original
Poznan Rüde 1,5 a

Beket/Rocco

Der junge Dalmatinerrüde Rocco verdient wirklich die Bezeichnung „Traumhund“ und dennoch wird er sein Zuhause bald verlieren. Seine jetzige Familie muss ihn aus persönlichen Gründen abgeben und wir suchen daher nun dringend ein neues Zuhause für den hübschen  jungen Rüden.

Für eine bessere Ansicht der Bilder bitte auf das jeweilige Foto klicken.

15.09.2016

Beket geht es prima in der Schweiz und nach wie vor ist die Hundeschule seine grosse Passion. Er war sehr enttäuscht, als während der Sommerferien die Hundeschule geschlossen hatte, aber nun ist seine Welt wieder in Ordnung. 😉

Nur mit dem Reitbegleithund will es noch nicht so ganz klappen, zu verlockend sind die vielen Tiere des Waldes wenn Frauchen ausreitet und Beket eigentlich nur Augen  für sie haben sollte. 😉

Aber Frauchen arbeitet weiter daran und da sie bald umziehen wird in eine weniger waldreiche Gegend, hofft sie, dass Beket dann seine Leidenschaft für Rehe in eine Leidenschaft für Pferde umwandeln wird.

Wir drücken die Daumen, dass Beket bald der perfekte Reitbegleithund sein wird und schicken liebe Grüße in die Schweiz. :-)

14331654_1107360689311977_1032063040_n

 

25.02.2016

Liebe Grüße von unserem Beket aus der schönen Schweiz :-)

10001564_686365901411460_2140370450979332795_n

10505355_827742160607166_3674919331750541355_n

10671422_750137128367670_1384782329756078825_n

10885233_787228584658524_5609260841491413065_n

10929102_797432260304823_4736338818343760763_n

11174822_839795619401820_3453622225872307228_n

19.09.2015

Beket schickt uns liebe Grüße, es geht im super gut, er ist weiterhin gesund und macht Frauchen keine Probleme :) Oft steht er Frauchen Daniela als Model zur Verfügung,  wenn Sie Hundemäntel näht und diese am Hund anprobieren muss :)

Beket geht auch fleißig zur Schule und  es macht ihm unheimlich viel Spaß, neue Dinge zu lernen.

Frauchen schreibt :

Beket und ich melden uns auch mal wieder. Seit einem Jahr geht Beket nun jeweils dienstags mit vollem Elan zur Hundeschule und macht sich hervorragend 😎 ein richtiger kleiner Streber. Er hat gelernt die Tiere im Stall nicht zu jagen und läuft auch anständig mit mir neben den Pferden, als nächster Schritt kommt dann das Nebenherlaufen wenn Frauchen AUF dem Pferd sitzt. Da wir aber viel Wald in der Umgebung haben und Bekets Jagdtrieb stärker als erwartet ist, haben wir noch einiges an Arbeit vor uns bis zum Reitbegleithund. Der Racker ist überall freudig dabei und nicht mehr wegzudenken. Ich bin mit meinem Überflieger glücklich und hoffe dass wir nun auch noch seine plötzliche „Undichtigkeit“ in den Griff bekommen, was momentan aber recht vielversprechend aussieht. Anbei noch ein kurzes Video von der heutigen Übung ihn auf den Teppich (bestimmten Punkt) zu lotsen. Liebe Grüsse Daniela mit Beket (Nesty und Holly)

 

Beket1Beket2

13.09.2014

Von unserem Beket gibt es gute Neuigkeiten aus der Schweiz.
Seine Nierenwerte wurden kontrolliert und alle Werte sind völlig in Ordnung! :-)  Das freut uns sehr, denn Bekets Nieren haben uns ja einmal grosse Sorgen gemacht.
Beket hat sich super eingelebt und ist ein richtiger Schweizer geworden. Auch er wird Reitbegleithund werden und so ein ausgelastetes und glückliches Dalmileben führen dürfen! :-)
Wir schicken liebe Grüsse in die schöne Schweiz und wünschen Beket und Frauchen auch weiterhin alles Gute!! <3 <3

IMG_14005051226518_resized

IMG_14011579320519_resized

IMG_14036592871561_resized

IMG_14043404866067_resized

IMG_14060077412990_resized

IMG_14084116906349_resized

IMG_14099414724141_resized

 

