original
16804466_1925687731002285_3070405950881766851_o

Ergo, Hilfe für einen jungen Border Collie, Opfer einer Fuchsfalle, in Polen

Die Geschichte eines jungen Border Collies, der in Polen in eine von Bauern ausgelegte Fuchsfalle geraten ist. Er wird von Ärzten des Centrum Adopcyjne Lecznicy „Ada“   betreut. Diese Ärzte retten  aus Idealismus ehrenamtlich die Tiere, die keine Besitzer haben.

07.03.2017

Ergo ist heute nach Hause gefahren.

Viel Glück kleiner Mann und alles Gute für die neue Familie!!!!

17155314_1937768279794230_2838118963990760425_n

 04.03.2017

Ergo wird noch weiterhin behandelt. Die Wunde ist nicht mehr lebensbedrohlich, aber sie muss langsam abheilen. Die Behandlung ist sehr aufwendig, täglich muss die Wunde gereinigt und gespült werden.

Trotz allem geht es stetig bergan mit dem süßen Bub. Radko, sein Arzt,sagt: „Es riecht schon förmlich nach Adoption, ich sehe ihn vor meinem inneren Auge schon fröhlich an der Leine über den Markt in Krakau laufen 😉 ….“

Na, da scheint sich Radko vielleicht schon für Bewerber entschieden zu haben.. 😉

16729026_1445781368788152_8763987715814061493_n

16997953_1935620956675629_1594955021698164643_n

17097410_1935620960008962_3005209811691084930_o

17157606_1935620983342293_7279230617945266522_o

17.02.2017

Auch aus dem Centrum Adopcyne Lecznicy Ada gibt es gute Neuigkeiten. :-)

Gestern – an Tag 18 – hatte Ergo mal wieder Fototermin 😉

Radko schreibt:

“ Ergo… da ist er wieder! In seinen Augen sehen wir endlich wieder neuen Mut und Lebenswillen :-) Ergo ist zurück und wir bedanken uns bei allen, die ihm so sehr die Daumen gedrückt haben“

Ergo hat jede Menge Bewerber in Polen und es ist fast eine Schlacht darum entstanden, wer ihn schließlich nach abgeschlossener Behandlung bei sich aufnehmen dürfen wird.  Die Bewerber stellen sich jetzt brav nach und nach im Centrum vor und dürfen Kontakt zu Ergo aufnehmen. Seine Sympathie und natürlich die genaue Vorkontrolle werden schließlich entscheiden, wer Ergo ein tolles neues Zuhause geben darf. :-)

Hier einige Fotos vom Fototermin mit einer Helferin des Centrum Adopcyne:

16819185_1925687734335618_7258656002545726510_o

16716144_1925687737668951_3039241767183174284_o

16804466_1925687731002285_3070405950881766851_o

Und hier Ergo beim Ausflug an die frische Luft mit Bewerbern, sieht doch schon ganz gut aus mit der Sympathie 😉

16729003_1438042732895349_5456007740738879055_n

Kurzinfo über die Retter von Ergo:

Centrum Adopcyjne Lecznicy „Ada“

Dr Radosław Fedaczyński und sein Vater, ebenfalls Tierarzt, betreiben in Polen im Karpatenvorland, genauer gesagt in Przemyśl, nahe der Grenze von Polen zur Ukraine, ein Aufnahme- und Vermittlungszentrum für Tiere ohne Lobby. Sie nehmen sowohl herrenlose, verletzte Haustiere bei sich auf, als auch alle Arten von Wildtieren.   

 http://lecznica-ada.pl/      Homepage von lecznica Ada ist momentan nicht erreichbar

http://www.orzw.pl/

Da sich ihre Einrichtung nahe dem Nationalpark Karpaten befindet, gehören unter anderem auch Wölfe, Adler, Bären, alle Arten von Wildkatzen und Elche zu ihren „Kunden“

Ihre Arbeit leisten sie und die Tierärzte, die sie unterstützen, ehrenamtlich. Das heisst sie sind auf Spenden angewiesen, um ihre großartige Idee auch weiter verwirklichen zu können. In Polen ist das Centrum inzwischen sehr bekannt und Radoslaw ist nicht erst seit der erfolgreichen Operation an Ergo ein Held. Seine besondere Verbundenheit zu den Tieren sieht man ihm auf jedem Foto an und die Arbeit die er jeden Tag neben seiner normalen Arbeit in der Tierarztpraxis leistet,ist nur mit sehr viel Idealismus zu bewältigen :-) Nicht umsonst hat er ein ganzes Fotoalbum online gestellt, das sich einfach nur “ Ich liebe meinen Job “ nennt, bei ihm ist der Beruf auch Berufung! :-)

Inzwischen wurde noch eine spezielle Auffangstation für Bären gegründet. Auch hier sind die Ärzte mit ganzem Herzen dabei und wenn so ein kleiner Bär dann wieder den Weg in die Freiheit findet, kullern auch bei den ausgewachsenen Männern so einige Tränchen beim Abschied.

