original
10628275_844289815603980_538827487650561941_n

Minka

Die hübsche Minka wurde in einer Wohnsiedlung in Polen aufgegriffen. Sie irrte ziellos umher und wurde daher in das nächstgelegene Tierheim gebracht. Leider hat sich kein Besitzer gemeldet, niemand hat sie vermisst. Sie hatte sich im Tierheim schon völlig aufgegeben

Für eine bessere Ansicht der Bilder bitte auf das jeweilige Foto klicken

Name: Minka
Geschlecht: Hündin, kastriert
Alter:  Ca 7 Jahre
Ort: Auf Pflegestelle in Marl
Andere Hunde: Keinerlei Probleme, Minka ist sehr vorsichtig und geht jedem Konflikt aus dem Weg.                           Katzen: Kein Interesse an Katzen
Autofahren: Minka fährt brav Auto, spricht aber gerne dabei 😉
An der Leine gehen: Minka geht prima an der Leine und zieht nicht.
Benehmen im Haus: Völlig unauffällig, sehr brav.
Besonderheiten: Minka ist Epileptikerin! Sie benötigt dauerhaft Tabletten und sollte wegen der Anfallsgefahr nicht über längere Zeit alleine gelassen werden.

23.07.2016

Unserer Minka geht es leider im Moment mal wieder nicht so gut. :-(
Alles fing mit einem epileptischen Anfall an, dann kam schlimmer Durchfall und Erbrechen dazu. Sie musste mehrmals täglich zum Tierarzt und hat Spritzen bekommen, um das Erbrechen und den Durchfall zu stoppen.
Leider ist Minki auch sehr schlapp und teilnahmslos, es geht ihr richtig schlecht. Gestern Abend kam dann noch ein zweiter Anfall dazu. Die arme Maus ist im Moment wirklich zu bemitleiden. Gerade hat sich ihre schlimme Pfote wieder gemacht und nun das. :-(

Sie wird nun jeden Tag zum Tierarzt müssen, bis sich ihr Zustand deutlich verbessert.
Minka sucht ganz dringend Paten, denn ihre Medikamente für das Herz und gegen die epileptischen Anfälle sind sehr teuer und fressen jeden Monat große Löcher in die Vereinskasse. :-(
funny pills - 2zxDa-3X7Ay - print

2016-07-22-PHOTO-00000743

2016-07-22-PHOTO-00000744

IMG_9767

IMG_9768

 22.01.2016

Unser Sorgenkind Minka hat seit einiger Zeit ein Problem mit ihrem Vorderpfötchen. Eine schmerzhafte Entzündung macht Minka zu schaffen und das Pfötchen ist geschwollen und stark gerötet. :-(

Der Tierarzt hat bereits mit Antibiotika behandelt und tippte zunächst auf einen Fremdkörper, der sich im Pfötchen abgekapselt hat. Nun wird Minka aber schon einige Zeit mit einer Zugsalbe behandelt und leider hat sich bis jetzt nichts getan. Lediglich ein kleiner Eiterpickel ist in der Entzündung zu sehen, aber es ist noch kein Fremdkörper in Sicht. :-(

Wir hoffen sehr, dass hinter dem entzündeten Pfötchen nicht doch eine schlimmere Erkrankung steckt, denn gerade jetzt ist Minka eigentlich bis auf ihr schmerzhaftes Pfötchen prima drauf und macht sich immer besser.

Minka hat weitere Tierarzttermine und wir werden weiter berichten. Bitte Daumen drücken für unsere Minki!!!!!

668f5f21821c0afb583779a13a2e26f7

b7b045d0459fc22a6d04c009896e23ab

1880844d8d2855504bf3758963cc94cc

5975a559378b52b6a0cd66494832fef8

 

Hilferuf für Minka vom Dalmatinerschutz-Polen!!!!

Unsere Minka, die auf Dauerpflegestelle bei Bea in Marl lebt und sich dort so prima gemacht hat, schwebt nun in Lebensgefahr, nur weil es der Pharmaindustrie gefällt, bei einem Medikament bewußt einen Lieferengpass zu erzeugen. :-(

Minka leidet unter einer extremen Bradykardie, das bedeutet, sie hat einen viel zu langsamen Pulsschlag. Ohne das Medikament Itrop würde ihr Puls sich immer weiter verlangsamen, bis schließlich ihr Herz stehenbleiben würde.

Itrop ist ein Medikament aus der Humanmedizin, wird aber auch in der Veterinärmedizin für schwere Fälle, wie unsere Minka, verwendet. Wie bereits schon einmal Ende 2013 kommt es bei der Firma Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG trotz großer Nachfrage bei dem Arzneimittel Itrop, Filmtabletten 10mg 100 ST mit der Pharmazentralnummer 2376086 wieder einmal zu einem Lieferengpass, der jetzt im November 2015 bereits mehr als 2 Monate andauert!

Fakt ist: Ohne Itrop wird Minkas Herz stehenbleiben! Leider gibt es auch kein Ersatzpräparat, dass Minka retten könnte. Die Alternative wäre nur ein Herzschrittmacher, aber diese Operation kommt für unsere Minka leider nicht in Frage, da sie wegen ihrer Epilepsie wenig Chancen hätte, die Operation gut zu überstehen.

Minka darf nicht sterben, nur weil die Pharmaindustrie beschließt,ein Medikament mal für einige Monate nicht zu produzieren!!!!!!!! Boehringer Ingelheim Pharma ist nicht bereit, Angaben zu machen, wann die Itrop Tabletten wieder erhältlich sind.

Es ist unverantwortlich was hier passiert!!!!! Ein Medikament für das es kein vergleichbares Ersatzmedikament am Markt gibt, ist seit August nicht lieferbar. Der voraussichtliche Termin, wann das Medikament wieder lieferbar sein soll, wird immer wieder verschoben. So etwas muesste bestraft werden. Wo bitte bleibt hier die Verantwortung des Herstellers?

Auch viele Menschen sind betroffen, hier ein Beitrag aus einem Forum:
„Wie bereits schon einmal Ende 2013 kommt es bei der Firma Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG trotz großer Nachfrage bei dem Arzneimittel Itrop, Filmtabletten 10mg 100 ST mit der Pharmazentralnummer 2376086 wieder einmal zu einem Lieferengpass (der jetzt im November 2015 bereits mehr als 2 Monate andauert)!?.
Ein Ausweichprodukt für das rezeptpflichtige Medikament Itrop (den Wirkstoff Ipratropiumbromid enthaltend) ist weder in Apotheken noch beim Apo-Versandhandel zu bekommen. Jeder Patient, der wegen Herz-Rhythmus-Störungen auf das Medikament angewiesen ist, muss es von der Firma Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG für unverantwortlich halten, die bei Nachfragen (Telefonnr.: 08007790900) zwar beteuert, dass das Medikament nicht vom “Markt” genommen ist, aber keine Angaben machen kann oder will, wann die Lieferung wieder erfolgt. Es ist so schwer nachvollziehbar, dass – wenn das Medikament “aufgebraucht” ist – als Alternative nur der Herzschrittmacher bleiben soll!“

Bitte bitte bitte, versucht alle uns zu helfen!!!!! Fragt bei Tierkliniken und bei Kardiologen in Eurer Nähe nach, ob es dort noch Vorräte von Itrop gibt. Vielleicht hat der eine oder der andere noch eine Packung auf Lager. Wir sind dankbar für jede einzelne Tablette!!!!! Selbstverständlich werden wir alle Ausgaben erstatten und gerne auch vorab die Tabletten bezahlen.