01.06.2014

Beket wollte sich auch mal zu Wort melden und hat den folgenden Text verfasst

„Hallo ihr Lieben

so, nun bin ich seit drei Wochen in der Schweiz bei meinem neuen Frauchen und schicke Euch ein erstes Resümee… In der ersten Woche war meine Mama zu Hause und hatte viel Zeit für mich. Ganz langsam hat sie mich daran gewöhnt auch bei „Oma“, „Opa“ und Kaja zu sein um auch das als meinen „Zweitwohnsitz“ zu akzeptieren. Denn wenn Mama ins Büro muss, dann darf ich tagsüber da hin. Gleich am dritten Tag musste ich schon mit Mama an einer Generalversammlung teilnehmen (weiss nicht was das bringen sollte, sie hat da irgendwelche Sachen vorgelesen, die Leute haben die Hand gehoben und jemand hat gezählt… Seltsam, aber ich habe Leckerli bekommen). Ansonsten habe ich in der ersten Woche einfach mal ankommen dürfen und gaaaaanz viele neue Dinge und Tiere kennen lernen. Als erstes war da ja Kaja, die konnte ich schon mal kurz bei Ben kennenlernen als sie uns besucht haben. Dann kam Nesty… der ist so ein Fall für sich – Mama sagt er sei ein Pferd und mein Adoptivbruder. Weiss zwar nicht was ein Pferd sein soll, aber für mich sieht er wie ein zu groß geratener Dalmatiner mit mickrig kleinen Pünktchen aus… Übrigens hat der Kerl nen kleinen Schuss, ich bin wahnsinnig freundlich und lecke ihm die Nase und der prustet mich nur an und legt die seltsam langen Stehohren an! Finde ich ja auch nicht grade die freundliche Art. Aber Mama sagt wir müssten uns an einander gewöhnen… Soll sie ihm sagen und nicht mir. Dann kam Bailey, eine Schäferhundedame. Sie ist etwas hypernervös aber ansonsten ganz OK und am Sonntag durfte ich dann meinen neuen Kumpel Aramis kennenlernen. Mit dem hat das toben ganz doll Spaß gemacht. Die haben da einen großen so genannten Reitplatz auf dem man super rennen kann und eine Halle mit Dach (wahrscheinlich dafür da wenn es regnet). Ja, und dann kam plötzlich der Tag wo Mama wieder ins Büro musste ;-( Leider hat Mama einen doofen Arbeitgeber, der mich nicht im Haus haben will, obwohl da in dem riesigen Konzern diverse andere Hunde erlaubt sind (auch in dem Haus). Darum muss ich jetzt, bis Mama einen neuen Job gefunden hat wo ich mit darf, zu morgens zu Oma und Kaja. Das wäre an sich ja gar nicht so schlimm, schließlich ist es eigentlich ganz cool, wenn das extrem frühe Aufstehen nicht wäre… Leute, stellt euch vor: mitten in der Nacht um 04:30 Uhr muss ich hier aufstehen, frühstücken und Gassi gehen damit ich nachher fertig bin wenn Oma kommt. Ihr glaubt gar nicht wie hart das ist. Letzten Sonntag wir hier internationaler Rollstuhlmarathon. Da sind hier extrem viele Menschen in seltsamen Stühlen mit Rädern in einem Höllentempo vorbeigesaust. Den Einen oder Anderen durfte ich mir mal etwas näher ansehen, war erst ganz interessant, dann hab ich aber gemerkt dass die nicht essbar sind und man oder bessergesagt ich damit gar nicht spielen darf. Keine Ahnung wofür die dann gut sein sollen… Am Dienstag habe ich Frauchen an den Bielersee begleitet. Dort hatte sie mal wieder eine Sitzung und ich durfte mit. Nette Männer waren da, der eine hatte keine Berührungsängste und hat gleich das Auto aufgemacht um mich kennen zu lernen. Er findet mich toll und wollte von Mama gleich die Adresse von euch weil er und seine Familie vielleicht auch einem Pünktchen in Not helfen möchten. Dann durfte ich mit auf die Baustelle und an dieser Sitzung teilnehmen. Bin froh dass da auch andere Firmen beteiligt sind die Hunde mögen und nicht nur der Arbeitgeber von Mama. Am Schluss haben sie gesagt dass ich nächstes Mal dann auch wieder mitkommen soll. Werde ich natürlich machen, denn das fand ich noch recht interessant da. Ihr seht, im Grossen und Ganzen sind meine neuen Menschen ganz OK. Sie haben zwar die eine oder andere Macke (ich soll nicht so extrem an der Leine ziehen, besser hören wenn sie mich abrufen, nicht immer jeden Scheiß fressen der mit vor die Nase kommt und zur Hundeschule soll ich auch) aber ansonsten sind sie eigentlich ganz annehmbar. Ach ja Doris hab ich ja ganz vergessen… Das ist die Nachbarin von Oma, die geht oft am Nachmittag mit Kaja und mir spazieren. Die ist klasse, die lässt mir so gut wie alles durchgehen So nun bin ich hundemüde, denn ich habe die letzte Nacht so gut wie nicht geschlafen. Wir mussten gestern um 22:00 Uhr notfallmässig mit dem Fohlen und seiner Mama in die Klinik, das arme drei Tage alte Mäuschen hat sich irgendetwas eingefangen und jetzt weiß niemand ob die Süße es schafft oder nicht. Aber ich bin mir sicher, sie wird es schaffen, schließlich haben wir sie in die Klinik gebracht, Mama hat ihr immer das Bäuchlein massiert, die Infusion gehalten und ich habe ihr die Nase geleckt. Sie schafft es bestimm, sie muss einfach.