Die Arbeit dieser Männer ist aller Ehren wert und verdient unser aller Unterstützung!

Hier einige Bilder aus dem Alltag von Dr.Radko (alle Bilder sind Eigentum von Dr Radosław Fedaczyński und dem Centrum Adopcyjne Lecznicy „Ada“ )

Ein Adler auf dem Tisch:

1267831_10202449530978277_2050972621_o

Foto: Radosław Fedaczyński

12552902_10207333265548589_6889807818362913582_n

Foto: Radosław Fedaczyński

Füchslein in Not, Radoslaw hilft!

10402572_10203049047205808_8550654935890696206_n

Foto: Radosław Fedaczyński

Große und ganz kleine Katzen werden liebevoll betreut:

1525724_10202116176244617_1049414137_n

Foto: Radosław Fedaczyński

11816341_10206274182152166_4097379793017877394_o

Foto: Radosław Fedaczyński

Um einen ausgewachsenen Wolf zu retten, steigt Herr Doktor auch persönlich in den Brunnen 😉

14291856_10209122485517970_1675788344315238960_n

Foto: Radosław Fedaczyński

Ein Elchbaby bei der Untersuchung

11146194_1585324895042587_5404151622955205773_n

Foto: Radosław Fedaczyński

Ein Bär braucht Hilfe

1529727_10202685407155034_1506791827_o

Foto: Radosław Fedaczyński

Ein Waldvogel und der farblich angepasste Dr. 😉

12419349_10207195256778456_7078759840274101925_o

Foto: Radosław Fedaczyński

Radoslaw nimmt Abschied vom Bärenbaby:

„-Ein echter Mann weint nie-… ich denke, dann bin ich keiner. Heute war es das letzte mal, dass ich „kuschelte“, ein paar Tränen in ihrem Fell, und sie ging, um zu lernen. Verbleibende Erinnerungen, ein paar Kratzer am Körper, ein paar Bilder…“

13173916_10208132724974575_843575171841767293_n

Fot. D.Delmanowicz

13083217_10208053360190505_9199029009425543244_n

Fot. D.Delmanowicz

 

und zwischendrin befreit er mal eben noch einen Kettenhund von seinem Schicksal und schreibt ganz lapidar:

„……..nur ein paar Sekunden und er war frei, nach vier Jahren an der Kette, ich hätte nie gedacht, dass so eine große rote Schere mal zu meinem Arbeitswerkzeug als Arzt gehören würde 😉 Vierzig Grad Fieber bei der Aktion, aber, zum Teufel, das war es wert!“

12141588_10206730447118505_2355835559961445700_n

Fot. Darek Delmanowicz

12115961_10206741832483132_5115152627842741377_n

Fot. Darek Delmanowicz

 

11.02.2017

Juchuuuuuuuuuuuuuuu!!!!!!!

Neuigkeiten aus Polen, unser Held der letzten Nacht mit der ruhigen Hand schreibt:

“ Ergo ist zürück von seiner Reise! :-) Wir haben es gemacht!!! Es war eine harte Nacht für den Welpen und eine anstrengende Nacht für mich als Arzt. Was ich jetzt noch an Ermutigung von Euch brauche? Für den Doktor jedenfalls Kaffee, Rührei und belegte Brötchen 😉, Ergo braucht weiterhin alle gedrückten Daumen, die Ihr geben könnt!“

Da sind sie, unsere beiden Helden, wir sind so glücklich, wir könnten beide pausenlos knutschen

….. und irgendwie denken wir so langsam, dass man die Beiden gar nicht mehr trennen kann 😉

16508703_1921863434718048_4926547251759996343_n

16681522_1921863468051378_3779288165651292524_n

16681987_1921863431384715_3534804936974659726_n

16708352_1921863458051379_5679794187073145634_n

16711600_1921863491384709_8280835192408763048_n

16729342_1921863508051374_7363432347215908180_n

 

10.02.2017

Ergos Operation

Ergos Chirurg hat heute Abend eine fürchterliche Aufgabe übernommen. Er muss an Ergos entzündetem Hals das faulende Wundgewebe von der Hauptschlagader trennen und die Wunde neu vernähen. Ohne diese schwierige Operation wird Ergo sterben, aber wenn der Chirurg die Schlagader trifft und sie platzt, dann ist das Ergos Ende. Seine Hände entscheiden heute Abend über Leben und Tod, er ist verzweifelt und weiss doch, dass er sich der Aufgabe stellen muss.