Bitte bitte helft uns, denn ohne Eure Hilfe wird Minka sterben!!!!!!

?????????????

 

 

17.09.2015

Update zu Minka:

Nachdem nun einige Wochen vergangen sind und Minkas Körper sich an die Schilddrüsenmedikamente gewöhnt hat, ist sie ein völlig anderer Hund geworden. :-)

Sie hat wieder Spaß am Leben und an den Spaziergängen, ist viel aufgeweckter und macht sogar die großen Spazierrunden mit Punkteschwester Lara anstandslos mit. :-)

Minka hat natürlich nach wie vor ihre epileptischen Anfälle, aber mit den Medikamenten kommen die Anfälle in erträglichen Abständen vor und sind auch weniger stark ausgeprägt.

Minka hat also einmal mehr das Ruder herumgerissen und es wieder auf die Pfoten geschafft! Wir freuen uns sehr, dass sie nun noch einmal so viel Lebensqualität hat und mit Spaß und Freude am täglichen Leben teilnimmt! :-)

11885331_712575502187799_5349885522465421854_n

11253956_712584978853518_7586968598495026487_n

11891196_712585162186833_987773940859831248_n

11909571_712584835520199_6088375322410485091_n

21.07.2015

Nachdem Minka heute morgen mehrere epileptische Anfälle hintereinander hatte und gar nicht mehr zu sich kommen wollte, ist Pflegefrauchen ganz schnell mit ihr zum Tierarz gefahren.

Dort waren inzwischen auch die letzten Blutwerte angekommen und zwar die von der Schilddrüse. Minka leidet an einer extremen Schilddrüsenunterfunktion. Der Tierarzt sagt, das kann schon die Lethargie auslösen, dennoch muss man immer noch im Hinterkopf haben, dass es ebenso gut ein Tumor im Gehirn sein könnte, der Minka so zu schaffen macht und ihre Anfälle verursacht.

Inwzischen ist Minka wieder zuhause und Krankenpfleger Grey gibt alles, damit sie sich umsorgt und geborgen fühlt.
Minka liebt Grey heiss und innig und hat sich nun auch den Platz bei ihm auf dem Kissen ausgesucht. So kuscheln sich die beiden nun durch den Nachmitag! :-)

0abb849661ba5300477ae58ab310b5e7

2a5bf078b5f6cd6e6a7948657142dc89

5ec3cd25251223cd04f8f83890cb3742

8c4e1983f4999dba28afc4719bf5d594

7202d5f29949c49c2a0b8f856d249e06

bad3f53bc6c3a21772d5005b0dd3eb5b

 

 

20.07.2015

Leider geht es unserer Minka seit heute sehr schlecht. :-(

Gestern noch hatte sie Spaß bei einem tollen Sonntagsspaziergang, aber heute ist sie wie ausgewechselt. Sie möchte nicht laufen, sie will nichts machen, liegt nur da und schaut Pflegefrauchen traurig an. Noch nicht einmal in ihr Bettchen möchte Minka gehen.:-(

Heute war Pflegefrauchen dann mit ihr beim Tierarzt, aber auch der war ziemlich ratlos. Er hat Minka Blut abgenommen und wir warten nun auf die Blutwerte. Er sagt, natürlich kann ihre Apathie auch neurologisch bedingt sein, sie ist ja Epileptikerin und keiner weiß bei ihr so recht, was die Anfälle auslöst. Daher muss man auch immer davon ausgehen, dass Minka vielleicht einen Tumor im Gehirn haben könnte.

Wir warten nun die Blutwerte ab und hoffen, dass unsere kleine Kämpferin Minka es schaffen wird, wieder auf die Pfoten zu kommen, um ihr schönes Leben noch eine Weile genießen zu können.

e3fdc1b3cf4dd0a2e26e0273db92eae8

17.05.2015

Hallo Ihr Lieben

es sind schon fast zwei Wochen um seit dem ich die neuen Tabletten nehme und ich muss sagen die machen mich seeeehr müde und meine Pfötchen sind soooo schwer dass ich nicht mal so richtig laufen will und irgendwie mach mir zur Zeit nichts Spaß obwohl sich Bea große Mühe macht
Richtig helfen tun die Tabletten aber acu nicht weil ich wieder gekrampft habe.
Bea sagte, wir müssen noch bisschen abwarten und die Ärztin sagte auch dass die Müdigkeit bald nachlassen wird. Dann warte ich jetzt geduldig und bin gespannt wann es mir wieder besser gehen wird. Hoffentlich passiert es bald, noch vor dem Urlaub , weil ich so gerne mit der Lara und Bea am Strand toben würde

minka_hp

minka_hp1

minka_hp2minka_hp3minka_hp4minka_hp5minka_hp6minka_hp7

06.05.2015

Hallo Ihr Lieben!
Gestern hat Bea mit mir einen Ausflug nach Köln gemacht, nein, nicht um am Rhein schön spazieren oder in der Altstadt bummeln zu gehen, NEIN !!!! sie hat mich zum Tierarzt geschleppt!!! Ich habe mich schon gewundert warum nur ich alleine und die Lara nicht mit konnte, aber ich habe mich soooo sehr auf einen schönen Tag alleine mit der Bea gefreut dass ich nichts Böses gerochen habe, bis ich plötzlich in einer Arztpraxis stand!!! Ich habe sofort meine beiden Tierärztinnen erkannt und wusste gleich , oh,oh,oh, das wird hier nicht lustig sein und wollte sofort weg ! Beide Ärztinnen sind sehr nett und haben mich fast nicht erkannt weil ich so hübsch geworden bin und mich super entwickelt habe, so sagten die auch. Na ja dachte ich, wenn die mit mir so zufrieden sind dann darf ich ja auch sofort wieder gehen. Leider falsch gedacht, da kam die Neurologin auf die Idee noch Blut bei mir abzunehmen und die Kardiologin wollte einen Ultraschall vom Herzen machen. Bea sagte es muss sein weil wir doch bald in Urlaub an die Ostsee fahren werden und sie will mich noch „Urlaubsfit“ machen. Da ich immer öfter die blöden Krampfanfälle bekomme, die auch immer heftiger werden und sehr an meinen Kräften zerren, habe ich mir gedacht ok, sollen die mich untersuchen. Leider ist mein Herz im Vergleich zu den letzen Ergebnissen etwas größer geworden, aber noch nicht so schlimm dass man die Tablettendosis erhöhen oder ändern musst.
Nach zwei Stunden war ich dort fertig, und muss ab jetzt wieder zusätzliche Tabletten gegen die Anfälle nehmen, hoffentlich werden die bisschen helfen und die Anfälle werden nicht so oft kommen.
Danke schön an alle Paten und meine Freunde die mich unterstützen, die Daumen für mich drücken und die medizinische Versorgung ermöglichen, danke, danke, danke für eure Hilfe !!!
Eure Minka

Minka köln kardio a

Beide Ärztinen beraten sich 😉

minka köln neuro kardio

und dann erklärt mir meine Neurologin wie ich die neuen Tabletten nehmen soll :)

Minka köln neuro

es war gar nicht so schlimm,aber ich war trotzdem froh als ich da raus war :)

minka köln  raus

04.04.2015

Aucn Minka wollte natürlich nicht zurückstehen und Ostergrüße senden. 😉

Leider war es bei ihr etwas schwieriger, sie von dem Aufenthalt im Osternest zu überzeugen, aber mit ein paar Leckerchen unter dem Osterhasi war auch das zu schaffen :-)

Minka geht es eigentlich richtig gut im Moment. Sie ist auf ihre Medikamente (auch ein ganzer Sack voll) gut eingestellt und kommt prima zurecht. Der einzige Wermutstropfen sind ihre immer noch anhaltenden epileptischen Anfälle. Die Anfälle treten in regelmäßigen Abständen auf und sind durch die Medikamente zwar relativ gering zu halten, aber nicht abzuschalten. :-( Wie der Tierarzt sagt, gibt es eben auch Epileptiker, bei denen man die Anfälle nicht von der Anzahl her herunterfahren kann, sondern nur die Heftigkeit der Anfälle mindern kann. Damit muss Minka nun leider leben und Pflegefrauchen auch. 😉

Ansonsten hat Minka so viel Lebensfreude wie noch nie, sie ist ein aufgeweckter und sehr braver Hund geworden und nichts erinnert mehr an das Häuflein Elend, das damals zu Bea nach Hause kam. :-)

d6e5ccac4cb988f3121daa924b7561f7

Ostern Minka

IMG_2616

 

26.03.2015

Hallo ihr Lieben, ich bin es , Eure Minka
Ich möchte mich zuerst bei all denen bedanken, die mir durch Spenden und Patenschaften fast seit einem Jahr eine optimale tierärztliche Versorgung ermöglichen und meine sehr teuren Medikamente finanzieren. Bea sagt , ohne diese Hilfe wäre es auf Dauer unmöglich, das alles zu bezahlen, weil die Medikamente ganz schön teuer sind und ich brauche davon auch nicht gerade wenig, leider, aber dafür geht es mir gut . Nach ein paar Tiefen bin ich jetzt wieder ganz oben und mir geht es so gut wie noch nie in meinem Leben. Endlich weiß ich, was das heißt, sich zu freuen und glücklich zu sein, keine Schmerzen zu haben, alleine die Treppe rauf und runter zu flitzen, aufstehen und sich hinlegen zu können, ganz ohne Beas Hilfe.
Manchmal krampfe ich immer noch ganz schön heftig, dann bin ich an dem Tag und dem darauffolgenden Tag ein bisschen schlapp und Bea sagt dann, dass ich an diesenTagen eine besooooonders lange Leitung habe, aber ich merke nichts davon. Der Onkel Doktor hat deswegen auch meine Luminal Tabletten auf 2 x 2 pro Tag erhöht, nur leider ist die Häufigkeit meiner Anfälle gleich geblieben. Auch mein Herz hat ein bisschen schlapp gemacht , aber der Doktor hat auch die Herztabletten etwas erhöht und mein Herz schlägt nun wieder gut.
Ich bin froh, dass ich meine Paten habe, Dankeschön und tausend Hundeschleckküsse von mir an Euch alle!!
Leider hat meine große Dalmifreundin Luna auch Herzprobleme, genau wie ich und nimmt auch Vetmedin Tabl. wie ich, nur sie hat nicht so ein Glück wie ich und hat keinen Paten. Zusammen verbrauchen wir 5 Tabletten pro Tag , eine Packung mit 50 Tabl kostet über 40 Euro und reicht für uns beide nur für 10 Tage . Auch Luna würde sich über eine Spende und / oder eine Patenschaft sehr freuen.
Außerdem nehme ich Itrop 10 mg Tabletten, die 120 Euro kosten, die reichen zum Glück für 6 Wochen, dann noch Prilactone 40 mg Tab. und Luminal 100 mg. Für die Gelenke, weil die Luna und ich schon immer Probleme damit haben, nehmen wir Traumeel Tabl die uns gut helfen , aber Bea sagt auch immer, Mädels nichts ausspucken, die Medis sind sehr teuer und wichtig für Euch !!!
Also wer vielleicht welche davon über hat, der soll sie bitte an unsere Bea nach Marl schicken.
drei fertig klein
So ihr Lieben,
jetzt bin ich satt und schrecklich müde. Ich gehe mal schlafen :)
Gute Nacht
Gute Nacht  lara luna minka
Minka  platt klein

14.01.2015

Ich bin dein Hund und es gibt eine Kleinigkeit, die ich dir ins Ohr flüstern möchte:

Ich weiß, ihr Menschen seid sehr beschäftigt. Manche müssen arbeiten, manche müssen Kinder großziehen. Immer musst du hierhin und dorthin laufen, oft viel zu schnell und oft auch, ohne die wirklich großartigen Dinge des Lebens zu bemerken.
Sieh einmal zu mir herunter, während du jetzt an deinem Computer sitzt. Kannst du verstehen, auf welche Art meine dunkelbraunen Augen in deine Augen sehen?
Sie sind schon etwas trüb geworden und ein paar graue Haare habe ich rund um meine Schnauze.
Du lächelst mich an, ich sehe es in deinen Augen. Was siehst du in meinen? Siehst du mein Wesen? Eine Seele in mir, die dich so sehr liebt, wie niemand sonst es könnte? Einen Geist, der dir alle früheren Versäumnisse vergeben würde, hättest du jetzt nur einen Moment Zeit für mich?
Manchmal müssen wir so jung sterben, so schnell, manchmal so plötzlich, dass es dein Herz zerbricht. Manchmal altern wir vor deinen Augen so langsam, dass du es nicht einmal merkst, ehe das Ende kommt, wenn wir dich mit ergrauten Schnauzen und katharrumwölkten Augen ansehen.
Immer noch ist die Liebe da, sogar noch wenn wir uns diesem langen Schlaf hingeben müssen, um frei in ein entferntes Land zu laufen, bis wir uns wiedersehen.
Vielleicht bin ich morgen nicht mehr hier, vielleicht bin ich nächste Woche nicht mehr hier.
Eines Tages wirst du das Wasser aus deinen Augen wischen, das die Menschen haben, wenn tiefer Kummer ihre Seelen füllt, und du wirst dir Vorwürfe machen, dass du neulich nicht nur einen weiteren Tag Zeit für mich hattest.
Weil ich dich so liebe, berühren deine Sorgen meine Seele und machen mich traurig.
Komm her, setz dich zu mir auf den Boden und sieh mir tief in die Augen. Komm nicht als Alpha zu mir oder als Trainer oder womöglich als Mama und Papa …
Komm zu mir als eine lebende Seele, streich mir übers Haar, lass uns einander in die Augen sehen und einfach reden.
Du hast einmal beschlossen, mich in deinem Leben zu haben, weil du wolltest, dass eine Seele alles mit dir teilt. Jemand, der ganz anders ist als du – und hier bin ich.
Ich bin ein Hund, ich bin lebendig. Ich habe Gefühle, ich habe körperliche Sinne. Ich kann die Unterschiede in unserem Wesen, unseren Seelen fühlen. Mit all deinen Marotten bist du menschlich und ich liebe dich trotzdem.
Nun komm, setz dich zu mir auf den Boden. Komm in meine Welt und lass die Zeit langsamer laufen, wenn auch nur für 15 Minuten.
Vielleicht gibt es kein Morgen für uns.
Das Leben ist so furchtbar kurz …In Liebe, Dein Hund-Minkagefunden im Internet
Verfasser leider unbekannt

minka danke geschichte

24.12.2014

Wir wünschen euch ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest !!!!