Ich könnte noch Vieles erzählen, aber ich bin jetzt wirklich zu müde… melde mich aber bald wieder bei euch, versprochen. Liebe Grüße

Euer Beket mit Anhang“

beket 4

Chillen mit Kaja

beket 1

und chillen ohne Kaja 😉

beket 3

chillen mit meiner Mama :-)

beket

beket 2

Mein Freund Aramis

beket aramis

Mein großer Freund mit den mickrigen Pünktchen

 beket adoptiv Bruder

11.05.2014

Dieses Wochenende durfte unser Beket nach Hause in die Schweiz fahren.

Sein neues Frauchen hat ihn persönlich bei Ben und Bijou in Meckenheim abgeholt, nachdem  sie ihn vorher schon dort besucht hatte, um zu testen ob die Chemie stimmt. Ben wurde mit viel guter Schweizer Schokolade über den Verlust von Beket hinweggetröstet und auch Bijou ist nicht leer ausgegangen und hat von Bekets neuem Frauchen eine tolle Kuscheldecke geschenkt bekommen. :-)

Bekets Frauchen schreibt:

„Hier mal ein kurzer Zwischenbericht: Beket hat die lange Autofahrt bestens überstanden und findet die Schweizer-Landluft recht gut. Auch mit seiner Einbürgerung hat alles geklappt nachdem Beket dem Zöllner bellend erklärt hatte was eine „Schutzgebühr“ ist… 😉

Mit Kaja kommt er super zurecht und findet auch den großen Adoptivbruder Nesty (Pferd) nicht uninteressant. Wir werden  in den nächsten Tagen gerne ein paar weitere Bilder schicken.

Liebe Grüße aus der Schweiz“

Beket auf der großen Reise

10339565_766074976747827_5062381716489427441_n

Auch Beket hat jetzt eine tolle weiße Kuscheldecke!

10176081_766075023414489_6506467505782881547_n

Bekets erster Tag in der Schweiz

10358113_502815036497181_618311870_n

Bijou träumt nun alleine in Meckenheim auf ihrer schönen neuen Schmusedecke aus der Schweiz

1234522_766077566747568_5568308655713693745_n

17.04.2014

Heute wurde Beket/Rocco noch einmal Blut abgenommen und die Werte bestimmt.

Eine gute Nachricht: Alle Werte sind nun wieder im Normalbereich. Alle Nierenwerte sind in Ordnung, kein Wert ist mehr erhöht. Rocco wurde vom Tierarzt als geheilt entlassen. :-)

Wir hoffen sehr, dass das auch weiter so bleiben wird. Rocco soll drei Monate lang das Nierenfutter bekommen und das Blut soll noch einmal nachkontrolliert werden in ein paar Wochen, falls Rocco nicht vorher wieder irgend welche Krankheitsanzeichen zeigt.

Der kleine Punkteteufel ist auch wieder recht aufgeweckt und hält Ben auf Trab. Wir trauen uns noch gar nicht, uns zu freuen, nach den ganzen Katastrophen der letzten Zeit, aber wir hoffen das Beste für unseren Rocco!!!

16.04.2014

Wir haben die Ergebnisse von Rocco/Bekets Ultraschalluntersuchung bekommen, die Nieren sind in Ordnung, gut durchblutet, auch die Blase ist unauffällig.

Dennoch geht es dem armen Kerl immer noch nicht besser. Er muss sich immer wieder übergeben, bekommt Medikamente gegen seine Übelkeit, die aber nicht die Ursache des ganzen Übels bekämpfen, sondern nur die Symptome.

Seine Nierenwerte sind erhöht, ansonsten sind seine Blutwerte unauffällig.

Die Ärzte sind etwas ratlos und auch Röntgenbilder des Magens, mit und ohne Kontrastmittel haben keine Klarheit gebracht. Die Ärzte bezeichnen Rocco/Beket als „besonderen Fall“, was uns aber auch nicht wirklich weiter hilft. :-(

Rocco/Beket erhält weiterhin Infusionen, damit seine Nieren gespült werden.

