original
IMG_3161

Meily

Meily ist ein deutscher Notfall von Privat. Da sich die Lebensumstände ihrer Familie drastisch geändert hatten und der Vermieter keine Hunde in der Wohnung mitten in der Großstadt tolerierte, mussten sie sich leider zum Wohle des Hundes von Meily trennen

Für eine bessere Ansicht der Fotos bitte auf das jeweilige Bild klicken

06.11.2015

Unsere Meily und ihre Familie waren auf Rügen und haben ihre Zeit dort sehr genossen. Meily konnte mal wieder so richtig aufdrehen und war gar nicht mehr zu bremsen als sie den Sand unter den Pfoten gespürt hat.

Meily schreibt: „Hallo ihr lieben Dalmatinerfreunde…..! Ich war im Oktober für ein paar Tage an der Ostsee auf Rügen und konnte mich nach Herzenslust am Strand austoben…..sobald ich den weichen Sand unter den Pfoten gespürt hatte, war ich nur noch wie im Flug unterwegs und meine Leute mussten ganz schön gegen den Wind rufen. Aber ich bin ja nicht taub und nach 300/ 400 Metern kann ich auch bremsen. Bis auf dieses eine Foto sind leider fast alle Bilder verwackelt oder unscharf, weil ich so schnell und so hibbelig war. Auch die Radtouren an der Küste entlang nach Kap Arkona waren toll und ich durfte überwiegend frei rumlaufen und zeigen wieviel Energie in mir steckt. Als Zwischensnacks gab es immer saftige Äpfel für mich und Frauchen, denn das jugendliche Kind mag kaum Obst. So 25 km hintereinander weg, was soll das sein ? Ein Spaziergang für einen Dalmi……..da wetze ich anschließend noch den Strand lang und verjage die Möwen. Der Urlaub war so toll für uns alle, da werden wir bald wieder für ein paar Tage an die Küste fahren.
Wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende, eure Meily aus Berlin.“

Wir schicken ganz herzliche Grüße an Meily und ihre Familie nach Berlin und wünschen viel Spaß für den nächsten Ausflug an die Küste!!! :-)

DSCN4246

DSCN4313

 

17.09.2015

Unsere Neu-Berlinerin Meily hat uns Fotos und ein Update geschickt :-)