In seiner Not hat er einen bewegenden Aufruf gemacht, er bittet um gute Gedanken und gedrückte Daumen für seine schreckliche Aufgabe. Er schreibt:

„Bitte haltet alle die Daumen für Ergo.

Ergo, ich habe Dir die Narkose Spritze gegeben, Du schläfst. Dein kleiner Körper kämpft mit der Narkose. Heute muss ich es tun, die Wunde will nicht heilen, ich muss sie nähen. Ich kann die geschwollene Arterie pulsieren sehen an Deinem Hals, darüber das entzündete Fleisch der Wunde. Die Arterie wartet nur darauf zu platzen und ich weiss, dass es dann vorbei sein würde.

Wer bin ich heute? Ein Held? Ein Versager? Ich muss die Arterie trennen von der entzündeten Wundmasse, das Gute vom Bösen, das Leben vom Tod. Gott hat mich zu seiner Hand gemacht und Du Ergo, vergib mir bitte, wenn ich nicht……“

Wir wissen nicht, was wir schreiben sollen. Es ist schrecklich. Wir wollen glauben, dass die Beiden es schaffen im OP und wir warten auf Neuigkeiten…………….

16711878_1921387651432293_7384573955892628240_n

08.02.2017

Von Ergo im Centrum-Adopyjne-Lecznnicy-Ada gibt es gute Neuigkeiten. :-)
Die Ärzte schreiben: “ Wir können vorsichtig positiv sagen, dass es Ergo ein kleines Bisschen besser geht. Er kämpft und seine fürchterliche Wunde beginnt ganz langsam zu heilen! Was für ein großartiger Hund“
Wir freuen uns sehr über Ergos Fortschritte! Er ist eben doch ein kleiner Kämpfer!!! :-)
Weiterhin werden Spenden benötigt, um Ergos Intensivbehandlung zu finanzieren:
Normale Banküberweisung:
Ośrodek Rehabilitacji Zwierząt Chronionych
IBAN PL27150016341216300543900000
BIC : WBKPPLPP
Zweck: ERGO
16463509_1919469584957433_978367905852235820_o
16463874_1919469888290736_3244184136687971163_o
 16487445_1919469891624069_53997523908084338_o
16601832_1919469748290750_974346439579710669_o
16601942_1919469741624084_7366915670332403715_o
16602207_1919469578290767_7875299519533279539_o
16640866_1919469581624100_6571921069372063834_n
16664928_1919469744957417_1075163498895392267_o

06.02.2017

Gestern haben wir schon die Luft angehalten, als die Ärzte in Polen geschwiegen haben, heute dann die große Spannung. Dann kam zunächst nur ein Foto von Ergo und dann endlich eine kurze Info der Ärzte:

„Baby Ergo kämpft mit uns zusammen um sein Leben. In seinen Augen gibt es einen Schimmer der Hoffnung  und wir werden alles tun, um ihn zu kriegen! Wir brauchen ihre Unterstützung, ihre Ermutigung!“

Der Stein, der  uns vom Herzen gefallen ist, war schon eher ein Felsbrocken. Also bitte weiterhin die Daumen drücken für den kleinen Ergo!!!!!

16487115_1918099958427729_4538867835839561926_o

04.02.2017

Ergo, Tag 6

Unser Daumendrücken hat geholfen, wenigstens in soweit, dass Ergo die nächste Nacht überlebt hat. Die Ärzte des Centrum Adopcyne Lecznicy Ada schreiben: “ Eine weitere Nacht, die wir gewonnen haben, Ergo ist noch am Leben! Ein Fünkchen Lebenswille brennt noch immer in seinem kleinen Herzen. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin im Kampf um das Leben dieses großartigen Hundes!“

Leider gab es heute noch keine neuen Fotos von Ergo. Die Ärzte sind außer mit Ergo auch noch mit neuen Notfällen beschäftigt und sind am Limit ihrer Möglichkeiten :-(

aldkpggkfehplnkha

03.02.2017

Ergo, Tag 5

Schlechte Nachrichten aus dem Centrum Adopcyjne Lecznicy Ada :-(

Die Ärzte schreiben: „Tag 5 bringt eine große Krise für Ergo. Er will nicht essen, er will nicht mehr leben. Er hat aufgehört zu kämpfen. Aber wir geben nicht auf, wir kämpfen bis zum Ende. Bitte helfen Sie uns auch weiterhin, wir sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen“ :-( :-( :-(

