original
7b43cb42e2b67c21med99

Pamir

Pamir, ca. 8 Jahre alt, vermittelt in Deutschland, im März 2013

Für eine bessere Ansicht der Fotos bitte auf das jeweilige Bild klicken

05.11.2016

Uns hat die traurige Nachricht erreicht, dass Josef/Pamir über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Er ist an Altersschwäche friedlich im Kreise seiner Familie gestorben.

Alles Gute Pamir auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke. Wir sind froh, dass Du noch ein paar schöne Jahre mit Deiner Familie genießen konntest.

Mach’s gut alter Junge!

rainbow-bridge-2zxda-4vdzb-print

12.07.2016

Pamir/Josef und seine Familie hatten Besuch von unserer Simone.

Simone berichtete uns, dass Josef sehr gealtert ist in der letzten Zeit. Es geht ihm aber den Umständen entsprechend noch gut.

Seine Familie tut alles, damit Josef noch möglichst viel Lebensqualität hat, er muss Herzmedikamente einnehmen und nun bekommt er auch noch Physiotherapie.

Bis auf seine Altersgebrechen ist er aber ganz der Alte, verschmust und verfressen wie in jüngeren Jahren. 😉

Wir wünschen Josef und seiner Familie noch eine lange gemeinsame Zeit und schicken liebe Grüße nach Berlin :-)

IMG_9633

IMG_9634

IMG_9635

28.12.2014

Aus Berlin haben uns Grüße  von unserem Pamir, jetzt Josef, erreicht:

„Hallo hier ist Josef früher Pamir.

Ich bekam von Ihnen eine Anfrage wie es mir geht. Mir geht es sehr gut. Ich bin mit allem zufrieden. Wir gehen jeden Tag in den Wald, da gibt es  so viel zu schnuppern, Rehe standen auch schon mal in Sichtweite, da wäre ich gerne hinterher gelaufen. Aber leider war ich an der Leine wie es sich gehört im Wald .Wir gehen auch zur Freilauffläche, da treffe ich viele große und kleine Kumpels. Mit meiner Familie bin ich sehr zufrieden .Die becirce  ich mit meinen treuen Augen. Dann gibt es auch schon mal ein extra Leckerchen. Das war es von Josef. Wir wüschen allen  Mitarbeitern von Dalmatinerschutz Polen ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2015.

Es grüßt herzlich

Josef und seine Familie aus Berlin.“

Ganz liebe Grüße von uns allen vom Team Dalmatinerschutz Polen nach Berlin und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! :-)

DSCI0342

DSCI0349

??????????????

16.09.2013

Heute haben wir uns sehr gefreut, denn unser Josef hat uns aus Berlin geschrieben! Er hat uns schöne Fotos geschickt  und uns von seinem  neuen Leben berichtet:

„Hallo, hier meldet sich Josef aus Berlin. Mir geht es sehr gut, habe alles gut überstanden. Ich habe mich prima eingelebt, war kein Problem. Habe schon viel gelernt ,wir gehen auch zur Hundeschule, um den Kontakt zu anderen Hunden zu halten. Wir dürfen da auch ohne Leine laufen, das ist immer ein Gewusel. Ich brauche nicht alles mit machen, bin ja auch schon älter. Mit den jungen Hunden komme ich nicht so mit, das ist mir auch recht, nur nicht überanstrengen. Hauptsache wir vertragen uns. Meine Leute arbeiten mit mir im Garten und unterwegs. Das war eine kleine Übersicht von meinem jetzigen Leben. Es grüßt Josef“

Josef sieht wunderschön aus auf den Bildern und man kann ihm ansehen, dass er sich in Berlin so richtig wohl fühlt. Wir freuen uns für Josef und seine Familie und wünschen unseren Berlinern auch weiterhin alles Gute!!!

DSCI0151

DSCI0152

DSCI0173

SAM_1814

SAM_1881

30.05.2013

Pamirs Familie hat berichtet, dass es Pamir schon sehr viel besser geht. Seine Pfote ist gut verheilt und der Arzt ist mit dem Ergebnis zufrieden. Nachdem die eine Zehe, die gedrückt hatte, amputiert wurde, kann Pamir nun schmerzfrei laufen. Seine Familie hat es geschafft, die gesamten Operationskosten aufzubringen, hierfür und für die gute und liebevolle Pflege von Pamir danken wir ihnen ganz herzlich und drücken die Daumen, dass Pamir in Zukunft weiterhin schmerzfrei laufen wird und sobald keine Tierarztpraxis mehr von innen sehen muss! 😉