„Hallo ihr lieben Dalmatinerfreunde…….
Mit diesem Foto will ich euch allen sagen, ich habe mein Traumzuhause gefunden und gehe hier freiwillig nicht mehr weg. Meine Berliner Familie ist der Kracher…….da möchten sogar Freunde und Verwandtschaft gern mal Hund sein, aber dieses Privileg genieße ich ganz allein.
Das große Sofa ist meins und wenn ich ins Bett will zum kuscheln lässt mich jeder rein, ich glaube die genießen meine Körperwärme, mein seidiges Fell und mein zufriedenes Grunzen auch.
Natürlich war ich in den ersten Wochen gestresst und unsicher, alles war neu und die Gassi – Zeiten waren vielleicht bissel anders er als bei der Pflegestelle. Auch hatte Frauchen es zu gut gemeint und mir viel zu viel gegeben, da meine Vorgängerin viel größer und auch 10 kg schwerer war. Da ist in den ersten 3-4 Wochen schon öfters so einiges danebengegangen und im neuen Haus gelandet, hat sich dann schnell alles eingespielt und keiner hat gebrüllt……nicht mal gemeckert. Frauchen hat so getan als wäre nichts passiert und ihren Sträuchern frischen Biodünger in die Erde gegeben…..ihr müsstest mal das kleine Gartenparadies sehen…..eine Blumenoase wie im Bilderbuch.
Woche für Woche wurde ich dann immer selbstsicherer und gehe jetzt stolz wie Oskar durch den Kiez und die weitläufigen Naturlandschaften und begrüße alle netten Hundekumpels. Frauchen macht fast täglich (je nach Wetterlage) mit mir ausgedehnte Radtouren, dann sind wir so am Stück bis zu 2 h unterwegs und da ich ja lieb bin und höre, darf ich auch große Strecken frei flitzen, obwohl ich ja gemächliches traben bevorzuge.
Ansonsten muss ich natürlich auch mal mit Herrchen oder Sohn Jonny an die frische Luft…….das hat einige Schulstunden gedauert und wurde im Urlaub intensiv geübt. Den beiden habe ich schon deutlich gezeigt, wen ich am liebsten habe und sie mussten viel Geduld und Tricks aufbringen, ehe ich überhaupt mit denen mitgegangen bin. Vielleicht wollten die mich ja wieder wegbringen……?, da hab ich mich ganz steif gemacht und wie ein Betonklotz meinen Hintern auf den Gehweg geklebt. Mit Frauchen habe ich sowas nur einmal probiert, aber leider kannte sie die Übungen aus der Hundeschule und hat sich nicht von mir auf der Nase rumtanzen lassen, sondern gleich alle anderen Übungen auch abverlangt und war ganz überrascht, was ich alles noch so drauf hatte.
Das ist alles Vergangenheit und ewige Wochen her, ab und zu verlangen sie noch das kleine 1 x1 von mir (sitz, platz, bleib, komm, such) aber viel lieber spielen wir mit Äpfeln (die sind so lecker) und sind viel unterwegs.
Im Haus, wenn ich nur auf meinen Hinterbeinen stehend alles absuche, Tische, Küchenschränke usw. nimmt mich Jonny immer auf den Arm und hilft mir bei der Suche, geleitet mich in jede unzugängliche Ecke, um gemeinsam Nase an Nase nach leckerem Essen zu suchen. Solch einen Quatsch macht er mit mir, der ist mit seinen 22 Jahren immer noch wie ein verspieltes Kind und kann länger toben als ich.
Mein Problem mit dem Autofahren (jammern) ist nach jedem Wochenende immer weniger geworden und mit Frauchen auf der Rückbank sowieso kein Thema mehr, auch Bus und S-Bahn bin ich schon gefahren und habe mich
vorbildlich benommen. Fremden gegenüber bin ich immer vorsichtig, dabei Frauen eher zugetan als Männern und was Frauchen ganz toll findet……, ich bin wachsam wie ein Luchs und habe schon dunkle Gestalten nach Mitternacht lautstark verbellt.
So, nun genug von mir, bleibt alle immer schön gesund und seid lieb gegrüßt von Meily. (Ich bin immer noch schön schlank, 19,8 kg.)“

Na, wenn sich das nicht nach einem „Sechser im Lotto Zuhause“ anhört, dann wissen wir auch nicht! :-) Schön dass es Dir so gut geht bei Deiner Familie liebe Meily! Weiter so, Du wickelst alle um die gepunktete Pfote! 😉

DSCN4139

DSCN4146

 

21.07.2015

Unsere Meily schickt Sommergrüße aus Berlin! :-)

Sie hat sich in ihrem neuen Zuhause super eingelebt und ist nicht mehr wegzudenken. Alles klappt prima, sie läuft auch gerne am Fahrrad mit, nur mit dem Autofahren das ist immer noch so eine Sache, wir wollen mal sagen, da ist noch viel Luft nach oben! 😉

Aber auch das wird sicher noch werden, Meilys Familie übt fleissig und wir hoffen, dass Meilys Gesprächigkeit während der Fahrt bald ein Ende haben wird. 😉

DSCN4104

DSCN4110

DSCN4118

DSCN4119

DSCN4120

22.06.2015

Meily durfte gestern nach Hause fahren. Ihre Familie hat sie auf der PS besucht und da die Chemie auf Anhieb stimmte, hat Meily ihre Koffer gepackt und ist nun eine echte Berlinerin! 😉

Wir bedanken uns noch einmal bei Sophia, sie war eine tolle und spontane Pflegestelle für unsere Meily und hat sie perfekt auf ihr neues Leben vorbereitet. :-)

Meily und ihrer neuen Familie wünschen wir alles Gute für die gemeinsame Zunkunft und freuen uns schon auf die Bilder aus dem neuen Zuhause. :-)

11117685_671452036300146_298605648_n

26.05.2015

Wir haben in Deutschland spontan eine junge Hündin von Privat übernommen. Die Lebensumstände der Familie hatten sich drastisch geändert und zum Wohle der Hündin hat die Familie beschlossen, sich von ihr zu trennen. Sie lebt momentan auf einer Pflegestelle bei Dresden und sucht nun ihr Endzuhause.

