original
cae2c381a9259208med

Edi/Alf

Edi –Alf, zuhause in Polen im Oktober 2011

 

27.10.2011

Edi heißt jetzt Alf, er war heute den ersten Tag in der Hundeschule, man muss etwas mit ihm arbeiten,  aber das ist für die neue Familie kein Problem :)

 

Alf fühlt sich Zuhause angekommen und glücklich, das freut un , dass er endlich die richtigen Leute gefunden hat :)

04ccfa8416ea56e7med

04e2a8c65ae678b9med

6f0ee3b828f1d7camed

60e45723ef18b847med

 

 

 

21.10.2011

 

Edi ist heute nach Hause gefahren. Hier die ersten Fotos

 

2d042834023f8ab1med

4fe30902f3541b15med

33dfbe3b29a0eb88med

797adf02de441a9bmed

 

 

15.10.2011

Edi ist reserviert und wird wahrscheinlich nächste Woche nach Hause fahren :)

 

 

 

 

 

Im Januar 2011 haben wir einen unterernährten, desorientierten Dalmatiner Rüden aus einem TH herausgeholt.

22852cf516f69b0b

 

Edi kam in eine Pension nach Warschau, am Anfang war er etwas ängstlich , wenn man zu schnelle Handbewegungen gemacht hat und ihn mit der Hand über den Kopf von Oben streicheln wollte , ist er immer zusammen gezuckt und hat die Augen schnell zu gemacht , als ob er sich auf die Schläge, die dann kommen, vorbereiten wollte . Schnell hat er gemerkt, dass auch Menschenhände etwas Gutes bedeuten können, streicheln können, Futter geben.

 

Edi hat nach kurzer Zeit Vertrauen gefasst , mit allen anderen Hunden in der Pension hat er sich gut vertragen, egal ob Rüde oder Hündin, hat gerne mit jedem gespielt und zeigte keine Aggressionen auch zu Menschen war er sehr freundlich , verschmust und man konnte alles mit ihm machen .

33dfbe3b29a0eb88med

42b97cf0410f99cfmed

92e6f2138feaaa3dmed

31438388ba15df56med

cae2c381a9259208med

cf0d45d0d8b725c7med

e8d2b5e4baf480fdmed

fd7a1eaccc89d58fmed

 

Nur er hat eine kleine negative Charaktereigenschaft, er markiert sein Revier für sein Leben gern, was ihm leider auch zu Hause passiert ist. Edi wurde kastriert und Mitte Februar, gut erholt von den ganzen früheren Strapazen, war er bereit für eine Vermittlung.

 

AM 12 März war es so weit, Edi hat eine Familie gefunden und durfte umziehen. Es kamen wunderschöne Fotos von ihm , Edi hat die Familie überall begleitet , egal ob ein Spaziergang im Wald,  Fahrt mit dem Zug in den Urlaub , oder am Strand an der Ostsee, es gab keine Probleme. Hund und Mensch glücklich, wir auch :)

0b395d4a00cbc767med

1fb941df0674f513med

8a464e9652abde22med

78545e710cdb24a3med

aa9ec85ebeea5d01med

b83b77326cae4a7amed

eb8dd71378d3f91e

 

Leider kam Ende April eine Nachricht, dass Edi nicht mehr in der Familie bleiben kann, er toleriert auf einmal keine anderen Hunde und keine Katzen. Zusammen mit der Familie wollten wir den Edi nicht so schnell aufgeben und haben nach einer Lösung gesucht. Zum Schluss waren wir Alle der Meinung, dass das Beste für Edi sein würde, wenn er noch etwas in der Familie bleibt und die Familie hat sich bereit erklärt, am Edi zu arbeiten und buchten Einzelunterricht bei einem Hundetrainer. So kam Edi Mitte Juni in die Schule und Edi bereitete während des Unterrichts keine Probleme.

 

September 2011,  die Familie hat endgültig beschlossen, Edi abzugeben, angeblich ist er so Energie geladen und so lebhaft, dass sie mit ihm nicht mehr klar  kommen. Nachdem uns der Edi ziemlich negativ von der Familie beschrieben worden ist , haben wir zu der Familie unseren Gregor geschickt Nachdem Gregor mit noch einem Tierschützer sich den Edi über längere Zeit angeguckt und ihn beobachtet hat , hat er schnell die Problematik erkannt .

 

In der Familie wohnt noch ein Dackel , der der Oma gehört , er ist ein unfreundlicher Rüde , der ständig den Edi provoziert , lässt  ihm keine Ruhe, wenn Edi schlafen will und dann wenn Edi es nicht mehr aushalten kann, zeigt er dem Dackel, wer der Stärkere ist und zum Schluss ist er der Böse. Mit den Katzen ist es genauso , alle drei haben ihre Futternäpfe über Edis Schlafplatz , wenn sie fressen wollen, laufen die Katzen dem Edi direkt vor der Nase herum , oder springen auf ihn , kein Wunder, dass er die Katzen auch immer wieder verjagt , aber , so wie Gregor sagte , Edi sieht das sportlich, die Familie sieht in dem Ganzen ein aggressives Verhalten. Gregor hat ihn als normalen , jungen , energischen Rüden beschrieben , die Familie als unreif und unerfahren .

 

Edi sucht dringend eine Familie die etwas Hundeerfahrung hat, die aktiv sind und das Grundstück sollte einen Zaun haben, der höher ist als 1,0 Meter, ansonsten ist es kein Problem für ihn, darüber zu springen .

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort