original
20030753_1354920061272843_1205380999_n

Paco

Paco ist ein 12 jähriger Dalmatinersenior, der in Polen aus einem Privathaushalt beschlagnahmt wurde. Er musste dort seit Monaten im Hauswirtschaftsraum, angebunden an die Waschmaschine, sein Dasein fristen. Paco braucht nun dringend Hilfe, er ist nierenkrank und muss behandelt werden.

Name: Paco

Rasse: Dalmatiner

Geschlecht: Rüde

Alter: 12 Jahre

Herkunft: Von Privat in Polen beschlagnahmt

Momentaner Aufenthaltsort: Hundepension in Polen

14.10.2017

Wir sagen leise auf Wiedersehen. 😭😭😭

In der letzten Nacht ist unser Paco auf leisen Pfötchen über die Regenbogenbrücke gegangen.

Wir sind unendlich traurig. Eigentlich hatte es gerade einen kleinen Hoffnungsschimmer am Horizont gegeben, er war gestern noch beim Arzt und die Mädels haben sich so sehr gefreut, weil er minimal zugenommen hatte.

Paco war immer mit allem glücklich und zufrieden, ein dankbarer Opi, der sich so sehr über jede Zuwendung gefreut hat, der liebevoll mit jedem anderen Hund, mit jeder Katze, mit jedem Lebewesen umgegangen ist. Ein bescheidener und freundlicher Hund, immer gut gelaunt, immer bereit, anderen sein großes Herz zu schenken.

Die schreckliche Anämie, seine kranken Nieren, sein hohes Alter, all diese Faktoren haben gegen Paco gearbeitet und so kam es, dass er gestern Abend noch mit – wie immer – gutem Appetit sein Futter gefressen hat, sich mit seiner Katzenfreundin zur Nacht in sein schönes Körbchen von seiner Tante Mar Tina gelegt hat und dann für immer eingeschlafen ist.

Heute morgen war das Kätzchen ganz aufgeregt und Paco lag in seinem Körbchen, fast so, als würde er noch immer schlafen und von seinem neuen Leben träumen, das er so sehr genossen hat.

Mach’s gut lieber Opi Paco, Du warst einer der Hunde, die so sehr leben wollten, das hast Du uns jeden Tag aufs Neue gezeigt. Leider haben wir es nicht geschafft, es tut uns unendlich leid. 😭😭😭

Deshalb sagen wir ganz leise auf Wiedersehen, lieber Paco. Bis irgendwann am Ende des Regenbogens!🌈❤️❤️

22538093_1584586708268850_1303606345_n

10.10.2017

Pacos aktuelle Blutwerte sind immer noch katastrophal, aber wie wir schon geschrieben haben, im Vergleich zu den letzten – vom 14.09 – ein wenig besser geworden.

Wir haben von einer Humanärztin aus Krefeld, die uns seit Jahren unterstützt, den Tipp bekommen, Paco mit EPO zu behandeln. Das ist ein natürliches Hormon, Erythropoetin, das zur Therapie von akuter Anämie eingesetzt wird. Wir haben diesen Tipp weitergegeben nach Polen und Paco hat schon die erste Dosis des Präparats bekommen.

Paco hat die erste Dosis von „Darbepoetin Alpha“ gut vertragen, es ist die synthetische Form von Erythropoetin und wir hoffen dass dieses Hormon anschlagen wird.

Das natürliche Erytropoetin EPO Hormon , oder auch seine synthetische Form Darbepoetin Alpha, (Handelsname Aranesp) ist bei der Behandlung der symptomatischen Anämie auch bei Tieren mit Niereninsuffizienz indiziert. Darüber hinaus wird Darbepoetin Alpha zwecks Erhöhung der Erythrozyten nach Chemotherapien bei Krebspatienten mit nicht-myeloischen malignen Erkrankungen angewendet. Darbepoetin Alfa stellt ein Erythropoetin-Analogon dar und stimuliert die Erythropoese (die Bildung von reifen Erythrozyten aus hämatopoetischen Stammzellen des blutbildenden Knochenmarks) auf dieselbe Weise, wie das natürlich vorkommende Hormon.

http://www.onmeda.de/Wirkstoffe/Darbepoetin+alpha/wirkung-medikament-10.html

Dieses Medikament ist sehr teuer, Handelsname Aranesp, über weitere Spenden würden wir uns sehr freuen damit der arme Opa Paco weiter die optimale medizinische Betreuung bekommen kann:

https://www.medizinfuchs.de/wirkstoff/darbepoetin-alfa-1216.html

Das ist unser letzter Joker, entweder spricht Pacos Körper darauf an, oder wir werden den Kampf um sein Leben verlieren. :-(

Nach der ersten Gabe von Darbepoetin hat sich sein Blutbild etwas verbessert, es sind kleine, minimal positive Veränderungen zu erkennen. Die roten Blutkörperchen sind endlich ein wenig gestiegen, von 2,92 auf 3,28 (Normbereich 5,5-8,5) also fehlt dem Paco noch fast die Hälfte der Erythrozyten . Automatisch hat sich sein Hämoglobin Wert ein wenig erholt, von 7,4 auf 8 (Norm 12-18) also auch hier könnte der Wert noch einmal doppelt so hoch sein. Seine weißen Blutkörperchen sind ein wenig herunter, von 15,2 auf 9,6, also sind die Entzündungswerte auch nach unten gegangen.

Leider sind seine Nierenwerte immer noch nicht optimal, er hat auch noch immer einen sehr hohen Phosphorwert im Blut , muss also weiterhin Ipakitine und Renal Futter bekommen.

http://www.zooplus.pl/shop/psy/karma_dla_psa_sucha/royal_canin_veterinary_diet/renal/566258

Spenden des Medikaments oder des Futters bitte wie immer direkt zu Magda nach Warschau schicken lassen:

Magda Malczyk, ul. Krasinskiego 38/ 53, 01-779 Warszawa, Polen

08.10.2017

Leider noch immer keine Entwarnung bei Paco. :-(

Seine Urinwerte sind zwar im Normbereich, aber seine Blutwerte sind noch immer nicht in Ordnung, haben sich aber immerhin im Vergleich zum letzten Blutbild  nicht verschlechtert. Er hat zu viel Phosphor im Blut und auch seine Nierenwerte sind nicht optimal.

Er bekommt nun zum Futter noch Ipaktine und muss zusätzlich dringend RC Renal Liquid bekommen. Ausserdem benötigt er weiterhin das teure Medikament zur Stimulierung seines Knochenmarks, damit es rote Blutkörperchen produziert, leider ist das Medikament in Polen fast nicht zu bekommen.

https://www.vitaminclub.de/beta-glucan/a-141/

https://www.drhoelter.de/vetoquinol-ipakitine-pulver-hund-katze-nahrungsergaenzung-niereninsuffizienz.html

Wer helfen kann und möchte, der könnte Ipaktine oder die Beta-Glucan Kapseln direkt zu Magda nach Warschau schicken:

Magda Malczyk, ul. Krasinskiego 38/ 53, 01-779 Warszawa, Polen

22215361_1430190980412417_1190572644_n

22193214_1430190880412427_1419969881_n

22192896_1430128997085282_1757631647_n

22192838_1430190957079086_801703617_n

21.09.2017

Leider noch immer keine guten Neuigkeiten von Opa Paco. :-(Die innere Nahnt und die OP Wunde haben die Ärzte mit den neuen Antibiotika in den Griff bekommen, aber nun gibt es ein neues Problem. :-(

Pacos Knochenmarkt bildet nicht ausreichend neue Blutzellen. Sein Körper hat auch die Bluttransfusion nicht angenommen, das heisst, es bilden und vermehren sich keine neuen Blutzellen. Dadurch rutscht Paco nun immer mehr in eine starke Anämie, also eine Blutarmut.
Die Ärzte sind sehr besorgt um ihn, auch weil er kein Gramm zunehmen will. Er ist zwar nach außen immer gut gelaunt, hat gesunden Appetit und zeigt, dass er leben möchte, aber innendrin steht es leider sehr schlecht um Paco. :-(Die Mädels brauchen nun ganz dringend hochwertiges Dosenfutter mit hohem Fleischanteil. Dazu muss er Ipaktine bekommen, damit die Nieren das Futter mit dem hohen Fleischgehalt mitmachen. Es ist jetzt wirklich eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera, man kann nun nicht auf die Nieren achten und niedriges Protein füttern, denn dann geht der Rest kaputt.Dazu braucht er noch dringend ein Medikament: Beta-Glucan Kapseln. Dieses Medikament soll und muss sein Immunsystem stimulieren und das Knochenmark dazu anregen, Blutzellen zu produzieren.Gelingt das nicht, dann wird Paco den Kampf unweigerlich verlieren. :-(https://www.vitaminclub.de/beta-glucan/a-141/Wenn jemand helfen kann und möchte und entweder hochwertiges Dosenfutter mit sehr hohem Fleischanteil oder etwas von dem Medikament oder Ipaktine an die Mädels in Polen schicken möchte, dann bitte wie immer direkt zu Magda Malczyk nach Warschau schicken:

Magda Malczyk, ul. Krasinskiego 38/ 53, 01-779 Warszawa, Polen
22192838_1430190957079086_801703617_n
22192896_1430128997085282_1757631647_n
22193214_1430190880412427_1419969881_n
22215361_1430190980412417_1190572644_n

17.09.2017

Von Opi Paco gibt es leider heute keine positiven Nachrichten. Er hat zwar einen kleinen Hundefreund gefunden in der Pension, mit dem er fleissig kuschelt, aber den Ärzten machen seine OP Wunden wieder große Sorgen :-(

Pacos Körper zeigt eine starke Abwehrreaktion gegen die Fäden der inneren OP Nähte im Bauchraum und dadurch hat sich eine böse Entzündung im Bauchinneren entwickelt. :-( Die bisher gegebenen Antibiotika schlagen nicht an und so haben die Ärzte die Medikation komplett auf andere Antibiotika umgestellt, in der Hoffnung, dass diese Mittel nun greifen und die Entzündung in Opis Bauch verschwindet.
Leider ist Paco ja schon ein Hundesenior und hat dadurch auch eine schlechtere Wundheillung, dazu noch die Abwehrreaktion seines Körpers gegen die selbstauflösenden Fäden, da kann so eine Situation sehr schnell lebensbedrohlich werden. :-(

Paco braucht nun also ganz viele gedrückte Daumen, damit er das Ruder noch herumreissen kann und sein Körper sich von der Operation erholt!!

21624160_1417222078375974_2115615416_n

12.09.2017

Opa Paco hat seine Operation gut verkraftet, die Wunden heilen inzwischen schön ab und er ist gut gelaunt in der Hundepension unterwegs. :-)
Weil dem Opi immer so schrecklich langweilig ist in der Hundepension, hat er nun kleine Arbeiten im Haushalt der Pensionsbetreiber übernommen, hier ein paar Fotos, wie er die Deko einer Feier am letzten Wochenende fein aufräumt. 😉
21585974_1413176912113824_1557915087_n
21586107_1413177322113783_2064860379_n
21621956_1413177415447107_777675937_n
21641339_1413177422113773_1730141063_n

07.09.2017

Paco hat sich recht gut von der Operation erholt.
Leider hat er es geschafft, letzte Nacht an seine Kastrationswunde zu kommen und hat dort geleckt, so dass sich eine kleine Entzündung gebildet hat. Nun bekommt er noch länger Antibiotika und einen Entzündungshemmer und eine – wie er findet – völlig blöde und unangemessene Halskrause. 😉
Also heisst es nun, weiter die Daumen drücken, damit alle OP Wunden gut und schnell verheilen, damit Opi Paco bald die lästige Halskrause loswird.
21469899_1996004077301300_20998502_n
21552515_1996004033967971_756990967_n

04.09.2017

Opi Paco bedankt sich bei allen lieben Menschen, die ihm die Daumen für seine Operation gedrückt haben!

Er ist gut wieder aus der Narkose aufgewacht und auch die Entfernung der Milz ist gut verlaufen. Die Gewebeproben wurden eingeschickt und nun bleibt abzuwarten, ob der Milztumor gutartig oder bösartig war. Die Entfernung der Hoden wurde auch durchgeführt und verlief problemlos.

An den vereiterten Zahn und die restlichen katastrophalen Zähne von Paco haben sich, wie erwartet, die Ärzte nicht während der Bauch OP herangetraut, da die Infektionsgefahr für den Bauchraum viel zu hoch gewesen wäre.

Paco durfte sogar inzwischen die Klinik verlassen. Er ist gut mit Schmerzmitteln abgedeckt und muss sich jetzt von der OP erholen.

Danke noch einmal allen für das Daumen drücken!!!!!! :-)

 

21362799_1994761190758922_732709764_n

 

04.09.2017

Paco hat vor seiner Operation noch eine Bluttransfusion bekommen, damit er nicht während der Milzentfernung kollabiert. Jetzt ist er im OP und wir alle warten aufgeregt auf Neuigkeiten aus Polen.

21231069_1657266890972931_5209098042440006077_n

31.08.2017

Paco hatte heute seine Termine zur Vorbereitung der Operationen am Montag.
Der brave Opi hat alle Untersuchungen über sich ergehen lassen und alle Ärzte waren von seinem freundlichen Wesen begeistert. Er hat trotz aller Untersuchungen noch fleissig Hundeküsschen verteilt und war immer aufgeschlossen und gut gelaunt.
Leider ist unser Opi Paco ein Risikopatient, daher wurde heute noch seine Blutgruppe bestimmt, um am Montag Blutkonserven bereit zu halten, falls er zu viel Blut verliert. Die Entfernung der Milz ist immer eine blutige Angelegenheit, da dieses Organ ja mit für die Blutbildung verantwortlich ist. :-(
Auch der Kardiologe hat Paco genau untersucht, und hat schließlich sein OK für die OP gegeben.
Wir sind alle sehr aufgeregt, haben aber keine Wahl, denn die Milz mit dem Tumor muss schnellstmöglich entfernt werden, damit sie nicht platzt. Denn dann hat Paco so gut wie keine Überlebenschance mehr. Ausser der Milz müssen noch die Hoden entfernt werden, da auch dort Tumore vorhanden sind.
Bitte allle die Daumen und die Pfoten drücken am Montag, damit unser Opi die schwere Operation gut übersteht.
21244698_1993090290926012_589694115_n
21244880_1993090247592683_1868076935_n
21245198_1993090367592671_9058014_n
21268498_1993090317592676_1323277968_n
21268554_1993090334259341_1794634680_n
21268848_1993090274259347_196895471_n
21269608_1993090257592682_504992106_n

 

27.08.2017

SPENDENAUFRUF FÜR PACOS OPERATIONEN

Von Opi Paco gibt es leider keine tollen Neuigkeiten :-(

Bei der Ultraschalluntersuchung haben die Ärzte einen Milztumor entdeckt, der dringend entfernt werden muss. Wir wissen ja aus leidvoller Erfahrung, wie schnell Milztumore wachsen können und wenn sie platzen, dann hat der Hund eigentlich keine Chance mehr. Vor einiger Zeit traf es Martinas Berni und jetzt kürzlich erst unseren Samoth, der gerade erst vier Wochen im neuen Zuhause wohnte. :-(

Nicht nur der Milztumor macht den Ärzten Sorgen, sondern auch eine Veränderung an Pacos Hoden. Also muss er während der Narkose unbedingt auch noch kastriert werden.

Da Opi Pacos Zähne auch eine mittlere Katastrophe sind und dringend gemacht werden müssen, steht auch diese Sache noch an. Dabei müssen einige Zähne entfernt werden, die bereits halb verfault sind, eitern und dem Opi starke Beschwerden bereiten. Die Zähne werden wohl in einer gesonderten Narkose gemacht werden müssen, da bei Operationen am offenen Bauchraum die Gefahr zu groß wäre, dass durch Verunreinigungen der Zähne Keime in den Bauchraum gelangen und eine Sepsis verursachen.

Sobald die Ärzte entscheiden, dass Paco so stabil ist von seinen Blutwerten her, dass er operiert werden darf, muss zunächst der Milztumor entfernt werden, dazu die Kastration.

Die ganzen Baustellen, die Paco hat und die nun operiert werden müssen, kosten die Mädels in Polen ein kleines Vermögen. Da sie das natürlich nicht haben sind sie ganz dringend auf Spenden angewiesen, damit Paco operiert werden kann. Sie bitten dringend um Hilfe, auch kleine Summen helfen, damit Paco operiert werden kann, sobald sein Zustand es zuläßt!!

Opi Paco hat es wirklich verdient, noch eine schöne Zeit zu haben! Nach seiner langen Leidenszeit im Abstellraum, angebunden an eine Waschmaschine, blüht er jetzt regelrecht auf und genießt jeden Tag in vollen Zügen. Wir bringen es nicht übers Herz ihn nun einfach einzuschläfern, nur weil die finanziellen Mittel für die Entfernung der Milz nicht aufgebracht werden können. Bitte helft alle mit, damit Paco operiert werden kann!!!!