Wir werden weiter berichten.

IMG-20140414-WA0005

14.04.2014

Im Moment reißen die schlechten Nachrichten leider nicht ab.

Ende letzter Woche hat unsere Pflegestelle von Rocco/Beket bemerkt, dass er nicht ganz dicht ist, sprich ein ständiges leichtes Urinträufeln hat.
Rocco/Beket wurde daraufhin dem Tierarzt vorgestellt, der am Freitag Blut abnahm und Rocco mit Pflegeherrchen wieder nach Hause schickte, da der Allgemeinzustand überhaupt nicht besoergniserregend war. Über das Wochenende hat sich Roccos Zustand aber leider verschlechtert. Er ist sehr ruhig geworden und hat sich immer mehr zurückgezogen und viel geschlafen, auch beim Gassigehen war er sehr träge und lustlos.

Daraufhin wurde er heute morgen direkt wieder beim Tierarzt vorgestellt. Die inzwischen eingetroffenen Blutwerte weisen eindeutig auf eine akute Niereninsuffizienz hin. Rocco/Beket hat schon direkt beim Tierarzt eine Infusion erhalten, eine weitere dann am Nachmittag zuhause bei Pflegeherrchen.
Morgen früh muss Rocco/Beket wieder zum Tierarzt, dann wird ein Ultraschall der Nieren gemacht um festzustellen, was die Ursache der plötzlichen Insuffizienz bei einem so jungen Hund sei könnte. Er wird auf jeden Fall weitere Infusionen bekommen müssen, wie die sonstige Behandlung aussehen wird, können wir erst sagen, wenn wir die Ergebnisse vom Ultraschall bekommen haben. Wir können jetzt nur die Luft anhalten und Daumen drücken, dass der Zustand von Bekets Nieren sich nicht weiter verschlechtern wird.

Nun müssen wir leider auch für Rocco/Beket dringend um Spenden bitten, denn die Untersuchungen,  Infusionen und Behandlungen sind in Deutschland natürlich wesentlich teurer als in Polen in der Tierklinik. Zusätzlich muss Beket ab sofort ein Spezialfutter für Niereninsuffizienz von Vet Concept bekommen.
IMG-20140414-WA0005

IMG-20140414-WA0006

IMG-20140414-WA0007

 

31.03.2014

Beket hat sich auf Anhieb mit Bijou verstanden , die Beiden haben richtig viel Spaß :)

Das einzige was dem Ben Sorgen macht sind seine Schlafgewohnheiten :)

beket ben

beket ben 1

beket 3

29.03.2014

Auch der schöne Rocco (Beket) hat das tolle Wetter genutzt und sich auf die Reise nach Deutschland gemacht. Bis nach Dresden zu Simone hat ihn unser polnischer Fahrer gebracht und ab dort ist er mit unserer „altbewährten“ Fahrkette weitergereist. An dieser Stelle herzlichen Dank an alle Fahrer der Fahrkette, die Rocco…oder Beket, wie er eigentlich heißt, so toll und sicher bis nach Meckenheim  begleitet haben! :-)

Rocco (Beket) wird nun bei Ben und seiner Dalmihündin Bijou  leben und sich erst einmal an das Leben in Deutschland gewöhnen.

Wir lassen ihn ankommen und werden weiter berichten! :-)

beket fahrer

beket 1

 

beket 1a

 

15.03.2014

Wir haben gerade aus Polen eine Info bekommen dass ein junger Rüde, ca 1,5 Jahre alt, dringend ein Zuhause sucht. Er wird direkt von Privat abgegeben. Die Familie beschreibt ihn als sehr verträglichen Rüden, egal ob mit Kindern oder mit Hunden. Er kennt  die Grundkommandos, kann gut an der Leine gehen, fährt ohne Probleme im Auto mit, kann auch gut ein paar Stunden alleine zu Hause bleiben. Er mag lange Spaziergänge und das Toben mit anderen Hunden. Er kennt auch das Laufen am Fahrrad, und ist im Freien gut abrufbar. Also eigentlich ein Traumdalmi ohne Macken, er soll angeblich sogar Papiere haben und ist schon kastriert und gesund, hat alle Impfungen.

Die Familie muss ihn aus persönlichen Gründen abgeben und versucht auch selbst, innerhalb des Bekanntenkreises noch ein Zuhause zu finden. Sollte das nicht in der nächsten Woche passieren, müssen wir ihn übernehmen und suchen jetzt schon ganz dringend ein Endzuhause für diesen Superhund.

Poznan Rüde 1,5 a

Poznan Rüde 1,5 b

Poznan Rüde 1,5

 

Hinterlasse eine Antwort