Weihnachtsgruß Facebook

nicolaus minka 2 klein

09.12.2014

Minka und ihre Bodyguards – Lara und Luna, schicken Allen liebe Grüße

herbst b

herbst c

nach einem langen Spaziergang sind  alle drei Damen  müüüüüde !!! :)

müde d

15.11.2014

Manchmal verhindert auch die sorgfältigste Planung nicht, dass die Dinge sich ganz anders entwickeln!!!

Minka kam nicht geplant zu Bea auf Pflegestelle, sie war schwach, apathisch und hatte traurige Augen voller Schmerzen. In den letzten Monaten sind Minka und Bea zusammen durch Dick und Dünn gegangen, haben vieles gemeinsam überstanden und das schweißte die Beiden  auch von Tag zur Tag immer mehr zusammen. Minka kennt das Wort Pflegestelle nicht, Minka kennt nur Bea als ihr Frauchen, sie kennt die Wohnung als ihre Wohnung und nicht als Pflegeplatz. Da sich bis jetzt kein Mensch für Minka interessiert hat , vielleicht weil ihre Medikamente viel Geld kosten, weil ihr Herz krank ist, weil sie Muskelatrophie hat und die Zukunft und ihre Prognose dadurch sehr unsicher ist, vielleicht weil sie Epilepsie hat und immer wieder Anfälle bekommt und man sie auf Grund der Anfälle nicht alleine lassen darf , oder, oder, oder …….

…………….haben wir beschlossen, sie aus der Vermittlung herauszunehmen. Da Minka schon eine gescheiterte Vermittlung hinter sich hat und es auch fast unmöglich sein wird, eine Familie zu finden die auch bereit ist, Minka alle Medikamente, die sie benötigt, zu finanzieren, ihr diese Medikamente zu bestimmten Zeiten zu geben und mit ihr die nötigen Tierarztbesuche regelmäßig zu absolvieren, damit nicht wieder eine Erkrankung über lange Zeit verschleppt wird und dadurch die weitere Behandlung unnötig erschwert wird hat Bea beschlossen,  Minka einen Dauerpflegeplatz bei sich zu geben.

Sie wird weiter von unserem Verein betreut und tierärztlich versorgt, deswegen wären wir für Dauerpaten für unsere Minka sehr dankbar.

minka PS aa

17.10.2014

Auch Minka freut sich, dass Pflegefrauchen wieder aus dem Krankenhaus zurück ist. Da kann man endlich wieder doppelt Leckerlie abstauben. 😉

Die süße Punktemaus hat sich prima gemacht. Ihre Kortisonbehandlung ist beendet und wir hoffen alle sehr, dass der gute Zustand auch ohne Kortison noch recht lange anhalten wird. Sie hat Spaß am Leben und genießt jeden Tag ohne Schmerzen und mit ganz vielen Streicheleinheiten. :-)

994467_540040422774642_2057919424056237775_n

10488061_529642257147792_3908816495260444073_n

10521697_530934560351895_4662035283212130630_n

10565038_565620113550006_9048889693255197844_n

 

04.10.2014

Minka genießt ihr Leben und rennt mit fliegenden Ohren über die Herbstwiesen.

Wer hätte das gedacht, noch vor ein paar Monaten konnte Minka sich nicht einmal hinsetzen, aufstehen war schwierig für sie und mit dem Schwänzchen wedeln ging gar nicht.

Nun versucht sie alles nachzuholen, was sie so lange Zeit nicht konnte. Sie tobt und rennt wie ein junger Hund, sie wälzt sich auf den Wiesen und läßt die Ohren im Wind fliegen.

Noch zwei Wochen, dann ist Minkas lange Kortisonbehandlung gegen den Muskelschwund beendet, die Dosis wird langsam ausgeschlichen und sie bekommt schon jetzt nur noch eine ganz geringe Menge an Kortison. Um so mehr freuen wir uns, dass es ihr trotzdem so gut geht und sie so viel Spaß am Leben hat. :-) :-) :-)

1962811_567967119981972_8527476391787295657_n

10155598_567972049981479_378735332525998431_n

10341421_567971896648161_1109728583972467299_n

10365837_567966963315321_8716189528535158788_n

10416575_567967736648577_6635442033375453977_n

10469037_567968009981883_7418309088975376581_n

10649738_567972243314793_343121559560940845_n

10665767_567967319981952_8315934655997565570_n

 

13.09.2014

Auch Minka hat es geschafft, Urlaub   an der polnischen Ostsee zu machen. :-) :-) :-)
Sie war mustergültig brav auf der langen Reise und hat die Zeit am Meer mit ihren Hundekumpels sehr genossen.
Minka hat sich super entwickelt, sie hat Muskulatur aufgebaut und ist dadurch immer beweglicher geworden. Nun kann sie sich endlich nach Lust und Laune auf dem Rücken wälzen und sie kann richtig ausgiebig gähnen. All das war durch die Muskelatrophie zuvor unmöglich.
An der Leine läuft Minka mustergültig. Kein Ziehen, kein Zerren, sie geht von allein auf ihren Platz auf der linken Seite und läuft brav neben Pflegefrauchen her. Mit anderen Hunden hat Minka überhaupt keine Probleme, ob gross ob klein, alt oder jung, sie kommt mit jedem zurecht. :-)
Im Haus ist Minka ruhig und brav, sie macht nichts kaputt und kann auch mal alleine bleiben. Für Leckerlie und Futter würde Minka alles tun, daher ist sie einfach zu erziehen,  sie ist eine kluge Hundedame und begreift sehr schnell was sie tun muss, um an die begehrte Belohnung zu kommen. :-)
Ihr Herz ist mit den Medikamenten bestens eingestellt und macht ihr keine Probleme. Die epileptischen Anfälle werden dank der Tabletten weniger und das Kortison, mit dem die Muskelerkrankung behandelt wurde, wird nun langsam ausgeschlichen.
Minka ist auf einem guten Weg und vielleicht findet sie ja doch noch irgendwann ein eigenes Zuhause bei liebevollen Menschen, die sie so nehmen wie sie ist. Wir würden ihr das von ganzem Herzen wünschen.
1505657_559196250859059_7768720899959428611_n
10403630_559196360859048_505209022012482438_n
10532976_559196477525703_754091625719399719_n
10603544_559195824192435_3179726090097832093_n
10622851_559196600859024_6658057210226018136_n
10626586_559196757525675_6594820782609142392_n
10645295_559195767525774_6008372540962969379_n
10647107_559196867525664_7674252864965429532_n

 

18.08.2014

Minka hat süße Träume, zwischendrin wird auch im Schlaf mal geknurrt und am liebsten die ganze Zeit mit Punktefreundin Lara gekuschelt.
Wenn Minka langweilig ist, dann schaut sie auch gerne mal die Lindenstrasse im Fernsehen! :-)  :-)  :-)

Minka träumt von einem großen Knochen! :-)

IMG-20140810-WA0030

Oh oh, da möchte ein anderer Hund meinen Traumknochen! 😉

IMG-20140810-WA0029

Gefahr gebannt, Knochen im Traum aufgefressen, total erschöpft! :-)

IMG-20140810-WA0032

Rücken an Rücken mit Lara schläft es sich doppelt gut! :-)

IMG-20140814-WA0000

IMG-20140814-WA0001

IMG-20140814-WA0002

Endlich wieder Sonntag! Schon die ganze Woche auf die Lindenstrasse gewartet! 😉

IMG-20140817-WA0020

20.07.2014

Es gibt neue Fotos von unserer Minka. Die hübsche und liebe Maus hat sich in den letzten Wochen für ihre Verhältnisse gut entwickelt. Die von den Spezialisten verordneten Medikamente schlagen nun immer mehr an und Minka wird immer beweglicher und wacher. Sie kann nun gut alleine auf die Füße kommen und auch das Ablegen bereitet ihr kaum noch Probleme. Treppen laufen geht immer besser, sowohl hoch als auch hinunter.  Minka zeigt deutlich mehr Freude am Leben, nimmt ihre Umwelt nun mit wachen Augen und Ohren wahr und hat Spaß  an Spaziergängen und Ausflügen zum See.

Die Ergebnisse ihrer Muskelbiopsien sind da und man geht auf Grund dieser Ergebnisse davon aus, dass Minka an einer  degenerativen entzündlichen Myopathie leidet. Diese Myopathie ist wahrscheinlich eine Autoimmunerkrankung. Da Minka bis jetzt auf die Medikamente gut anspricht, hoffen wir, die Erkrankung trotz des fortgeschrittenen Stadiums noch gut in den Griff zu bekommen. Die weitere Vorgehensweise  wird mit den behandelnden Ärzten abgestimmt.

Auf Grund von Minkas guter Entwicklung können wir langsam darüber nachdenken, ein Endzuhause für die Maus zu suchen. Ein solches Zuhause muss sich darüber im Klaren sein, wirklich einen Beitrag zum Tierschutz zu leisten und einen kranken Hund aufzunehmen. Auch wenn Minkas Muskelerkrankung nun gut unter Kontrolle ist und sie immer mehr Lebensfreude zeigt, muss man wissen, dass ihre epileptischen Anfälle natürlich immer noch vorhanden sind und in unterschiedlichen Zeitintervallen auftreten können. Minka braucht täglich ihre Tabletten, die Kosten hierfür belaufen sich auf mindestens 100 Euro im Monat und sie braucht eine aufmerksame Betreuungsperson, die auch bereit ist, mit Minka die nötigen Tierarztbesuche zu absolvieren, damit nicht wieder eine Erkrankung über lange Zeit verschleppt wird und dadurch die weitere Behandlung unnötig erschwert wird.

Abgesehen von ihren körperlichen Gebrechen ist Minka kein anspruchsvoller Hund, sie ist verträglich mit anderen Hunden, ist auch mit kleineren Spaziergängen zufrieden und ist im Haus ruhig und brav. Sie ist eine angenehme Begleiterin und freut sich über jede Zuwendung.

Hier noch einige Fotos von Minka aus den letzten Tagen und zwei kurze Videos.

VID-20140720-WA0009

VID-20140720-WA0010

IMG-20140720-WA0000

IMG-20140720-WA0001

IMG-20140720-WA0003

IMG-20140720-WA0005

IMG-20140720-WA0006

IMG-20140720-WA0008

 

04.07.2014

Heute geht es Minka leider wieder schlechter als gestern. Wieder einmal ein Beispiel für das Auf- und Ab in ihrem Krankheitsverlauf: :-(

Hier das Video von heute:  VID-20140704-WA0004

Wenn man es mit dem Video von gestern vergleicht, dann kann man es gar nicht glauben. :-(

03.07.2014

Update zu MInkas Gesundheitszustand:

Minka hat die Vollnarkose und die Entnahme des Liquors sowie die Entnahme von zwei Gewebeproben aus der Muskulatur gut verkraftet und war heute wieder in Köln bei den Neurologen und den Kardiologen in der Spezialklinik.

Die Ergebnisse der Liquorentnahme sind schon da und es gibt hier keine auffälligen Werte, die für eine Entzündung im Gehirn oder im Rückenmark sprechen würden. Die Ergebnisse der Muskelbiopsien stehen noch aus und werden in ca. 14 Tagen erwartet.

Minka bekommt nun eine Antibiose und eine Kortisonbehandlung, um die entzündlichen und degenerativen Prozesse in ihrer Muskulatur möglichst schnell unter Kontrolle zu bringen. Da sich die Muskulatur nun schon über so viele Wochen in diesem degenerativen Prozess befindet, ist es nun umso schwieriger, die Krankheit noch aufzuhalten und Minka wieder mehr Lebensqualität zu verschaffen.

Es wird ein sehr langer und ein finanziell sehr aufwendiger Weg sein, den wir hier gehen müssen und wir können nur hoffen, dass wir nicht zu spät gekommen sind. Von den ständigen Fahrten nach Köln in die Spezialklinik wollen wir gar nicht sprechen, das sind für jede Fahrt zu den Ärzten und wieder nach Hause fast 300 Kilometer! Bis jetzt sind ca. 1800 Euro für Minkas Diagnostik und die ersten Antibiotika und das Kortison fällig geworden.

Wir müssen nun Minkas Zustand weiterhin ganz genau beobachten, jede kleinste Veränderung ist wichtig für die Ärzte, um den weiteren Behandlungsablauf festlegen zu können. Minkas Tag ist ein ständiges Auf und Ab. Jeder Zustand ist nur eine Momentaufnahme. Beim Spazierengehen ist sie manches Mal für kurze Zeit aufgeweckt und fröhlich, sucht dann gerne Leckerlies und wedelt sogar mit dem Schwanz. Dieser Zustand kann aber auch nach wenigen Minuten oder nach einer halben Stunde wieder umschlagen und sie ist lethargisch und trottet nur noch vor sich hin. Zu Hause ist es genauso, manchmal läuft sie durch die Wohnung und nimmt am Leben teil , dann wieder kann sie sich kaum alleine auf ihr Kissen legen, kann kaum alleine aufstehen. Mal ist sie eine ganze Nacht lang entspannt, liegt auf ihrem Kissen und scheint sich wohl zu fühlen, mal hält sie die halbe Nacht alle wach, weil sie hechelt und unruhig ist, keine Ruhe finden kann und keine Liegeposition, die ihr keine Schmerzen bereitet.


Wir können jetzt einfach nur hoffen, dass die Medikamente anschlagen werden und die Ergebnisse der beiden Biopsien noch weitere Erkenntnisse bezüglich des Auslösers von Minkas Problemen bringen werden. Bitte alle Daumen und Pfoten für unsere Minka drücken!!!! Für jede Unterstützung für Minkas Behandlung wäre wir sehr dankbar!!!

Hier ein Video von einem guten Moment:     VID-20140702-WA0014

 

IMG-20140702-WA0009

IMG-20140702-WA0010

IMG-20140702-WA0011

IMG-20140702-WA0012

10462944_795359417163687_6995959613757565998_n

IMG-20140702-WA0013

 

30.06.2014

Unsere Minka hatte heute Vormittag einen Termin in einer neurologischen und kardiologischen Praxis in Köln.

Da Minka in letzter Zeit immer mehr Beschwerden beim Aufstehen und beim Hinlegen hatte und eine zunehmende Steifheit und Schwäche der Hinterhand zeigte, war es nötig geworden, einen Spezialisten aufzusuchen. Noch dazu scheint sie ständige Gelenkschmerzen zu haben, die Schmerzen sind nicht auf ein bestimmtes Gelenk festgelegt, sondern sie scheinen alle Gelenke zu betreffen.

Da unser erster Verdacht auf die durch Zecken übertragene Anaplasmose gefallen war und auch alle Symptome, einschließlich der Epilepsie, dazu zu passen schienen, hatten wir bereits Minkas Blut auf alle möglichen Reisekrankheiten untersuchen lassen, leider ohne jeden Befund. Daher nun der Termin bei den Spezialisten.