 DSCI0137

 

17.05.2013

Pamirs Familie schickt Fotos und einen kurzen Lagebericht:

„Hallo Frau Kochanski, anbei die neusten Fotos von Josef. Heute sind die Fäden gezogen. Es sieht sehr gut aus, es ist noch Schonung angesagt. Mit Verband tritt er schon gut auf und belastet das Bein. Wo er vorher auf drei Beinen gehumpelt ist. Es kann nur besser werden.“

 DSCI0129

DSCI0132

DSCI0135

DSCI0136

 

13.05.2013

Pamirs/Josefs Familie schreibt :

„Wir haben die ersten Tage gut überstanden. Josef ist ein geduldiger Patient. Heute war Verbandswechsel. Der Doktor ist sehr zufrieden. Josef muss seinen Fuß noch schonen , damit die Nähte nicht auf gehen. Anbei 2Fotos vom CT vor der OP.. Auf dem ersten Foto sehen sie die verkrüppelten Vorderzehen. Die erste ist normal, die Zweite wurde vorher operiert. Die Dritte lange Zehe wurde gerichtet. Die Vierte seitwärts abstehende mit der Verknöcherung wurde entfernt. Und jetzt hoffen wir das alles gut verheilt. Das zweite Foto zeigt den Fuß von unten. Dieses konnte man nicht alles auf den Röntgenbildern genau erkennen, darum das CT.“

6af1b8bb9ffc6384med

cdb177e36700bff1med

08.05.2013

Pamirs Familie hat sich gemeldet und berichtet, dass Pamir bereits operiert wurde. Es hat die OP gut überstanden und muss sich noch ein wenig von der Vollnarkose erholen. Pamir wurde bei der Operation ein quer stehendes Zehengelenk entfernt. Dieses hatte auf das Nebengelenk gedrückt, was sehr schmerzhaft gewesen sein muss. Wir alle hoffen, dass Pamir sich in Zukunft schmerzfrei bewegen kann. Am Montag muss er noch einmal zum Verbandswechsel und zur Kontrolle zum Arzt, dann hat er das Schlimmste überstanden.

Pamirs Familie bittet weiterhin um Spenden für die Operationskosten, da die Rechnung nun fällig wird. Für sie ist es ein sehr hoher Betrag, der nicht eingeplant war, aber da sie Pamir ein schmerzfreies Leben ermöglichen wollen, führte kein Weg an der Operation vorbei. Wer ein paar Euro übrig hat und Pamirs Familie weiterhelfen möchte, ist herzlich willkommen. Wir leiten die Spenden direkt an Pamirs Familie weiter.

pamir op2

Pamir op

 

03.05.2013

Unser Pamir hat sich sehr gut in seinem neuen Zuhause in Berlin eingelebt. Trotzdem benötigt er noch einmal unsere Hilfe. Da uns das Wohl unserer Hunde auch nach der Vermittlung sehr am Herzen liegt, sind wir sehr traurig, dass Pamir nun – zwei Monate nach seiner Vermittlung – begonnen hat, auf grobem oder hartem Untergrund wie Kies oder Asphalt zu humpeln. Pamirs Familie hat natürlich sofort mehrere Ärzte konsultiert und leider wird Pamir wieder operiert werden müssen. Es werden ihm ein bis zwei Zehen amputiert werden müssen, damit er schmerzfrei leben kann.
Der finanzielle Aufwand hierfür ist erheblich, mit dem CT , das bereits gemacht wurde und der eigentlichen Operation werden mindestens 1000 Euro zusammen kommen. Ein sehr großer finanzieller Aufwand für Pamirs neue Familie, von der Aufregung und dem Kummer mal ganz abgesehen. Um Pamir und seiner Familie etwas unter die Arme zu greifen, bitten wir alle Freunde der polnischen Dalmis, spontan zu helfen und ein paar Euro für Pamirs dringend notwendige Operation zu spenden. Pamir und seine Familie sind für jede Unterstützung sehr dankbar!

ecb149b1015b6f48med1

07.04.2013

Pamir/Josef schickt uns liebe Grüße aus Berlin.

764f2d9034caebe4med1

14965289a1d22e80med

 

 

08.03.2013

Ein kurzer Bericht von Josef/Pamir aus seinem neuen Zuhause: Josef hat sich prima eingelebt.Auf unserer Rückfahrt von Thüringen hat er nur 10 Minuten gewimmert,dann war er ruhig.Hier im Haus ist er sehr ruhig. Wenn es raus geht muß er erst alles ab schnuppern. Am Donnerstag waren wir auf einer großen Wiese mit anderen Hunden ,es hat gut geklappt.Am Gehorsam müssen wir noch ein wenig arbeiten.Aber es wird schon besser.Bis später mal. Grüsse aus Berlin von Josef und Familie L.

