frei laufen lassen kann, aber sonst verliere ich sie. Pluto darf das natürlich, es lastet natürlich immer alles auf den Frauen. Bin immer noch müde!

Also dann bis bald, wenn Ihr wollt

Eure Doti“

20140519_164725

20140519_165355

Was Pluto unserer Doti hier wohl erzählt? :-)

20140519_170319

20140519_170332

20140519_192359

Wenn das mal kein Luxus Schlafplatz ist! 😉

20140520_075012

Mit diesem hübschen Bild hat sich Doti bei ihren Fahrern bedankt, die sie von Polen nach Dresden gebracht haben! :-)

10365865_612776558799661_962766547140089862_n

 

19.05.2014

Unsere Doti durfte heute Morgen in Richtung Deutschland starten. Sie war eine perfekte Beifahrerin und hat die Autofahrt in ihr neues Leben mit Bravour gemeistert. Sie war zu jeder Zeit interessiert, dabei aber tiefenentspannt und immer guter Dinge! Sie muss sicher das Autofahren aus ihrem Vorleben kennen, denn sie zeigt keinerlei Ängste und benimmt sich mustergültig.

Auf ihrer Reise nach Grimma hat Doti eine Zwischenstation bei unserer Simone und bei Tara gemacht. Simone hat sich eine Weile mit der bildhübschen Punktedame beschäftigt und war restlos begeistert von Doti. Sie schreibt:

„Doti ist eine ganz liebe und verträgliche Hündin. Sie scheint auch noch richtig fit zu sein. Ich glaube, sie passt in fast jedes Zuhause. Zum alten Eisen zählt sie sicher noch nicht! Sie ist immer freundlich und gut gelaunt und läuft hier herum wie ein junger Hund. Anhand der Zähne würde ich sie aber auf 9  Jahre schätzen. Gerade hat sie mit mir gespielt, sie ist so fröhlich und kommt ganz vorsichtig auf den Schoss mit den Pfötchen. Einfach zum Verlieben!! Ich hoffe, sie findet schnell ein Zuhause. Sie ist wirklich so toll. Ich habe selten so einen freundlichen Hund erlebt!!“

Auch mit Tara (ehemals Pecas) hat sich Doti sofort vertragen – besonders schön für uns zu sehen, dass auch Tara kein Problem mit einer fremden Hündin auf ihrem Grundstück hatte!

Doti ist inzwischen nach Grimma auf ihre Notpflegestelle weitergereist. Am Mittwoch wird sie dem Tierarzt vorgestellt, damit er vor allem nach ihren entzündeten Ohren schaut.

Wir werden weiter über Doti berichten.

Doti auf grosser Reise :-)

IMG-20140519-WA0001

IMG-20140519-WA0004

Doti ist immer zu einem Spaß aufgelegt! :-)

IMG-20140519-WA0008

Doti bei Simone, erster Kontakt mit Tara

IMG-20140519-WA0013

Tara und Doti mit Simone

IMG-20140519-WA0014

Ist sie nicht eine Schönheit?

IMG-20140519-WA0015

IMG-20140519-WA0016

IMG-20140519-WA0017

18.05.2014

Es gibt neue Fotos von Doti aus Polen.

Das Mädel, das sie aus dem Tierheimg geholt hat, kann bis jetzt nur Gutes über Doti berichten. Sie benimmt sich, als habe sie schon immer bei ihr gelebt. Brav, unauffällig und immer bemüht, alles recht zu machen. Sie zeigt keine Ängste, weder vor schnellen Bewegungen, noch vor den alltäglichen Dingen im Haus.

Doti ist wohl lange Zeit sehr vernachlässigt worden, ihre Ohren sind sehr stark entzündet, das linke Ohr ist dick und deformiert, als hätte sie einmal ein Blutohr gehabt. An den Pfötchen hat sie viele Verletzungen und offene Stellen. Doti ist aber nicht abgemagert, sie frisst mit gutem Appetit und es ist auch gar kein Problem, sie direkt neben Figa, der Hündin des Mädels, zu füttern.

Als echter Dalmi hat Doti sofort das Bett gefunden und es sich dort ganz genüsslich bequem gemacht. Nach den ganzen Strapazen im Tierheim, den Nächten auf dem kalten Betonboden im Freien, war sie überglücklich, endlich wieder so etwas wie ein Zuhause zu haben.

Das Mädel schreibt uns: „Doti ist ein wunderbarer und liebenswerter Hund, ich wünsche ihr das beste Zuhause, das ein Dalmi bekommen kann“

10371758_611835852227065_8734630578561435899_n

10296651_611835815560402_7335913568797823279_n

10290655_611835835560400_9128025647459729928_n

10369185_611835798893737_2599087661994033500_n

10394868_611835868893730_8585698858541960729_n

10338727_611835885560395_4503734701789285041_n

10346224_611835672227083_9180267043938128241_n

10259706_611835785560405_3704202691678402712_n

10320517_611835692227081_3968560376955141254_n

10152477_611835705560413_5108294425242635144_n

10372051_611835752227075_8279608970642780987_n

10383491_611835895560394_4134404722908812618_n

10350546_611835912227059_8052943855413222407_n

10291092_611835935560390_4186901070734851872_n

 

17.05.2014

Update zu Doti.

Das Mädel, das Doti aus dem Tierheim abgeholt hat und sie bei sich zuhause über das Wochenende beherbergt, hat uns geschrieben, dass Doti ganz sicher früher ein Zuhause hatte und kein Hofhund war. Sie kennt Treppen, hat im Haus vor nichts Angst und benimmt sich, als wäre sie schon ihr Leben lang dort zu Hause.

Doti ist völlig ausgeglichen, ruhig und in jeder Situation freundlich und aufgeschlossen. Sie ist eine perfekte Beifahrerin im Auto und im Haus ist sie sehr vorsichtig, macht nichts kaputt und weiß sich zu benehmen. Ein richtiger Schatz.

Figa, die Hündin des Mädels, hat Doti gleich ihr schönes Körbchen abgetreten und Doti hat sich sehr gefreut, nach dem Betonboden im Tierheim nun ein so schönes Plätzchen gefunden zu haben. :-)

IMG-20140517-WA0004

17.05.2014

Unser neuer Notfall heißt Doti.

Doti ist eine bildhübsche aber leider sehr traurige Dalmatiner Dame .Nach ein paar Tagen intensiver Bemühungen ist uns gelungen,  Doti  aus einem Tierheim in Polen herauszuholen und für sie direkt einen Transport nach Deutschland zu organisieren.

Doti ist ca. 8-9 Jahre alt und hat im Tierheim schrecklich gelitten. Sie wurde immer trauriger und hat sich selber aufgegeben. Da wir in Polen so schnell keine Pflegestelle gefunden haben und die Pension in Warschau voll ist, wird unsere Doti am Montag nach Grimma auf eine Notfallpflegestelle reisen.

Doti soll eine starke Ohrenentzündung und ein paar Schürfwunden an den Pfötchen haben, zum Glück hat sie alle nötigen Impfungen .Wie ihr genauer Gesundheitszustand ist, werden wir erst dann sagen können, wenn sie einem Tierarzt vorgestellt wird.

Laut Angaben des Tierheims in Polen, ist Doti  eine liebenswürdige, freundliche und verträgliche Hündin, mehr wissen wir von ihr leider noch nicht.

Für Doti suchen wir dringend ein liebevolles und vor allem dauerhaftes Zuhause!!!

doti d

doti e

doti f

doti g

doti h

doti i

doti j

doti k

Doti a

doti b

doti c

doti d

doti e

Hinterlasse eine Antwort