Die Neurologin hat Minka sehr eingehend untersucht und sich auch draußen genau ihr Gangbild angeschaut und konnte sofort bestätigen, dass Minka in allen Gelenken starke Schmerzen zu haben scheint und wohl auch deshalb zeitweise teilnahmslos und in sich zurückgezogen wirkt.

Um nun herauszufinden, was die Ursache für die starken Gelenkschmerzen ist, muss eine aufwendige weitere Diagnostik durchgeführt werden. Es gibt verschiedene Dinge, die Auslöser für Minkas Beschwerden sein könnten. Auf der einen Seite könnte die scheinbar in allen Gelenken vorhandene Entzündung auf  eine rheumaähnliche Erkrankung zurückzuführen sein, auf der anderen Seite könnte die Entzündung aber auch durch eine Infektion mit  durch Parasiten übertragenen Bakterien zurückzuführen sein. Auch eine Entzündung im Gehirn kann nicht ausgeschlossen werden. Ohne eine genaue Diagnose kann Minka leider nicht behandelt werden, denn die  Krankheitsbilder erfordern ganz gegensätzliche Therapien. Während die rheumaartigen Erkrankungen eine Kortisonbehandlung erfordern, müssen die durch Bakterien hervorgerufenen Entzündungen mit Antibiotika behandelt werden.

Eine eindeutige Abklärung ist nur mittels Abnahme von Liquor aus dem Rückenmark möglich, da die Blutwerte leider keine Werte aufweisen, die eine Diagnose zulassen würden.  Liquor ist eine im zentralen Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) vorkommende Körperflüssigkeit. Mithilfe einer Lumbalpunktion lässt sich eine Liquor-Probe relativ leicht über das Rückenmark entnehmen. Eine Liquor-Analyse kann Ärzten dann Aufschluss darüber geben, ob zum Beispiel entzündliche oder andere krankhafte Prozesse im Gehirn vor sich gehen.

Minka hat nun gleich morgen einen Termin für diese wichtige Untersuchung bekommen, man wird etwas Liquor aus ihrem Nacken entnehmen und dann zu genauen Untersuchungen einschicken. Die Ergebnisse werden in ca. zwei Wochen vorliegen. Da Minka für die Entnahme eine kurze Vollnarkose bekommen muss, wurde sie heute auch von der Kardiologin genau untersucht. Beim Ultraschall und dem EKG stelle die Ärztin fest, dass Minkas Herz mit den Medikamenten optimal eingestellt ist und sich die Herzleistung ganz deutlich verbessert hat, auch im Ultraschall sieht das Herz besser aus und es schlägt sehr schön kräftig und gleichmäßig. Vom Herzen her haben die Ärzte Entwarnung gegeben und sogar gesagt, dass Minka mit ihrem Herz ganz normal alt werden kann. Jetzt heißt es also, die andere Erkrankung zu finden und zu therapieren, damit Minkas Leben wieder lebenswert und schmerzfrei wird.

Minka hat alle Untersuchungen ganz lieb und  brav über sich ergehen lassen und die Ärzte waren ganz begeistert von der zarten und freundlichen Maus. Sie möchten alles tun, damit Minka geholfen werden kann und auch wir hoffen, dass das Ergebnis der Untersuchung eine therapierbare Krankheit  ans Tageslicht bringen wird. Genau werden wir das aber leider erst in vierzehn Tagen wissen.

Alleine die heutige Diagnostik hat knapp 500 Euro verschlungen und für den morgigen Termin stehen mindestens 800 bis 1000 Euro im Raum. Wir wären daher für etwas Unterstützung für unsere kranke Minka sehr dankbar. Die hübsche Maus hat es verdient, ein schönes und schmerzfreies Leben zu führen und das kann sie nur, wenn wir ihr helfen.

IMG-20140630-WA0000

IMG-20140630-WA0001

IMG-20140630-WA0003

IMG-20140630-WA0002

08.06.2014

Gestern war Minka mit ihrer neuen Schwester und der Pflegemama in Haltern am See und hat den Ausflug sehr genossen.

Sie genießt es, alles zu erkunden und hat immer ein lachendes Gesicht. :-)

Wir hoffen, dass es Minka auch weiterhin so gut geht und drücken der hübschen Maus alle Daumen und Pfoten!

IMG-20140608-WA0000

IMG-20140608-WA0001

IMG-20140608-WA0002

IMG-20140608-WA0003

06.06.2014

Minka hatte heute einen weiteren Termin in der Tierklinik.

Es wurde eine Ultraschalluntersuchung der inneren Organe gemacht und der Befund war sehr gut. Alle inneren Organe von Minka sind laut Ultraschall gesund. Das Herz zeigt natürlich noch die uns bereits bekannten irreversiblen Schäden, hat sich aber nicht verschlechtert.

Auch das wichtige Blutergebnis für die Einstellung der Epilepsiemittel ist angekommen, Minka ist gut eingestellt, eher am unteren Limit, sollte sie also Anfälle bekommen, dann kann die Dosierung noch nach oben korrigiert werden.

Da Minka immer etwas Probleme mit ihrem Vorderpfötchen hatte, das Gelenk nicht gut nach hinten knicken konnte und auch das Pfötchen nicht wieder nach vorne korrigieren konnte, wurde auch das untersucht. Es liegt an einer knöcheren Verdickung, die dann auf den Nerv drückt und verursacht, dass Minka das Gelenk nicht gut nach hinten umknicken kann. Das ist aber eine alte Sache und nichts Schlimmes, man muss es natürlich behandeln, aber dies ist nicht der Punkt.

Da Minka schon viel besser drauf ist und sich auch im Freilauf immer besser entwickelt, haben wir Hoffnung, dass sich alles zum Guten wenden wird für die hübsche Maus. Hier ausser den Bildern vom heutigen Klinikbesuch auch noch Fotos vom Spaziergang nach der Klinik. :-)

Wir hoffen, dass es mit Minka nun weiter bergan geht und drücken Daumen und Pfoten, dass es ab jetzt nur noch gute Nachrichten von Minka geben wird.

Hier ein kurzes Video vom Spaziergang: VID-20140606-WA0008

IMG-20140606-WA0000

IMG-20140606-WA0001

IMG-20140606-WA0002

IMG-20140606-WA0003

IMG-20140606-WA0006_resized

IMG-20140606-WA0007_resized

 04.06.2014

Unsere Minka hatte heute den ersten Termin in der Tierklinik, die sie auch schon wegen ihrer Herzschwäche behandelt und auf die Medikamente eingestellt hatte, bevor sie vermittelt wurde.

Die Ärztin hat heute Blut abgenommen und Minka sehr genau untersucht. Minkas gestern noch sehr angespannter und schmerzhafter Bauch war heute wieder entspannt, beim Abtasten deutete nichts auf eine Vergrößerung einzelner Organe hin. Auch Minkas Rücken wurde sehr genau untersucht und abgetastet, sie zeigte aber keinerlei Anzeichen von Schmerzen. Das Herz ist gut eingestellt mit den Medikamenten, es schlägt ruhig und regelmäßig, die Medikation soll so beibehalten werden.

Minka hat deutliches Untergewicht, sie hat keinerlei Muskulatur mehr, was sehr schädlich für ihre Knochen ist und sie hat sehr dreckige und daher entzündete Ohren.