Bitte die Daumen drücken für Ergo!! Wir hatten uns doch schon so sehr gefreut. :-(

16402763_1916047188633006_8929512928187947336_o

16422547_1916047175299674_2719422145433391519_o

16426172_1915959388641786_5877534862383678153_n

16463258_1916047145299677_1496329837014995195_o

16486925_1916047141966344_5211374754622556662_o

16487288_1916047178633007_6182691467164942459_o

02.02.2017

Ergo, Tag 4

Dr. Radek gibt sich alle Mühe, außer den schrecklichen Wunden am Hals von Ergo auch die Wunden seines kleinen Herzens zu heilen. Ergo hat fürchterliche Angst, er hatte sich schon aufgegeben und es fällt ihm schwer, Menschen überhaupt noch zu vertrauen.   :-(

Das Ärzteteam des Centrum Adopcyjne Lecznicy „Ada“ wird nun weitere Operationen vornehmen müssen, denn der Hals von Ergo ist so schwer verletzt, dass nun mehrere Eingriffe nötig sein werden, um die Haut am Hals mittels plastischer Chirurgie zu rekonstruieren.

Wir drücken dem süßen Bub weiter die Daumen und warten jeden Tag gespannt auf Neuigkeiten aus Polen.

16403019_1915356282035430_4220757355004751942_o

16463758_1915356228702102_8161734020043818381_o

16487534_1915356235368768_9084194322986707976_o

16487606_1915356272035431_2559708334755959945_o

 

 01.02.2017

Es gibt neue Fotos von Ergo. Der kleine Kerl kämpft wie ein Löwe um sein Leben und die Ärzte sind sehr beeindruckt von seinem großen Lebenswillen.

Die Prognose ist verhalten positiv, die Ärzte sind rund um die Uhr für Ergo und die neuen Notfälle auf den Beinen. Sie schreiben:

„Ergo hat die ersten schlimmsten Stunden überlebt und er kämpft weiter. Sein kleines Herz ist von riesengroßer Traurigkeit erfüllt, aber sein Wille zu kämpfen ist größer, als das größte Übel dieser Welt. Warum musste das gerade ihn treffen, diese Frage stellen wir uns, seit wir diesen kleinen Hund kennengelernt haben“

Bilder Ergo Tag 3

16423080_1914565008781224_18950450576896730_o

16423152_1914564865447905_9162582989195169747_o

16300209_1914564815447910_786851709404592855_o

16402593_1914564818781243_8683589330273875412_o

16403015_1914564802114578_6387613048659344352_o

16403217_1914565005447891_5839221358098748691_o

Bilder Ergo Tag 2

16299824_1913960242175034_7453689290355163861_o - Kopie - Kopie

16402783_1913963322174726_2274922914109767752_o

16402842_1913963328841392_1586249972345827543_o

16403386_1913960245508367_5936904762591546212_o

16422261_1913960282175030_8815335496121331424_o

16422570_1913960305508361_5595792676514495372_o

16422671_1913963325508059_5935249704846699213_o

16422874_1913960192175039_2340315405192314800_o

30.01.2017

Heute hat das Team von Dalmatinerschutz-Polen ein besonderes Anliegen.

Von befreundeten Tierschützern hat uns ein Hilferuf aus Polen erreicht und hier muss geholfen werden!!!

Die Bilder haben uns geschockt und uns die Tränen in die Augen getrieben. Wir kennen zwar die Bilder eines strangulierten Hundes noch von unserem Norris, der im Wald an einem Baum fast sein Leben lassen musste. Aber dieser Fall ist noch schlimmer. Es geht um einen jungen Border Collie Auch bei uns im Team gibt es ja ein Border Collie Frauchen und wir möchten gerne um Hilfe für diese arme Seele und seine Retter bitten:

Die Bauern in Polen auf dem Land legen primitive Drahtfallen aus, um Füchse zu töten, die ihnen Eier und Hühner stehlen. In eines dieser Mordwerkzeuge – auch die Füchse kämpfen hier tagelang ganz grausam um ihr Leben, bis sie endlich sterben können – ist ein junger ausgesetzter Border Collie geraten, der auf dem Land umherstreunte. Der junge Hund war in die Nähe des Bauernhofes gekommen, um Wärme und Zuwendung zu suchen. Was er fand, war ein tagelanger Kampf mit dem Tod, bei eisigen Temperaturen, sein Hals in der Drahtfalle gefangen, kaum noch Hoffnung auf Rettung.