21121879_1398624630235719_1679389337_n

21122139_1398625073569008_463613504_n
21150874_1398624886902360_321616871_n

16.08.2017

Leider konnte sich Opi Paco nur kurz über sein neues tolles Bettchen, sein Futter und sein Spielzeug freuen. Nun hat der arme Dalmisenior höllische Zahnschmerzen. :-(

Die Tierärzte haben ihn genau untersucht und festgestellt, dass er einen schlimm entzündeten Zahn hat, der zu allem Übel auch noch eitert. :-(

Nun wird ein aktuelles Blutbild von Paco gemacht und wenn sein Gesundheitszustand es dann zuläßt, müssen seine Zähne saniert werden. Bei der selben Narkose soll dann auch der schlimme Zahn gezogen werden. Ob noch weitere Zähne raus müssen, werden die Ärzte während der Behandlung entscheiden.

20751276_1525821730812015_972731908_n

12.08.2017

Paco im Glück! :-)
Das erste mal in seinem Leben hat der alte Opi Paco ein kuscheliges Bett ganz für sich alleine, mit einem tollen warmen Vetbed. Dazu noch eigenes Spielzeug.
Er schaut fast so in die Kamera, als wollte er sagen: „Jaaaa, schaut nur, alles nur für mich, das hat mir die liebe Tante Martina aus Deutschland geschickt!!“ ;-)Danke Euch für die tollen Sachen für Paco, Ihr Lieben!!!!
Paco bedankt sich auch bei allen Futterspendern ganz herzlich für die vielen Futtersäcke, die ihn aus Deutschland erreicht haben!!! Jetzt kann er so richtig nach Lust und Laune fressen und wird hoffentlich bald ein wenig zunehmen!
Daaaaaaaaankeschön!!!!!!!!!!
20604425_1386055564805086_3074427081208659394_n
20750789_1525821767478678_802517748_n
20815068_1525822564145265_267935710_n

25.07.2017

Paco  hat in der Pension den Namen Pablo bekommen. :-)

Der arme Opi hat noch immer sehr schwache Muskulatur von der langen Zeit, die er neben der Waschmaschine im Abstellraum verbringen musste und kippt daher auch immer wieder einfach um, wenn er es eilig hat, irgendwo hin zu laufen. Deswegen  wird mit ihm nun auch ganz vorsichtig Gy0mnastik gemacht.

Er ist ein sanfter und unkomplizierter Rüde, der sich mit allem und jedem verträgt und sehr die Nähe der Menschen braucht und sucht. Er saugt  jede Zuneigung , alle Streicheleinheiten und jedes bisschen Liebe auf, wie ein trockener Schwamm.

Paco ist ein älterer Rüde, der leider auch altersbedingte Gebrechen hat, steife Gelenke, die nicht mehr so funktionieren wie sie sollten, auch schwache  Muskulatur, aber er hat immer noch seine gute Laune bewahrt und sein großes Herz.

20067868_1359273727504143_1460036659_n

20068394_1359274877504028_586461478_n

20068437_1359274954170687_1961952821_n

20117467_1359273537504162_1559581094_n

20117598_1359273994170783_1917246950_n

20134530_1359274270837422_473395112_n

20134532_1359274090837440_1940015566_n

20134686_1359273617504154_348542257_n

20136471_1359274147504101_1659814890_n

20136477_1359273890837460_447208018_n

20136487_1359274344170748_569485718_n

20158491_1359274224170760_474519254_n

20158520_1359274664170716_893628836_n

20187788_1359274607504055_1605453173_n

12.07.2017

Unser Punkteopa Paco hat leider noch immer nicht zugenommen, auch hat er noch immer Probleme mit Nieren und Blase. :-(
Die Tierärzte möchten auf Grund seines Untergewichts nun aber vom reinen Nierenfutter weggehen und eher zu einem Futter für Senioren. Er muss ganz dringend zunehmen und daher wäre es schön, wenn er das Futter Greenwoods Senior bekommen könnte. Das Futter ist für die Nieren noch tragbar und bietet ihm trotzdem mehr Nährstoffe und Kalorien als ein reines Nierenschonfutter. Wenn also jemand einen Sack Greenwoods Senior zu Magda schicken könnte, dann wäre das eine große Hilfe.
 
