original
884062e80c25abeb

Wezyr- Wigand / 2009

Zuhause in Deutschland, im Dezember 2009

04.03.2015

Leider hat uns gestern die traurige Nachricht erreicht, dass Irinas Wigand über die Regenbogenbrücke gehen musste. :-(

Wigand, der Riese, von Irina auch liebevoll ihr „König“ genannt, war schon seit längerer Zeit nicht mehr der Alte, er litt unter zunehmender Demenz und auch sein Körper versagte ihm mehr und mehr den Dienst. Wigand war zuletzt völlig erblindet, konnte nur noch schwer laufen und kaum noch alleine aufstehen. Nur durch Irinas liebevolle und aufopfernde Pflege war sein Dasein noch erträglich und sein Leben noch lebenswert. Er hatte noch Freude an den kleinen Dingen des Lebens, frass noch gerne die Leckereien, die Irina für ihn zubereitete und machte noch seine Runde mit Irina durch den Garten oder hinaus ins Feld.

Gestern war dann schließlich der schlimme Zeitpunkt gekommen, an dem Irina zum Wohle von Wigand entscheiden musste, ihn gehen zu lassen. :-(

Nun läuft König Wigand wieder frei von Schmerzen über die grünen Wiesen auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke, bestimmt gemeinsam mit Irinas zweitem Himmelhund, der kleinen Plüscha aus der Ukraine.

kerzekom

Ich bin von euch gegangen, nur für einen Augenblick,

und gar nicht weit.

Wenn ihr dahin kommt, wohin ich gegangen bin,

werdet ihr euch fragen, warum ihr geweint habt.

(Antoine de Saint-Exupéry)

 

Wigand und Plüscha, Irinas Himmelhunde

11049520_707999409321753_8870041397554739984_n

 

Wigand, Bilder aus besseren Tagen:

11025941_707459859375708_8864078462122139471_n

156062_708005309321163_4548218429085118689_n

11034045_708007845987576_7074428580576132722_n

11035704_708002002654827_5086604648189821658_n

11041755_708002952654732_6989627877345872115_n

12.07.2010

Leider musste Wigand an der Pfote operiert werden. Wiegand hat die OP gut überstanden :-)

Wigand mit Söckchen :-)

f4413c784a3889b3med

Wigands Pfote nach der Operation

1b8bcb3964a31b79med

Wigands Pfote vor der Operation

90a936e6361221ffmed

Wigand als glücklicher Dalmi:

35e05cbfbd5e4570med

3adb3a1f3f321562med

26c32b6463a4b572med

e667f8ab727740aemed

d4ed6f8577d67ad8

 

20.12.2009

Wezyr wurde von SOS Dalmatinerrettung übernommen und kam am 18.12.2009 auf seiner Pflegestelle in Deutschland an . Wir sind froh, dass er es nach Deutschland geschafft hat. Nun wird er gepäppelt und tierärztlich versorgt. Wezyr musste die erste Strecke mit dem Zug fahren, weiter ging es bequem mit dem PKW.

So hat er ausgesehen bei der Übergabe:

ef59d44031cb8853med

fd3a7abf702de560med

9907e62154740816med

598e5576e9469729

Und so sah er nach ein paar Wochen aus:

a3dfd56c972a812cmed

1978ad94b9e7b676med

November /Dezember 2009

Dieser 4jährige Dalmi-Rüde wurde an der Straße gefunden und ins Tierheim gebracht. Wezyr war total abgemagert, ausgehungert, desorientiert und verängstigt. Nun sitzt er in einem Tierheim, in dem die Boxen nicht beheizt sind und leidet sehr. Im Moment kann man über seinen Charakter nicht viel sagen, er lässt sich ohne Probleme streicheln und ist nicht aggressiv. Zurzeit ist Wezyr etwas schwach und schläft viel – er scheint ein wenig apathisch bzw. traurig zu sein. Die Leute im Tierheim haben Angst um ihn, dass er sich vielleicht aufgeben und sterben wird

Wezyr/Wigand kam schon in sehr schlechtem allgemeinen Zustand ins Tierheim, sein Zustand verschlechterte sich weiterhin von Tag zu Tag , er kam am 04.12.2009 in eine Tierheimklinik. Momentan weiß man noch nicht, was er hat. Er will einfach nicht zunehmen, obwohl er schon 3 Wochen im Tierheim ist. Nun wird Wezyr gründlich untersucht. Er hatte sich wohl einmal eine Pfote gebrochen, die einfach so und ohne ärztliche Versorgung zusammen gewachsen ist. Er kann damit ganz normal laufen, es ist ein „Schönheitsfehler“. Ansonsten ist er ein ruhiger lieber Rüde, der bis jetzt sich mit allen im Tierheim vertragen hat. Wezyr ist noch nicht kastriert.

ee4d81e1f51c7221

61cc6000f22459f0

114b0d6131f669bcmed

Hinterlasse eine Antwort