Die Bewohner der Umgegend beobachteten den Todeskampf des jungen Hundes ohne zu helfen, viele dachten wohl, er wäre schon verendet, anderen war es schlichtweg egal, was mit dem Hund dort hinter dem Hof passierte. Der kleine Border Collie kämpfte tagelang um sein Leben, er kämpfte gegen die unerbittliche Drahtschlinge, die ihm den Hals durchzuschneiden drohte, er kämpfte gege die Minustemperaturen, gegen den Hunger und den Durst.

Als er schon glaubte, dass dies sein Ende wäre, fand sich doch noch ein Mensch mit Herz, der genauer hinsah und das bisschen Leben entdeckte, das in dem jungen Hund noch immer ums Überleben kämpfte. Der mitfühlende Mensch hob den kleinen Border Collie mit dem fast durchstrennten Hals auf und trug in nach Hause. Dann suchte er nach Hilfe.

Diese Hilfe fand er bei zwei Ärzten, einem Vater mit seinem Sohn, die ein einmaliges Zentrum für Tiere in Not geschaffen haben. In ihrer Klinik kämpfen die Beiden zusammen mit weiteren Ärzten für alle vom Tod bedrohten Tiere, nicht nur Hunde ohne Besitzer, auch Wildtiere finden hier Hilfe. Die Ärzte sind Idealisten, die ihre Arbeit aus Überzeugung und Liebe zum Tier verrichten, nicht um Geld zu verdienen und ein Vermögen anzuhäufen. Ihre Mission ist es, den Tieren zu helfen, denen niemand mehr helfen möchte oder kann. Sie nehmen die Ärmsten der Armen bei sich in der Klinik auf, Tiere ohne Besitzer und ohne Lobby, sie versuchen ihr Leben zu retten und sie dann wieder in gute Hände zu vermitteln, oder – im Fall von Wildtieren- wieder in der Natur auszuwildern. Hier ihre Homepage: http://lecznica-ada.pl/o-nas und ihre Facebookseite: https://www.facebook.com/lecznicaada?fref=ts&__mref=message_bubble

Sie bitten nun ganz dringend um Hilfe, da der junge Boder Collie aufwendigst intensivmedizinisch betreut werden muss und sie auf Spenden angewiesen sind, um ihre Arbeit zu finanzieren.

Hier geht es zum Beitrag über den Border Collie, dort ist auch ein Paypal Spendenkonto genannt. Bitte aufpassen, es ist ein polnisches Paypalkonto, also muss vorne nicht DE sondern PL stehen!!!

https://www.facebook.com/Centrum-Adopcyjne-Lecznicy-Ada-1415463042024759/photos/?tab=album&album_id=1913193608918364&__mref=message_bubble

Diese Ärzte und ihre Klinik sind wirklich einmalig und sie verdienen es, von uns allen jede mögliche Unterstützung zu bekommen, damit sie ihre uneigennützige Arbeit verrichten können!

Deshalb bitten wir alle Besucher unserer Seite: Bitte helft den Ärzten, dieser armen gequälten Hundeseele zu helfen, unterstützt diese uneingenützige Arbeit und spendet direkt an die Ärzte:

Für normale Banküberweisung: Ośrodek Rehabilitacji Zwierząt Chronionych
IBAN PL27150016341216300543900000
BIC : WBKPPLPP
Zweck: ERGO

Jeder Cent hilft!!! Bitte nicht wegschauen!!!!!

ACHTUNG: BITTE KEINESFALLS AN UNS SPENDEN!!!! IMMER DIREKT AN DIE ÄRZTE UND IHRE EINRICHTUNG SPENDEN!!!!!!!

16251716_1913194632251595_1664966537733114943_o

16252329_1913194168918308_7148197141862588828_o

16299600_1913194542251604_1958204961711899014_o

16299909_1913193995584992_5252243380240655128_o

16299931_1913194185584973_7786426356683559229_o

16299939_1913194895584902_4165101430457702264_o

16300291_1913194065584985_7407097795062028116_o

16402471_1913193948918330_5800040036892935857_o

16402578_1913195068918218_58029571327280176_o

16402648_1913194458918279_8370072474472249437_o

16402665_1913193782251680_1086181855265936941_o

16402876_1913194438918281_1775810572377796680_o

16402898_1913194695584922_8485611488292766579_o

16403178_1913194802251578_3015795660635906996_o

16422629_1913194972251561_8965673631613692719_o

16422652_1913194348918290_1588542408910988141_o

16422896_1913194792251579_368384376388333843_o

16423111_1913194518918273_4203731431314602732_o

16423168_1913194788918246_9015225996811003636_o

16463053_1913193938918331_2475826232389365222_o

Kommentare sind deaktiviert.