Meily ist – obwohl sie in ihrem Leben noch wenig kennenlernen durfte – ein Traumhund. :-)

Sie hat ein absolut liebes Gemüt. Ob beim Tierarzt, in Stresssituationen oder auf dem Schlafplatz – von ihr kommt keinerlei aggressives Verhalten. Ihr fehlt – vermutlich auf Grund fehlender Reize während ihres Lebens in der Wohnung mit nur kurzen Spaziergängen – allerdings noch ein wenig Erfahrung mit den Dingen, die für andere Hunde schon lange zum Alltag gehören. Das zeigt sich vor allem draußen, sie ist immer sehr beschäftigt, schaut, schnuppert und staunt wie ein kleines Kind über viele Dinge in ihrer Umgebung, die für andere Hunde schon lange zum Alltag gehören. Sie bleibt aber trotz der augenscheinlichen Ablenkung/Beschäftigung immer für ihren Menschen ansprechbar.

Fremden Menschen gegenüber ist sie zunächst zurückhaltend, taut aber relativ schnell auf. Hunden gegenüber ist sie sehr aufgeschlossen. Sie ist sehr unbedarft im Umgang mit anderen Hunden und manchmal zu kontaktfreudig. Sie staunt dann oft, wenn andere Hunde sie zurechtweisen. Nach einigen weiteren Annäherungsversuchen versteht sie aber, was von ihr erwartet wird und akzeptiert das auch. :-) Sie ist eher ein Hund der sich unterordnet, Konflikten geht sie aus dem Weg.

Das Leben mit Meily macht einfach nur Spaß . Wenn sie eine souveräne, ruhige und entspannte Führung geboten bekommt, nimmt sie sie nur zu gern an. Sie läuft prima an der Leine, muss nur noch selten korrigiert werden, wenn ihr das Tempo mal zu gering ist. Auch ohne Leine hört sie sehr gut und baut immer wieder Kontakt zu ihrem Hundeführer auf. Wild ist – solange man es nicht herausfordert und ihr frühzeitig sagt, dass sie es bitte in Ruhe lassen soll – kein Problem. Sie läuft wunderbar am Pferd mit, wäre also der perfekte Reitbegleithund! Fahrradfahren wurde noch nicht getestet, aber so wie die Pflegestelle Meily einschätzt, wird auch das kein Thema sein. Beim Laufen begleitet sie ihre Menschen auch sehr gern. Ein echter Laufhund eben :-)

Geduld und Gelassenheit in jeder Situation muss Meily noch lernen. Wenn es zum Beispiel nicht schnell genug Futter gibt, jammert sie gern ein bisschen vor sich hin. Auch beim Autofahren ist sie noch etwas ungeduldig und piepst schon mal ab und zu. Die Pflegestelle ist sich aber sicher, mit Ruhe und Ignoranz wird sich auch das legen, denn sie ist seit ihrer Ankunft auf der PS insgesamt schon wesentlich entspannter geworden bzw. hat gelernt, sich schneller zu entspannen.

Gekuschelt wird natürlich auch sehr gerne!!! Mylie ist eben ein echter Dalmi. :-)

Zur perfekten Bikinifigur fehlen Meily noch ca. 2-3 Kilo, aber bei ihrer Bewegungsfreudigkeit und auf Grund der Tatsache, dass sie nicht verfressen ist, sollte das Abspecken kein Problem darstellen.

Für die freundliche und sportliche Meily stellen wir uns Menschen vor, die idealer Weise schon Dalmatinererfahrung haben, denn sie ist eben eine richtige Dalmi Dame. Menschen, die einen jungen Dalmi souverän führen können und der unbedarften Meily auf eine ruhige und gelassene Art Halt und Sicherheit bieten, wären ideal. Da Meily Freude an Bewegung und Action hat, dürfen ihre neuen Menschen ruhig viel in Bewegung sein, gerne auch schneller als „Schrittgeschwindigkeit“ ;-). Wie jeder agile Hund sollte aber auch Mylie nicht überfordert und zu sehr hochgedreht werden, denn auch der aufgeweckteste Hund braucht seine Auszeiten!

Meily ist einfach ein toller Hund, der Spaß macht! :-) Für diese fünfjährige Traumhündin suchen wir ein Traumzuhause!!!!!

IMG_3161

IMG_3178

IMG_3163

IMG_3234

Bild0821

IMG_3235

11292736_671452122966804_996590477_n

Bild0817

11117685_671452036300146_298605648_n

Kommentare sind deaktiviert.