original
Jan2010_1

Lolek/ Tobi

Zuhause in Deutschland, im April 2010

25.12.2010

Hier ein aktueller Bericht mit Weihnachtsgrüßen von Lolek – jetzt Tobi:

Lolek – jetzt Tobi – lebt nun in der Oberpfalz, hat ein bisschen an Gewicht zugelegt und ist immer gut drauf. Bei uns verträgt er sich mit allen Artgenossen und mit Katzen! Er ist ein aufgeweckter und lustiger Kerl! Draußen ist er voll aktiv und ist von dem vielen Schnee voll begeistert, im Haus ist er sehr angenehm und ruhig. Hunger hat er immer!!!. Wenn Frauchen mal keine Zeit hat, kuschelt er am liebsten mit seinen Plüschtieren (davon hat er viel zu viele). Aber am meisten genießt er es auf der Couch mit Frauchen zu liegen und sich verwöhnen zu lassen. Dort ist er der König!

Dez.2010_1

Dez.2010_2

12.04.2010

Lolek hat sich super eingelebt und darf in seiner Pflegestelle bleiben. Hier ein kurzer Bericht aus seinem neuen Zuhause: Lolek hält uns mächtig auf Trapp, aber wir lieben seine Art! Er hat sich super bei uns eingelebt. Unser Kater Jack akzeptiert ihn nun auch. Lolek liebt es umher zu rennen und lange Spaziergänge. Er bleibt aber auch mal brav zuhause und begrüßt uns dann umso mehr, wenn wir wieder nach Hause kommen.

April2010_1

April2010_2

April2010_3

Jan2010

11.03.2010

Lolek ist gut in Deutschland angekommen.

2

3

April2010_4

April2010_5

02.03.2010

Lolek kommt am kommenden Wochenende nach Deutschland. Hier wartet bereits eine Pflegestelle mit Option auf Übernahme auf ihn. Er wird von der SOS Dalmatinerrettung übernommen.

07.02.2010

Lolek sucht noch immer dringend nach einer Pflegstelle bzw. einem neuen Zuhause. Bei einer Untersuchung wurde festgestellt, dass sein Herz manchmal etwas arythmisch schlägt. Er wurde daher von einem Kardiologen untersucht, der der Meinung ist, dass sowas bei einem jungen Hund vorkommen kann und je älter er wird desto mehr wird sich das stabilisieren. Lolek hat bei Belastung überhaupt keine Probleme. Dennoch sollte er zur Vorsicht nochmal in Deutschland zur Kontrolle. Er muss keine Medikamente nehmen und soll ganz normal leben.

Maerz2010_2

23.01.2010

Lolek hat die Kastration gut überstanden, aber gestern Nacht ist er durch die Gitter im Flur durchgegangen und das war sein Pech. Der andere Hund hat ihn an die Pfote gebissen, so dass die Ärztin die Pfote bei der Kastration zusammen nähen mußte. Ist aber halb so schlimm. Der Lolek ist weiterhin sehr unkompliziert und ganz lieber. Er ist etwas unterernährt aber soweit ihn die Ärztin untersuchen konnte ein gesunder jünger Rüde der schnell eine neue Bleibe sucht.

Maerz2010_1

Januar 2010

Wir haben eine Mail von einer Tierärztin in Polen bekommen: bei ihr wurde ein ca.1jähriger Dalmatiner Rüde abgegeben. Er versteht sich zwar mit den anderen vorhandenen Hunden verstanden, aber diese akzeptieren ihn leider überhaupt nicht. Es kam oft zu kleinen Auseinandersetzungen, die der 1 Jahr alten Tochter sehr viel Angst machen. Lolek kann daher nicht mehr länger dort bleiben und muß wahrscheinlich ins Tierheim.

Er ist vom Charakter ein lieber, verspielter, unkomplizierter Rüde, der viel Bewegung braucht. Lolek ist sehr gut erzogen, kennt Sitz , Platz, Pfötchen geben, Bleib und Nein. Auch beim Baden war er nicht aggressiv, obwohl man gesehen hat, dass ihm das überhaupt nicht gefallen hat. Er hat kleine Bisswunden am Körper, wahrscheinlich von anderen Hunden und er mag keine Schäferhunde. Katzen sind ein Rätsel für ihn – er findet sie interessant. Es wurde aber noch nicht richtig getestet, ob er sich mit ihnen verstehen oder sie jagen würde. Lolek ist etwas abgemagert und wahrscheinlich deswegen zurzeit sehr auf seinen Fressnapf fixiert. Wenn morgen seine Blutwerte ok sind, wird er noch von der Ärztin in der Praxis kastriert. Die Ärztin möchte ihn ungern in ein Tierheim abgeben, deswegen sucht sie für Lolek dringend eine Pflegestelle oder ein Zuhause. Er kann wegen den anderen Hunden nicht länger bei ihr bleiben und  vor allem, weil die kleine Tochter sehr viel Angst hat, wenn die Hunde auf einander geraten.

Jan2010_1

Jan2010_2

Hinterlasse eine Antwort