5bc9b7651521ca58med2

a76d6500f27fb699med2


02.03.2013

Pamir hat am Samstag Abschied von seiner lieben Pflegestelle genommen und ist zu seiner neuen Familie nach Berlin umgezogen.
Danke schön an die Pflegefamilie für die liebevolle Pflege, unser Pamir hatte großes Glück, dass er bei Euch sein durfte. Jetzt fängt für den Braunpunkt-Jungen ein neues Leben bei ganz lieben Menschen an.
Alles Gute kleiner Mann!

ce4efc7bb0340f69medlil

 

26.01.2013

Uns erreichte heute ein schöner Bericht von Pamirs Pflegestelle:
„Der Josef ist jetzt vollständig gesund, die Pfote ist abgeheilt und die Leckwunde ist auch verheilt und es ist neues Fell darüber gewachsen . Er darf jetzt im Haus immer ohne Schutzsocke oder Verband laufen, weil er auch nicht mehr leckt – er humpelt auch nicht mehr.
Draußen würde er jetzt gerne mal so richtig losrennen, aber leider können wir ihn nicht von der Leine lassen, weil er einfach geradeaus zügigen Schrittes los läuft und sich nicht mehr umdreht, auch reagiert er dann nicht auf rufen, pfeifen und Sonstiges. Ich denke mal, dass er gerne mal ein bisschen streunen würde, so wie er es gewöhnt war. Er würde bestimmt nach einer gewissen Zeit auch wieder nach Hause kommen. Aber momentan wollen wir wegen der Kälte und dem Schnee nichts riskieren.“ Pamir wartet jetzt nur noch auf seine neue Famillie, die ihm ein Zuhause für immer geben wird.

 19d046efef1dc025med3

616cdc7c241cb249med3

a69778c7f77afe8cmed3

e9eacca7a961b06amed3

28.12.2012

Pamir hatte heute seinen Op Termin und hat alles gut überstanden.
Hier ein kurzer Bericht von seinem Pflegefrauchen :
„Der Josef (Pamir) hat dem Tierarzt sei Dank und dem lieben Gott sei Dank alles gut überstanden, er hat auch schon wieder Hunger gehabt und gefressen, auch Kaustängchen mochte er schon wieder. Er läuft auch in der Wohnung schon rum und hat draußen Pippi gemacht, er wurde aber die Treppe runter getragen.
Es ist schon erstaunlich wie gut er die OP weggesteckt hat, wir haben eigentlich damit gerechnet das er heute total geschwächt ist und nicht von alleine aufsteht und auch nichts fressen will.
Nun hoffen wir, dass auch die Wunden gut verheilen und es keine Komplikationen gibt. Er bekommt natürlich besondere Pflege, er ist ein sehr lieber Hund.
Viele Grüsse von den Thüringern „

d72a4b8e0c9b7dea5

 c94e886f3d74a09amed5

 d80a5a31efd6bd53med5

 

 18.12.2012

Wir haben einen Bericht von der Pflegestelle bekommen:
„Ich möchte kurz berichten, der Pamir macht sich immer noch gut, obwohl er wahrscheinlich nie richtig geliebt und gepflegt wurde, hat er zu Menschen Vertrauen. Auch als gestern mein Schwager zu uns nach Hause kam, ist er freundlich auf ihn zu gegangen, aber nicht stürmisch.
Wahrscheinlich ist er schwerhörig, aber nicht taub,er hört nicht, wenn jemand kommt, oder ein Hund draußen bellt, oder das Telefon klingelt. Aber als ich Topfdeckel in der anderen Ecke des Wohnzimmers aufeinander geschlagen habe, dann hat den Kopf langsam angehoben und die Ohren gespitzt.Pamir ist so weit auch stubenrein, er hat nur ein paarmal versucht im Wohnzimmer zu makieren, aber Häufchen hat er immer draußen gemacht, Auch nachts schläft er durch und frühs ist auch kein Malheur passiert, es ist auch alles noch ganz und nichts umdekoriert. Gestern mußte ich ihn sogar schon für 1 Stunde alleine lassen. Er hat nicht gebellt, gejault oder umdekoriert, er war ganz brav.Wir sind sehr positiv überrascht und freuen uns, dass er noch vor Weihnachten zu uns kommen durfte.“

 7a332905de30c145med67

b585cae70edf5c25med67

15.12.2012

Pamir kam am Samstag auf Pflegestelle nach Deutschland. Er versteht sich gut mit der vorhandene Hündin Anni und auch mit dem 7 Jahre alten Alex. Er wird von der Pflegestellenfamilie als lieb und unterwürfig beschrieben, aber auch manchmal als ein kleiner Sturkopf. Prinzessin Anni akzeptiert ihn, aber auf ihrer Couch darf er noch nicht schlafen. Wir lassen Pamir ankommen und werden in Kürze berichten.