Ihre Blutwerte sind  gut, die dauernden Medikamentengaben gegen ihre Epilepsie und ihre Herzschwäche haben Leber und Nieren bis jetzt sehr gut verkraftet, sowohl die Leberwerte als auch die Nierenwerte sind bestens. Also hat sich der Verdacht der Tierärztin an der Nordseeküste zum Glück nicht bestätigt, Minka leidet weder unter akutem Nierenversagen, noch ist ihre Leber betroffen. Sie hat lediglich eine leichte Anämie und einen Eisenmangel, der nun behandelt werden muss. Ausserdem hat sie etwas zu wenig Sauerstoff im Blut, was auch zu ihrer Teilnahmslosigkeit beitragen kann. Es fehlt allerdings noch ein wichtiger Blutwert, der Phenobarbitalspiegel, dieser Blutwert sagt aus, wie gut Minka mit den Epilepsie Tabletten eingestellt ist. Sollte der Spiegel zu hoch sein, muss die Dosis reduziert werden, was auch erklären könnte, warum Minka so apathisch wirkt.

Dennoch muss nun weiter nach der Ursache für Minkas apathisches Verhalten gesucht werden. Am Freitag wird ein Ultraschall der inneren Organe gemacht. Auch die Möglichkeit eines Hirntumors wurde von der Tierärztin angesprochen, wenn auch als sehr unwahrscheinliche Möglichkeit.

Wir müssen nun die weiterführenden Untersuchungen abwarten und für Minka weiterhin alle Daumen und Pfoten drücken.

IMG-20140604-WA0010

IMG-20140604-WA0011

03.06.2014

Da es unserer Minka leider in den letzten Tagen gesundheitlich immer schlechter ging, haben wir im Einvernehmen mit ihrem Frauchen beschlossen, sie wieder auf unseren Verein zu übernehmen und sie auf eine Notpflegestelle im Ruhrgebiet zu fahren.

Minka ist also heute von der Nordseeküste zurück ins Ruhrgebiet gereist, wo sie schon vor ihrer Vermittlung ärztlich behandelt wurde. Wir haben uns bewusst entschieden, sie wieder ins Ruhrgebiet zu fahren, denn die Ärzte dort kennen ihre Vorgeschichte und ihre Krankenakte und morgen, wenn sich Minka etwas von ihrer Reise erholt hat, wird mit der Diagnostik begonnen. Nun haben wir alle Möglichkeiten, Minka zu helfen.

Minka ist sehr apathisch und hat auch trotz gutem Appetit an Gewicht verloren, sie wirkt teilnahmslos und erschöpft, trinkt sehr viel. Der Verdacht geht momentan in Richtung Nieren und Leber, aber genaue Ergebnisse werden erst die Untersuchungen der nächsten Tage bringen.

Wir hoffen sehr, dass die Ärzte es noch einmal schaffen werden, Minka auf die Pfoten zu stellen. Im Moment wissen wir aber leider nicht, in welche Richtung die Reise gehen wird. Auf jeden Fall steht Minka  nicht zur Vermittlung, sie wird bis auf weiteres von unserem Verein betreut und tierärztlich versorgt.

Wir würden uns über ein wenig Hilfe für unsere Minka sehr freuen!!

 IMG-20140603-WA0010

IMG-20140603-WA0011

IMG-20140603-WA0012

IMG-20140603-WA0013

 

31.03.2014

Minkas Frauchen schreibt uns: „ Gerade ist sie angekommen und soo süß! Sie benimmt sich, als wenn sie  nie woanders gewesen wäre! Läßt sich streicheln und erkundet jetzt Haus und Garten. Aber ganz ruhig und unaufgeregt! Auch meinen Rüden hat sie gleich freundlich begrüßt. Was für eine süße Maus. Ich hoffe, dass sie noch ganz lange lebt und uns viel Freude bereitet.“
Das hoffen wir auch und wünschen Minka, ihrem Hundekumpel und ihrem Frauchen alles Gute für die Zukunft!!!!

minka zuhause

29.03.2014

Auch unsere Minka hat sich auf den Weg nach Hause gemacht. Damit ihre Fahrt nicht so anstrengend wird, hat sie beschlossen unsere Dana bei Steffi zu besuchen und bei ihr zu Übernachten. Minka hat die Fahrt sehr gut überstanden und verstand sich auf Anhieb mit Dana und sogar betteln können beide ganz toll Morgen wird es direkt an die Nordsee nach Hause weiter gehen.

minka dana

20.03.2014

Heute hatten Petra und Minka ihren Termin beim Kardiologen in der Tierklinik.

Leider hat der Kardiologe die schlimmen Befürchtungen der Tierärztin von Petra bestätigt.

Minka hat eine sehr schwere Herzinsuffizienz. Sie hat also keine Epilepsie, sondern ihr Herz verursacht die Krampfanfälle, unter denen sie immer wieder leidet.

Es wird nun versucht, die arme Minka auf entsprechende Medikamente einzustellen und ihr so das Leben wenigstens etwas zu erleichtern. Wir hoffen sehr, dass sie auf die Medikamente ansprechen wird und ihr Herz sich etwas erholen wird.

Wir brauchen dringend Hilfe bei Minkas Versorgung, denn die Untersuchung in der Tierklinik und die Medikamente, die Minka nun in hoher Dosierung bekommen muss, reißen ein großes Loch in unsere Kasse. Jede Spende, und sei sie auch noch so klein, hilft uns dabei, Minka bestmöglich zu versorgen.

Minka TA 1

Minka TA 2

Minka TA 3

Minka TA

17.03.2014 Update

Von unserer hübschen Minka gibt es leider keine guten Nachrichten.

Wir haben sie jetzt eine Weile auf der Pflegestelle beobachtet und leider wurde immer mehr zur Gewissheit, dass mit Minka etwas nicht in Ordnung ist.

Minka ist extrem ruhig, fast lethargisch und in einer Nacht hat Petra beobachtet, dass sie zwei Anfälle hatte, die wir zunächst für epileptische Anfälle gehalten haben. Heute war Petra mit Minka bei ihrer Tierärztin und es wurde festgestellt, dass Minka eine schwere Herzinsuffizienz hat.  Diese Herzschwäche könnte auch die beiden „Anfälle“ verursacht haben, denn wenn das Herz nicht richtig arbeitet, dann stimmt die Durchblutung des Gehirns auch irgendwann nicht mehr und der Hund kann diese krampfartigen Anfälle bekommen.

Nun muss unser kleines Strassenmädchen Minka leider in die Tierklinik für eine große Herzuntersuchung mit Ultraschall und alle möglichen anderen Untersuchungen, die das Herz und die Durchblutung betreffen.

Wir bitten ganz dringend um Hilfe für unsere Minka, denn diese Kosten waren nicht eingeplant und in Polen warten so viele neue Notfälle auf unsere Hilfe, dass wir gar nicht wissen, wo wir überhaupt anfangen sollen.

Wer auch immer ein paar Euro übrig hat und unserer Minka helfen kann, damit nicht ihr ganzer Weg nach Deutschland umsonst gewesen ist, der würde uns sehr glücklich machen. Für Minka geht es jetzt um alles oder nichts und die Untersuchungen werden hier in Deutschland sehr teuer werden. :-(

10007011_266067286893223_1544426407_n

 

17.03.2014

Von Minkas Pflegemama haben wir neue Bilder bekommen.

Mit der Hündin der PS verträgt sich Minka gut, sie ist aber immer noch sehr zurückhaltend und vorsichtig, was wahrscheinlich auf ihr Leben auf der Strasse zurückzuführen ist.