Magda Malczyk, ul. Krasinskiego 38/ 53, 01-779 Warszawa, POLEN
 
Wir wissen selbst, dass ein Hund wie Paco eine Vermittungschance hat, die gegen Null geht, aber er muss trotzdem von uns tierärztlich versorgt werden, in der Hundepension untergebracht werden und mit Futter versorgt werden. Ohne Vermittlungen – kein Geld in der Vereinskasse, ohne Geld in der Vereinskasse – keine Möglichkeit, Notfälle wie Paco oder Frugo angemessen zu betreuen und mit allem Nötigen zu versorgen :-(
19970634_1354919657939550_1457508973_n
19970754_1354919844606198_1602246700_n
19970827_1354920074606175_137839440_n
19987567_1354919547939561_375479468_n
19988932_1354916151273234_1487013164_n
19989035_1354919851272864_1980793471_n
20030753_1354920061272843_1205380999_n
20030924_1354919957939520_918992025_n
20031064_1354919634606219_368885541_n
20067714_1354919531272896_1648389426_n

10.06.2017

Auch Opi Paco hatte wieder einen Tierarzttermin, er hat noch einmal Blut abgenommen bekommen, um einige Werte abzuklären, da er doch noch immer sehr klapprig und dünn ist und nicht so richtig zunehmen möchte. :-(
In der Hundepension ist er ein Schatz, verträgt sich super mit den anderen Hunden, ist brav und bescheiden, einfach nur froh, jeden Tag in der Sonne sein Leben genießen zu dürfen.
Wir warten nun die Blutwerte ab und werden weiter berichten.
19046764_1322792721152244_3716723_n
19046987_1322791804485669_572703539_n
19047741_1322793291152187_2049840825_n
19047798_1322791764485673_1589004652_n
19047915_1322791767819006_1914146307_n
19073615_1322791801152336_1072579833_n
19073640_1322793347818848_947796228_n
19073704_1322794211152095_1936958561_n
19074997_1322793321152184_169072574_n
19075078_1322793357818847_284814468_n
19075195_1322794201152096_1862702651_n
19075257_1322794204485429_1234250595_n
19113010_1322794197818763_755800080_n
19113454_1322792687818914_466133382_n

27.05.2017

Liebe Grüße von unserem Paco aus der Hundepension. :-)
Wie man sieht, kommt er mit allen anderen Hunden ganz prima zurecht. Er liebt Kontakt zu Menschen und genießt es, endlich einmal nicht weggesperrt zu werden.
Seinen Verband am Ohr ist er endlich los und jetzt sieht man, dass er ein richtig hübscher Bub ist :-)
18582436_1316420185101958_2484848804753796064_n
18620404_1316419638435346_7258803906057009005_n
 

22.05.2017

Paco wurde am Samstag noch einmal den Ärzten vorgestellt. Sie haben ein Ultraschall der inneren Organe gemacht. Dabei fiel eine Veränderung in der Milz von ca. einem Zentimeter Größe auf. Diese soll nun erst einmal beobachtet werden, da der Hundeopi in seinem Zustand mit den instabilien Nieren sowieso nicht operiert werden kann.
Die Nieren haben Nierensteine und er wird ein Spezialfutter für seine Nieren brauchen.
Noch dazu hat er nur einen Hoden, der andere ist auch nicht im Bauchraum sichtbar.
In der Hundepension lebt er in einer Innenbox und versucht, sauber zu bleiben. Wegen seiner schlechten Nieren und der Schmerzen,die er wohl wegen den vielen Steinen hat, schafft er es über Nacht allerdings nicht ganz und es geht das eine oder andere Tröpfchen daneben.
Andere Hunde mag er, die Katzen auf dem Hof interessieren ihn gar nicht. Er ist eigentlich ein rundum lieber Hundesenior, der froh über ein schönes Plätzchen und ein bisschen Auslauf ist.
Auch für Paco haben die Mädels zusammengestellt, was er am nötigsten braucht. Dazu kommt noch das Spezialfutter für seine Nieren: Hills Prescription Diet Canine Renal Health k/d und Royal Canin Renal
Bitte auch hier alles direkt zu Magda schicken lassen:
Magda Malczyk
ul. Krasinskiego 38/ 53
01-779 Warszawa, POLEN
18557476_1312501525493824_4984621755056701425_n
18555984_1313920432018600_5110548563215056929_n
18582317_1313920462018597_3684274108408332203_n

Kommentare sind deaktiviert.