 5bba51d031995b18med77

 

 06.12.2012

Pamir hatte heute Besuch von unserer Gosia, die mit ihm zum Arzt gefahren ist.
Der tapfere Braunpunkt hat sich beim Arzt vorbildlich benommen, der Arzt konnte sich seine Pfote ohne Probleme und in Ruhe ansehen. Es ist eine alte mechanische Verletzung, ein alter Bruch an den Zehen, wahrscheinlich ist er irgendwo hängen geblieben, oder hat sich die irgendwo eingequetscht. Über diesen Bruch ist schon Knorpel gewachsen und Pamir hat keine Schmerzen, er humpelt manchmal ein wenig, aber das kommt von der Deformierung der Zehen. Es ist nicht notwendig, ihn zu operieren.
Während der Autofahrt war er diesmal sehr gestresst und hatte Angst, weil er nicht wusste, wo man ihn wieder hinbringen wird. Ansonsten ist er lieb und freundlich zu Menschen, auch bei anderen Hunden verhält er sich ruhig. Hier schon die ersten Fotos aus der Pension. Der Winter ist schon da und in der Nacht hat es bis minus 15 Grad. Am Samstag wird er nach Warschau in die Pension verlegt.Wir suchen für Pamir ein liebevolles Zuhause. Er war ganz traurig, als er wieder in den Zwinger mußte und hat ganz traurig geguckt .

 9cdd831b7f2a6550med88

877090ec642888fcmed88

cc8386523584ba81med88

 

26.11.2012

Pamir kam heute in eine Hundepension nach Polen. Es hat sich rausgestellt, dass „sie“ ein Rüde ist. Pamir hat die Autofahrt sehr gut vertragen, am Anfang konnte er keinen Platz finden, am liebsten hätte er bei unserer Gosia auf dem Schoß gesessen, aber dann haben sich beide auf die Rückbank geeinigt und Pamir ist ziemlich schnell und friedlich eingeschlafen. In der Pension angekommen, hat Pamir mit Neugierde alles beschnuppert und inspiziert, hat freundlich dort frei laufende Hunde begrüßt und war danach schnell erschöpft. Er hat sich in seiner Hundehütte in einer Box verkrochen. Leider konnten wir auf die Schnelle keinen Platz in einer Pension mit Innenboxen finden. Seine Hütte ist aber wärmeisoliert und mit Schafsfellen ausgelegt, die wir als Spenden bekommen haben. Pamir ist ein total lieber, verschmuster und freundlicher Rüde, er würde alles machen, um endlich einen Menschen für sich zu haben. Seine Pfote sieht nicht gut aus, die wird noch einem Arzt vorgestellt, es sieht nach einem alten, unbehandelten Bruch aus. Er humpelt auch ein wenig. Außerdem ist er sehr dünn, unterernährt und eher einer von der kleinere Sorte.Wir werden berichten, sobald wir mehr erfahren.

 2b319c447dcd62f3med99

3d1d537b5d7f8488med99

7b43cb42e2b67c21med99

8d6f6cb3bf9899f0med99

a489b01b248d6a3emed99

fcc1365b8f8e74c9med99

 

19.11.2012

Pamir ist eine ca. 8 Jahre alte Hündin, die von einem Hundefänger als Straßenhund gefangen worden ist. Wir haben ein paar Tage Zeit bekommen, um für die süße Schokomaus nach einer Bleibe zu suchen, ansonsten wird sie eingeschläfert, da die Tierheime in der Nähe voll sind und keine Hunde mehr aufnehmen und der Tierfänger auch keine Möglichkeit hat, alle aufgegriffenen Hunde zu halten und zu versorgen.
Wir haben die hübsche Maus für uns reserviert und suchen mit Hochdruck nach einem freien Platz in einer Hundepension. Wir würden uns auch über finanzielle Unterstützung freuen, da auch der Transport nicht gerade günstig ist, genau wie die guten Hundepensionen.

 ef4c57ee306635ffmed100



Hinterlasse eine Antwort