563240_266067323559886_211094576_n

971695_266067200226565_425144491_n

1011636_266067256893226_1662276238_n

1175402_266067790226506_735678912_n

1391580_266067480226537_317447739_n

1476375_266067946893157_248727206_n

1897884_266067406893211_35792739_n

1898058_266067170226568_467783094_n

 

11.03.2014

Von Minkas Pflegestelle in Hamm haben wir eine erste Einschätzung von Minka bekommen. Sie lebt nun seit Samstag auf der PS bei Petra und hat sich schon ein wenig eingelebt. Sie ist eine sehr sensible Maus und es wird noch eine Weile dauern, bis wir genauer sagen können, wie die Maus sich entwickelt und öffnet.

Hier Petras erste Einschätzung von Minka:

Man merkt Minka ihr Streetworker Dasein körperlich und seelisch an.

Verhalten gegenüber Kindern: noch keine kennengelernt

Verhalten gegenüber anderen Hunden: Mit der Hündin auf der Pflegestelle und den anderen Hunden der Nachbarn ist alles soweit ok

 Verhalten gegenüber anderen Tieren: Noch nicht kennengelernt

 Ängste: Minka ist sehr sensibel und benötigt ein stabiles Umfeld.

 Grundgehorsam/Leinenführigkeit: Minka läuft gut an der Leine

 Spiel: noch nicht

 Jagdtrieb: abwarten

 Treppen: Treppen laufen ist kein Problem

 Allein bleiben: Das alleine bleiben ist momentan  bis zu 3 Stunden möglich.

 Autofahren: Ok

 Gesundheit: Muß nochmal zum TA Allgemeinuntersuchung

 Stubenreinheit: Minka ist 100% stubenrein

 Neues Zuhause: Kann erst was dazu sagen wenn sie sich eingewöhnt hat.

1521771_581187918625192_1003641148_n

1524907_581188151958502_976218393_n

1560484_581188105291840_1449761796_n

1688556_581188045291846_276609165_n

1782077_581187925291858_1345742858_n

1901905_581187921958525_160660008_n

1972276_581188021958515_998115578_n

1972454_581188088625175_1827400157_n

10003942_581188005291850_1163576662_n

10009739_581188195291831_1090681837_n

 1506949_581188071958510_2059109749_n

1505455_581188188625165_525122665_n

1238234_581188058625178_1565803808_n

1185196_581188215291829_338455524_n

1004850_581188168625167_1361416115_n

47426_581187971958520_1567450948_n

08.03.2014

Heute hat Anna unsere Minka auf ihre PS in Deutschland gebracht.

Minka hat die lange Fahrt gelassen hinter sich gebracht und war ziemlich müde, als sie endlich ihr Ziel erreicht hatte. Bea hat Anna und Minka auf der PS getroffen und konnte sich so einen ersten Eindruck von Minka verschaffen.

Minka ist eine sehr liebe, souveräne und gelassene Dalmatinerhündin. Bea sagt, man merkt, daß sie wohl seit längerer Zeit auf der Strasse gelebt hat. Sie stört sich weder an lauten Geräuschen, noch an anderen Tieren oder an ungewohnter Umgebung. Fast könnte man Minka vergessen, so unauffällig verhält sie sich auf der PS und das, obwohl sie gerade erst neu dort angekommen ist.

Minka hat sich auf der PS einen schönen Sonnenplatz gesucht und dann ganz entspannt ein Schläfchen gehalten. Als Hund, der lange auf der Strasse leben musste, hat sie gelernt, sämtliche Geräusche um sich herum auszublenden und tief und fest zu schlafen, egal wo.

Mit der Labbi Hündin der Pflegestelle gab es überhaupt keine Probleme. Minka drängt sich nicht in den Vordergrund, wenn sie gerufen wird, kommt sie aber freudig auf ihre Menschen zu und holt sich Streicheleinheiten ab.

Minka ist eine wunderhübsche und sehr charmante Dalmatinerdame, aber sie hat viele Spuren von ihrem Leben als Strassenhund davongetragen.  Ihre Nase ist mit kleinen Narben von Bisswunden übersäht und überall am Körper hat sie Spuren von  Hundebissen oder Misshandlungen durch Menschen davongetragen.

Wir lassen Minka in Ruhe auf der PS ankommen und werden weiter berichten.

IMG-20140308-WA0001

IMG-20140308-WA0002

IMG-20140308-WA0004

IMG-20140308-WA0017

IMG-20140308-WA0015

IMG-20140308-WA0020

IMG-20140308-WA0021

IMG-20140308-WA0023

IMG-20140308-WA0022

IMG-20140308-WA0006

IMG-20140308-WA0003

IMG-20140308-WA0012

IMG-20140308-WA0017

IMG-20140308-WA0016

IMG-20140308-WA0007

IMG-20140308-WA0005

IMG-20140308-WA0013

IMG-20140308-WA0008

IMG-20140308-WA0019

IMG-20140308-WA0000

IMG-20140308-WA0014

22.02.2014

Noch eine hübsche Dalmatinerhündin braucht ganz dringend unsere Hilfe: Minka ist fünf bis sechs Jahre alt und irrte in einer Wohnsiedlung umher. Dort wurde sie aufgegriffen und in ein Tierheim gebracht. Sie hatte mehrere Bissverletzungen an der Schnauze und eine aufgeschürfte Stelle an der Flanke.

Da niemand die hübsche Maus vermisste wurde Minka im Tierheim geimpft und kastriert. Nach der Kastration passierte dann etwas Schlimmes, durch eine Unachtsamkeit gelang es den anderen Hunden, sich auf die schwache Minka zu stürzen und sie wurde von ihnen verbissen. Minka begann danach, sich selber aufzugeben.

Eine Frau, die im Tierheim arbeitet und das Herz am rechten Fleck hat, konnte es nicht mehr mitansehen, wie Minka von Tag zu Tag immer weniger wurde und nur noch wie ein Häuflein Elend in der hintersten Ecke des Zwingers hockte. Sie hat an ihrem ersten Urlaubstag die kleine Punktemaus kurzentschlossen von ihrem Martyrium erlöst und sie mit zu sich nach Hause genommen.

Minka ist dort zur Ruhe gekommen und hat sich als Schatz entpuppt. Sie ist lieb und bescheiden, immer bemüht, alles recht zu machen. Sie liebt es, im Haus zu sein, möchte aber nicht auf dem Bett oder dem Sofa schlafen, scheinbar kennt sie das nicht. Die Frau hat ihr einen Zimmerkennel gebaut und den sucht sie gerne auf, um sich auszuruhen. Sie bellt nicht, zerrt nicht an der Leine und andere Hunde ignoriert sie und geht ihnen aus dem Weg.

Nun aber ist der Urlaub der Frau mit dem grossen Herzen  fast vorbei und Minka wird nun jeden Tag 7 bis 11 Stunden alleine zu Hause bleiben müssen. Diesen Gedanken konnte  Minkas Retterin nicht ertragen und deshalb hat sie sich an unsere Mädels in Polen gewandt und um Hilfe gebeten. Minka kann keinesfalls wieder in den Tierheimzwinger zurückgebracht werden und daher müssen wir sie so schnell wie irgend möglich übernehmen und eine Pflegestelle oder ein Endzuhause für sie finden.

DSC_0452-1

 DSC_0447

DSC_0446

DSC_0439

Hinterlasse eine Antwort