original
21034279_1436951023026254_1793877734589488946_n

Hündin ca.10 Jahre Alt, im TH in Oberschlesien

In einem Tierheim in Oberschlesien in Polen sitzt eine Dalmatinerhündin ca.10 Jahre Alt, die auf der Strasse gefunden wurde. Ihr Zustand ist kritisch und es ist sehr schwierig, sie vor Ablauf der Quarantänefrist von zwei Wochen aus dem Tierheim heraus zu holen.

Rasse: Dalmatiner

Geschlecht: Hündin

Alter: Ca. 10 Jahre

Herkunft: In Polen auf der Strasse gefunden

Momentaner Aufenthaltsort: Tierheim in Oberschlesien, vierzehntägige Quarantäne

Besonderheiten: Sehr schlechter Allgemeinzustand! :-(

12.10.2017

Wir haben noch einmal nachgefragt, wie es der süßen Dalmidame Doti in Polen auf ihrer Dauerpflegestelle bei der Tierschützerin geht und haben zwei süße Fotos bekommen, die wir nicht für uns behalten wollten:

22446729_1469980739754744_509995728_n

22449418_1469980736421411_463131093_o

Wie man sieht, genießt die Maus ihr kuscheliges neues Zuhause! :-)

Ihr gesundheitlicher Zustand ist etwas besser, aber noch immer nicht so, dass sie geimpft werden könnte, um auszureisen. Umso besser, dass sie ihre Dauerpflegestelle in Polen gefunden hat. Wir wünschen ihr alles Gute!!! :-)

24.09.2017

Uns hat die schöne Nachricht erreicht, dass die Hündin aus dem Tierheim in Oberschlesien wirklich von einer Tierschützerin eines örtlichen Tierschutzvereins auf Dauerpflegestelle genommen wurde. Sie durfte also das Tierheim endlich verlassen, da sie im selben Ort geblieben ist und weiterhin unter Aufsicht des Veterinärs steht.
Die Tierschützerin behält Doti, wie die Hündin im Tierheim genannt wurde, auf einer Dauerpflegestelle und wird vom Tierheim und von ihrem Verein unterstützt, damit sie die Behandlungskosten tragen kann. :-)
21984120_1456176537801831_1975607901_n
22014984_1456176544468497_96396013_n
22052428_1456176551135163_1239669016_n

16.09.2017

Update zur Hündin in Oberschlesien.

Gosia hat endlich den Tierheimleiter erreicht und erfahren, dass die Hündin angeblich am Donnerstag wirklich dem Kardiologen vorgestellt wurde. Sie sei sehr stark herzkrank und habe entsprechende Medikamente verordnet bekommen, sagte der Tierheimdirektor zu Gosia, genauer wollte er sich nicht äußern, auch nicht zur Art der Medikamente.

Weiter sagte er, man könne die Hündin in dem Zustand keinesfalls impfen und daher sei man vom Tierheim aus auch weiterhin nicht bereit, den Hund an den Verein herauszugeben. :-(

Er behauptete, es gäbe eine Dame von einem Tierschutzverein vor Ort, die sich aktiv um die Hündin kümmern würde. Ob das stimmt, wissen wir leider nicht. Gosia versucht nun, etwas über diese Dame und den Verein vor Ort herauszufinden.

05.09.2017

Leider muss die Hündin im Tierheim in Oberschlesien immer noch in ihrer Betonbox die Tage absitzen, bis der Veterinär sie freigibt.

Unsere Gosia hat das Tierheim aber immer wieder kontaktiert und gebettelt und gebeten, so dass die Hündin jetzt angeblich am Donnerstag einem Kardiologen außerhalb des Tierheims vorgestellt werden darf.
Inzwischen hat das Tierheim auch gemeldet, dass die Hündin wohl doch schon etwa zehn Jahre alt ist und – wie das Tierheim vermutet- an einer schweren Herzinsuffizienz leidet.

Wir hoffen jetzt alle, dass das Tierheimm wenigstens sein Versprechen hält, dass die Hündin am Donnerstag einem Kardiologen in der Nähe des Tierheims vorgestellt werden darf. Bitte alle die Daumen drücken!!!!!
Wir werden berichten, wenn wir mehr wissen.

2ec1adcbd51534cc8bfed53bbd3fd499

30.08.2017

Update zur Hündin im Tierheim in Oberschlesien :-(

Leider sitzt die schwache Hündin noch immer in ihrem Zwinger im Tierheim. Der Tierheimleiter hat, wie versprochen, mit dem Veterinär gesprochen, aber der Veterinär weigert sich auch weiterhin, die Hündin herauszugeben, damit sie in die Tierklinik gefahren werden kann. :-( :-(

Er sagt, er habe Vorschriften, die er beachten müsse und dass es Kontrollen von den Behörden gäbe. Er hat Bedenken, dass er belangt werden könnte, falls der Hund eine ansteckende Krankheit hat und er ihn vor der Quarantänezeit von zwei Wochen herausgegeben hat.

Nun sind den Mädels die Hände gebunden und sie können nichts anderes tun, als die 14 Tage abzuwarten und zu beten, dass die Hündin dann überhaupt noch am Leben ist. Eine tierärztliche Behandlung bekommt sie nämllich nicht im Tierheim, der Veterinär ist nur da, um Tiere zu impfen und zu kastrieren. :-(

Wie der „Herr Veterinär“ die völlig geschwächte Hündin dann auch noch impfen will, ist uns sowieso schleierhaft!

28.08.2017 /Update

Der Tierheimleiter hat nun versprochen, dass er mit dem Veterinär noch einmal reden wird und es durchsetzen wird, dass die Hündin morgen den Mädels übergeben wird. Hoffen wir mal, dass er sein Wort hält!

28.08.2017

Die Mädels in Polen versuchen verzweifelt, diese arme Seele aus einem polnischen Tierheim in Oberschlesien rauszuholen. :-(

Die Hündin ist in einem katastrophalen Zustand, sie wurde auf der Strasse eingefangen und befindet sich nun im Tierheim in der obligatorischen Quarantäne. Leider ist der Zustand der Maus aber so schlecht, dass man befürchten muss, dass sie ohne anständige ärztliche Behandlung die Quarantänezeit nicht übersteht.
Daher haben unsere Mädels den Tierheimleiter so lange bekniet, bis er bereit war, die Hündin morgen herauszugeben, damit die Mädels sie sofort in eine Klinik bringen können. Leider hatten aber alle die Rechnung ohne den Tierarzt des Tierheims gemacht. Der hat nun sein Veto eingelegt und weigert sich standhaft, die Hündin ohne Impfungen an die Mädels herauszugeben, bevor die zwei Wochen der Quarantäne für Hunde von der Strasse herum sind. :-(

Unsere Gosia versucht nun mit allen Mitteln, den Tierarzt zu überzeugen, aber es ist allein schon schwierig, ihn überhaupt ans Telefon zu bekommen, angeblich ist er immer beschäftigt und Gosia wird vertröstet, eine Stunde später wieder vorzusprechen. :-(

Bitte alle feste die Daumen drücken, damit die Mädels die Maus noch aus dem Tierheim herausholen können, bevor es zu spät ist!!!!!

Wenn wir etwas Neues hören, werden wir sofort berichten.

21034279_1436951023026254_1793877734589488946_n

Kommentare sind deaktiviert.